Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traunsteiner Handballdamen mit überlegenem Sieg

Traunsteins Leslie Geisberger war mit acht erzielten Toren die torgefährlichste Spielerin ihrer Mannschaft
+
Traunsteins Leslie Geisberger war mit acht erzielten Toren die torgefährlichste Spielerin ihrer Mannschaft

Traunstein - Eine überaus starke Leistung zeigten Traunsteins Handballdamen am vergangenen Sonntag gegen den Tabellensechsten SV Bruckmühl II.

Die Gäste aus dem Landkreis Rosenheim  galten als „Favoritenschreck“, hatten sie doch in der Vorrunde gegen die unmittelbare Traunsteiner Konkurrenz überraschende Punktgewinne gelandet. Dementsprechend vorgewarnt waren deshalb auch die Kreisstädterinnen, die wieder auf Andrea Strasser, Christina Zech und Spielmacherin Claudia Enzinger zurückgreifen konnten.

Der Tabellenführer aus der Großen Kreisstadt  war gleich zu Beginn der Partie hellwach und ging nach fünf Minuten durch Tore von Claudia Enzinger und Sandra Köhn  mit 3:1 in Führung.

Allerdings war die Defensive des SBC zunächst von Nachlässigkeiten geprägt, sodass Bruckmühl in der 8.Minute wieder ausgleichen konnte.

Das sollte aber der einzige Lichtblick des Tabellensechsten gewesen sein, denn die Traunsteiner Defensive um Abwehrchefin Julia Behr stellte sich nun besser auf den Gegner ein und zwang die Gäste so zu Fehlern.

Leslie Geisberger über die Rechts-Außen-Position und Regine Grandl nutzten dabei die daraus erfolgten Ballgewinne konsequent aus und sicherten ihrer Mannschaft eine zwischenzeitliche 6:3-Führung, ehe Spielmacherin Claudia Enzinger mit einer herrlichen Eins-gegen Eins-Situation zum 7:3 den Gästetrainer zu einem Time-Out zwang.

Der Sportbund ließ sich aber von dieser Maßnahme nicht aus dem Konzept bringen und spielte weiterhin mit Druck auf das Bruckmühler Tor.

Eine Schattenseite hatte die Begegnung zu diesem Zeitpunkt dennoch, da Julia Behr mit schwerem Verdacht auf Nasenbeinbruch vorerst nicht mehr weiterspielen konnte.

Die 22-Jährige biss aber auf die Zähne und konnte später wieder eingesetzt werden.

Im Angriff setzte der Sportbund weiterhin die Bruckmühler-Abwehr gehörig unter Druck, sodass sich immer wieder Lücken boten, die der Tabellenführer über Eins-gegen Eins-Situation oder Kreisanspiele zu nutzten wusste. Regine Grandl und Andrea Strasser erhöhten dabei die Führung auf 10:5, während die zweite Mannschaft des Bezirksligisten nun immer weniger Ideen fand um die Traunsteiner-Defensive in Bedrängnis zu bringen.

Auch der Traunsteiner Rückraum brachte nun seine Stärken ins Spiel ein und war durch Rückkehrerin Christine Luppa und Sandra Forche zum zwischenzeitlichen 13:5 erfolgreich.

Bruckmühl hatte nun nicht mehr viel entgegenzusetzten, sodass der SBC über die erst 16-jährige Regine Grandl, die wieder eine starke Leistung zeigte, mit einer deutlichen 16:5-Führung in die Halbzeitpause gehen konnte.

In der zweiten Halbzeit machte der SBC dort weiter wo er aufgehört hatte. Gestützt durch eine gute Leistung der Traunsteiner Torfrauen Christine Augustin und Louisa Hofmann hielt der Sportbund wieder das Tempo auf hohem Niveau. Sandra Forche im Eins gegen Eins sowie die ebenfalls stark spielende 17-jährige Leslie Geisberger bauten dabei die Führung auf 20:8 aus.

Erfreulich für das Traunsteiner Trainergespann Taube/Schloerscheidt  war dabei vor allem, dass auch  zahlreiche Umstellungen in der Traunsteiner Mannschaft, die es bisher so noch nicht zu sehen gab, zum Erfolg beitrugen

Allen voran Leslie Geisberger, die meistens nur auf der Rechts-Außen-Position zu finden ist, blühte nun auf der Rückraumposition richtig auf und erzielte durch präzise Würfe drei Tore in Folge, die letztendlich für den überaus deutlichen und 25:10-Endstand sorgten.

Thomas Taube und Gerd Schloerscheidt sprachen am Ende der Begegnung von einer überaus starken Leistung der ganzen Mannschaft, in der jede einzelne Spielerin vollen Einsatz zeigte.

Mit diesem Sieg haben die SBC-Damen die Tabellenführung in der Bezirksklasse Oberbayern Gr.3 weiter gefestigt, da der bislang ärgste Verfolger Trostberg auch im Spitzenspiel beim heimstarken Bezirksligaabsteiger SV Anzing nicht gewinnen konnte.

Am kommenden Samstag  bestreiten nun die Kreisstädterinnen das mit Spannung erwartete Lokalderby um 19 Uhr beim TSV Trostberg. Gelingt es sich für die bislang einzige Niederlage aus der Vorrunde zu revanchieren, könnte der SBC mit einem Sieg an der Alz bereits für einen kleinen Schritt in Richtung Meisterschaft sorgen.

Für den SBC Traunstein spielten Christine Augustin und Louis Hofmann im Tor sowie Christine Luppa (1), Sandra Forche (2), Sandra Köhn (2/1), Melanie Jobst, Andrea Strasser (1), Leslie Geisberger (8/2), Julia Behr, Regine Grandl (6), Sabine Rist, Claudia Enzinger (5/1), Antonia Voelske und Christina Zech.

ala