Tischtennis-Nachwuchs ist Nummer eins

Rosenheim -  Der Nachwuchs im Kreis Rosenheim ist in Oberbayern im Vergleich der 16 Tischtennis-Kreise die unangefochtene Nummer eins.

In die Wertung kamen dabei sämtliche Bezirksranglisten-, Verbandsranglisten- und Landesbereichsranglistenturniere sowie oberbayerische und bayerische Meisterschaften.

Abgesehen von den zahlreichen zweiten und dritten Rängen holte der heimische Nachwuchs 17 Titel, insgesamt 3899 Punkte und liegt damit 1410 Zähler vor dem Kreis Dachau, mit dem man sich seit Jahren ein Duell um die Spitzenposition in Oberbayern liefert.

Eine Ausnahmestellung nehmen Sarah und Chantal Mantz ein. Die beiden Kolbermoorerinnen führen drei Altersklassen an und kamen zusammen auf 1353 Punkte. Das entspricht in etwa der Gesamtpunktzahl der Kreise Altötting und Traunstein zusammen.

Muss man sich in den älteren Jahrgangsstufen (Jugend männlich/weiblich) mit Platz zwei hinter dem Kreis Dachau begnügen, so nimmt man – abgesehen von den Schülern A - in den übrigen Klassen viermal den ersten Platz mit deutlichem Vorsprung ein.

Lesen Sie mehr dazu in der Donnerstags-Ausgabe des Oberbayerischen Volksblatts.

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT