Tiroler Boxern gelingt „Revanche“ an Franzosen

+
Der Oberaudorfer Andi Millkreiter besiegt Asseila Bilaile durch Aufgabe.

Wörgl - Was vor 200 Jahren den Tiroler Freiheitskämpfern am Bergisel in der letzten Schlacht nicht gelang, schafften am Wochenende die Boxer des Boxclub Unterberger in einem freundschaftlichen Boxkampf im Gedenkjahr:

Ein Sieg über die Franzosen. Die vielen Zuschauer im Wörgler City-Center, darunter auch Wörgls Bürgermeister Arno Abler, sahen harte, aber faire Kämpfe und waren von den Darbietungen beider Staffeln begeistert. Die Wörgler präsentierten sich in Bestform und gewannen in neun harten Kämpfen überraschend klar mit 12:6. Dabei sah es am Anfang alles andere als nach einem Sieg aus, denn die ersten drei Kämpfe gingen gleich verloren. So befürchtete Tirols Boxpräsident Rainer Salzburger schon ein sportliches Debakel, schließlich zeigten sich die ersten drei Franzosen als exzellente Boxer. Hansi Kamsin im vierten Kampf den Franzosen Kharroubi Ahmed leitete die Wende ein: In der dritten Runde zwang er den Franzosen nach zwei Niederschlägen zur Aufgabe.

Österreichs Staatsmeister Arbi Tscherkaiev, Tuhan Matschukaiev, und Carlos Egger erhöhten nach Siegen auf 8:6 und der Tiroler Halbschwergewichtsmeister Andi Millkreiter steuerte mit einem Sieg über den Farbigen Asseila Bilaile noch zwei Punkte bei. Der Abschlußkampf sollten dann der Höhepunkt des Abends werden.

Die beiden WM-Teilnehmer in Mailand, der Lokalmatador Oliver Obradovic und Saad Reda aus Nancy schenkten sich drei Runden lang nichts. Der Franzose boxte schnell und technisch hervorragend und verlangte Obradovic alles ab. Doch mit Kampfgeist und der Unterstützung des Publikums wuchs der Wörgler über sich hinaus und holte sich noch einen äußerst knappen Punktesieg.

Der Retourkampf im November in Paris wird für die Tiroler allerdings eine sehr harte Nuss werden.

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT