Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Stufe Drei! DWD warnt vor Hagel und Starkregen

Gewitter wüten auch in Region: Erstes Todesopfer - unglaubliches Tornado-Video

Gewitter wüten auch in Region: Erstes Todesopfer - unglaubliches Tornado-Video

Starke Leistung des Feldkircheners

Snowboarder Stefan Baumeister im Weltcup Zweiter: Den Sieg vor Augen im Tiefschnee gelandet

Stefan Baumeister vom SC Aising-Pang wurde beim Snowboard-Weltcup in Scuol Zweiter.
+
Stefan Baumeister vom SC Aising-Pang wurde beim Snowboard-Weltcup in Scuol Zweiter.

Er hatte den Sieg vor Augen, führte gegen den dreifachen Weltmeister im Finale des Parallel-Riesenslaloms in Scoul, doch dann unterlief Stefan Baumeister ein Fehler.

Scuol – Platz zwei gewonnen oder den Sieg verloren? Stefan Baumeister (SC Aising-Pang) zeigt beim Parallel Riesenslalom im schweizerischen Scuol eine starke Leistung und steht zum dritten Mal in diesem Winter auf dem Weltcuppodest.

Im Finale bis kurz vor Schluss geführt

Trotzdem hadert der ehrgeizige Raceboard-Athlet aus Feldkirchen-Westerham mit sich. Der Raceboarder war auf dem Kurs in Richtung Platz eins -bis er in Führung liegend kurz vor dem Ziel im Tiefschnee landete.

Bei der Siegerehrung: Stefan Baumeister (links) und der Sieger Dmitri Loginov.

Stefan Baumeister nach dem Rennen: „Meine Stimmungslage aktuell: halb Freude, halb Ärger. Ich freue mich über den zweiten Platz. Vor allem weil Scuol ein Hang ist, der mir in der Vergangenheit nicht so gelegen hat. Aber ich hätte heute auch gewinnen und die Führung im Gesamtweltcup übernehmen können. Leider bin ich am vorletzten Tor auf der Backside hängengeblieben – den Fehler konnte ich nicht mehr korrigieren.“

Fahrfehler vom dreifachen Weltmeister Loginov

Im Finallauf um den Sieg übernahm Baumeister gegen Dmitri Loginov von Beginn an die Führung. Dem russischen Dreifach-Weltmeister passieren kleine Fahrfehler im oberen Teil der Strecke. Das nutzte der der Feldkirchener und baute seinen Vorsprung bis zum vorletzten Tor immer weiter aus. Doch dann passiert es: Der 28-Jährige blieb beim Umkanten hängen, konnte die Richtung nicht mehr korrigieren und landete neben der Strecke.re

Kommentare