SBC Traunstein:

Handball-Herren weiter im Titelkampf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Victor Daniel zeigte im Spiel des SBC Traunstein II wieder eine solide Leistung.

Traunstein - Sieg aufgrund eines Regelverstoßes vom TSV Ebersberg und Heimerfolg über Brückmühl II geben dem SBC Traunstein weiter Hoffnung.

Das entscheidende Meisterschaftsspiel steht am 5. April an.

Ein überaus spannendes Wochenende liegt hinter Traunsteins zweiter Handballherrenmannschaft um das Betreuergespann Bastian Hollmann und Martin Brunner. Nachdem man nach der 33:31-Niederlage im Spitzenspiel beim TSV Ebersberg II noch geglaubt hatte, die Meisterschaft in der Bezirksklasse Gr. drei verschenkt zu haben, erreichte die Traunsteiner Verantwortlichen am letzten Freitag die Nachricht, dass die Begegnung nun zu Gunsten des Sportbunds gewertet wird. Grund dafür war ein Regelverstoß des TSV Ebersberg, der einen Akteur aus der Bezirksoberligamannschaft eingesetzte hatte, der nicht spielberechtigt war. Aufgrund dieser Tatsache ging der SBC II am Samstagabend hochmotiviert in das Spiel gegen den SV Bruckmühl II, der mit einem überaus stark besetzten Kader in der Landkreishalle an der Wasserburger Straße gastierte. In einer überaus temporeichen Begegnung fand des SBC II dennoch überaus schwer in Partie.

Vor allem die Traunsteiner-Defensive zeigte sich überaus anfällig, während der Traunsteiner Angriff zahlreiche gute Torchancen überaus leichtfertig vergab. Durch Tore von Victor Daniel und Markus Peter sicherten sich die Chiemgauer in der siebten Minute den zwischenzeitliche 4:4-Ausgleich, ehe Bruckmühl die weiterhin andauernde Schwächephase des SBC II weiterhin zu nutzten wusste und ab der 14. Spielminute mit 7:10 wieder in Führung lag. Ein Time-Out durch das Traunsteiner Betreuergespann sollte dann endlich Wirkung zeigen. Nachdem Traunsteins Torwart Maximilian Lechner kurzdarauf dann auch noch einen Siebenmeter erfolgreich entschärfen ging nun ein gehöriger Ruck durch die Mannschaft. Vor allem Traunsteins zwei-Meter-Mann Tamás Weywara lief nun zur Höchstform auf. Ganze drei Treffer erzielte der Ungar in Folge und sorgte damit für die zwischenzeitliche 13:12-Führung in der 23. Spielminute. Lechner im Traunsteiner Tor war nun durch weitere Paraden ein sicherer Rückhalt, während nun auch Philip Kittel und Tom Haider ihre Stärken zum verdienten 15:12 Zwischenstand zu nutzen wussten.

Traunstein war gegen nun konsterniert wirkende Bruckmühler die spielbestimmende Mannschaft und sorgte kurz vor der Halbzeitpause durch einen verwandelten Tempo-Gegenstoß durch Victor Daniel sowie durch einen weiteren Rückraumtreffer von Weywara für das 18:12, ehe die Gäste kurz vor der Halbzeitpause durch einige Traunsteiner-Leichtsinnigkeiten noch auf 18:15 herankamen.  Kurz nach der Halbzeitpause erhöhte der SBC II wieder den Druck auf die Gäste aus dem Mangfalltal und hatte damit Erfolg. Vor allem über die Zweite-Welle erzielte SBC II durch Wendl und Pitsch nun wichtige Treffer, während der starkspielende Weywara die Führung zum 21:16 weiter ausbauen konnte. Nachdem Andreas Brunner in der 37. Spielminute über die Zweite-Welle sogar das 22:16 erzielte, glaubte in der gut besuchten Landkreishalle nun keiner mehr an ein Aufbäumen der Gäste. Doch aus unerklärlichen Gründen entstand nun im Traunsteiner-Spiel nun ein totaler Bruch, sodass dem SV Bruckmühl II drei schnelle Tore hintereinander zum 22:20 (40. Minute) gelangen. Traunstein hielt aber vor allem durch Tore von Tom Haider und Routinier Ricardo Pitsch, die ebenfalls wieder ein starkes Spiel boten, erfolgreich dagegen.

Beim Stand von 26:22 sorgte der SBC II wieder für klarere Verhältnisse, doch die Abwehrleistung des SBC II ließ weiter sehr zu wünschen übrig, sodass Bruckmühl die Begegnung weiterhin spannend gestalten konnte.  Stiriz mit einem stark erzielten Rückraumtreffer sowie Torwart Florian Laufenböck mit einem stark gehalten Strafwurf, verhinderten ab der 48. Minute ein weiteres Aufbäumen der Gäste, die nochmals alles in die Waagschale legten um die Partie noch ein Mal zu drehen. Weywara mit einem verwandelten sieben-Meter sowie Victor Daniel mit einer starken eins gegen eins-Aktion schafften es aber die Führung in der 52. Minute wieder auszubauen auf 30:26 auszubauen, ehe Bruckmühl nochmals auf 30:28 herankam. Der SBC II behielt aber einen kühlen Kopf und erzielte durch Andreas Brunner und Jan Furk in der 58. Minute die Vorentscheidung zum 32:29, ehe Ricardo Pitsch über eine eins gegen eins-Situation den letztendlich verdienten und so wichtigen 33:30-Erfolg des SBC II sicherstellen konnte.

Am Samstag, 5.April, steht nun das entscheidende Spiel um die Meisterschaft und den damit verbundenen Bezirksligaaufstieg beim TuS Raubling auf dem Programm. Anpfiff ist um 18.15 Uhr in der Raublinger Schulsporthalle am Kapellenweg 34. Die Mannschaft würde sich über zahlreiche Anhänger freuen, die die Mannschaft im Meisterschaftskampf unterstützen.

Für den SBC Traunstein II spielten Florian Laufenböck und Maximilian Lechner im Tor sowie Victor Daniel (4), Jan Furk (1), Tamás Weywara (9/2), Markus Peter (3), Tom Haider (4), Ricardo Pitsch (5), Simon Wendl (1), Andreas Brunner (2), Philip Kittel (1), Martin Stiriz (3) und Thomas Kaiser.

Pressemitteilung SBC Traunstein Handball

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser