Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Handballer zu Gast in Milbertshofen

Hinter Rückraumspieler Finn Lüttschwager steht vor der Partie beim Tabellenzweiten Milbertshofen noch ein dickes Fragezeichen
+
Hinter Rückraumspieler Finn Lüttschwager steht vor der Partie beim Tabellenzweiten Milbertshofen noch ein dickes Fragezeichen.

Traunstein - Für die Traunsteiner BOL-Handballer steht am Sonntag ein richtiger Handball-Kracher auf dem Programm: Sie sind zu Gast beim TSV Milbertshofen.

Für Traunsteins Bezirksoberligahandballer steht an diesem Sonntagabend der nächste Handballkracher auf dem Programm, wenn das Team um Trainer Herbert Wagner beim punktgleichen Tabellenzweiten TSV Milbertshofen  zum absoluten Top-Spiel antritt.

Der Aufsteiger aus der Großen Kreisstadt, der bislang die stärkste Abwehr der Liga besitzt trifft dabei auf den stärksten Angriff und geht dabei nur als Außenseiter in die Begegnung.

Dennoch fahren die „Zebras“, die zuletzt sechs Erfolge in Serie erzielten, mit breiter Brust nach München um beim Münchner Traditionsverein vielleicht doch für eine Überraschung zu sorgen.

Chancenlos ist die Mannschaft um Mannschaftskapitän Simon Krumscheid mit Sicherheit nicht, denn bereits im Hinspiel war man beim 27:27-Unentschieden  nahe an einem doppelten Punktgewinn dran. Auch in der 1. Runde des Bezirkspokals hielt der Sportbund mit einer ersatzgeschwächten Mannschaft lange gegen den ehemaligen Bundesligaverein mit und musste sich erst in der Verlängerung geschlagen geben.

Nichts desto trotz muss bei den Chiemgauern am Sonntag schon alles passen, wenn ein Erfolg bei den erfahrenen Münchner gelandet werden soll.

Vor allem aber muss es gelingen den bayernligaerfahrenen Rückraumspieler Nils Oke Schmäschke in den Griff zu bekommen, der Dreh- und Angelpunkt im Milbertshofener Spiel ist.

Darüber hinaus muss auch die Leistung in der Traunsteiner Offensive mit vollem Einsatz zu Werke gehen, um gegen den großgewachsenen Mittelblock zum Erfolg zu kommen.

Den Münchnern gelangen zuletzt zwei Auswärtssiege in Folge, während das letzte Heimspiel ausgerechnet in der Spitzenbegegnung gegen den Tabellenführer TSV München Ost mit einer Niederlage endete.

Aufgrund dessen ist damit zu rechnen das Milbertshofen eine bis zu den Haarspitzen motivierte Truppe auf das Spielfeld schicken wird.

Beim SBC hat man dagegen einige Sorgenfalten im personellen Bereich zu verzeichnen, denn Johannes Götz wird nach seiner Knöchelverletzung im Spiel gegen Vaterstetten nicht zur Verfügung stehen.  Hinter Finn Lüttschwager, der sich ebenfalls am Samstag verletzte steht noch ein Fragezeichen, während Benedikt Sperl nach wie vor angeschlagen ist.

Erfreulich dagegen ist das Jürgen Markon nach überstandener Verletzungspause wieder mit von der Partie sein wird.

Neuzugang Bastian Hollmann wird dagegen sein Debüt im Traunsteiner Trikot geben.

Bereits am Samstagnachmittag bestreitet Traunsteins zweite Herrenmannschaft als Tabellendritter der Bezirksklasse Oberbayern Gr.3 das Lokalderby beim Tabellenfünften TSV Trostberg, der zuletzt vom Erfolg nicht gerade verwöhnt war. Fünf Niederlagen in Folge stehen beim Tabellenfünften in der Bilanz, wobei man zum vergangenen Auswärtsspiel beim TuS Raubling erst gar nicht antrat.

Bei den Traunsteiner läuft es dagegen deutlich besser, wobei zuletzt im Heimspiel gegen den SV Bruckmühl II auch Personalsorgen zu verzeichnen waren.

Für das Spiel am Samstagnachmittag das um 17 Uhr in der Alois-Böck-Halle angepfiffen wird ist der SBC II der klare Favorit, dennoch sind die Gastgeber trotz ihrer zuletzt doch sehr negativen Bilanz nicht zu unterschätzen.

Vor allem aber hofft Spielertrainer Arnold Marx wieder auf das Mitwirken von Rückraumspieler Moritz Angerer, bei dem sich zum Glück der Verdacht auf Mittelhandbruch nicht bestätig hat.

Ob er aber bis zum Samstag wieder einsatzfähig ist, bleibt fraglich.                    

Auch Traunsteins sind am Samstagabend in der Alzstadt gefordert und bestreiten dabei gegen den Tabellenzweiten das Spitzenspiel der Bezirksklasse Gr.3

Auch Trostbergs Damen waren zuletzt nicht vom Glück verfolgt und konnten aus den letzten vier Begegnungen nur einen Punkt erzielen. Dadurch fiel der TSV auf den zweiten Tabellenplatz zurück und hat bereits fünf Punkte Rückstand auf den SBC Traunstein.

Bei den Damen aus der Großen Kreisstadt könnte es derzeit nicht besser laufen, denn die Mannschaft um das Trainergespann Taube/Schloerscheidt ist bereits seit sechs Spielen ungeschlagen. Keine guten Erinnerungen hat die Mannschaft dennoch an das Hinspiel gegen den TSV.

In einer nicht gerade berauschenden Partie mussten sich dabei die SBC-Damen geschlagen geben und  wollen nun am Sonntagabend um 19 Uhr die Revanche dafür nehmen.

Mit einem Sieg könnte der Sportbund darüber hinaus einen weiteren kleinen Schritt in Richtung Meisterschaft machen.

Mit der 17-jährigen Leslie Geisberger fehlt dem Trainergespann jedoch eine der Leistungsträgerinnen aus den Spielen.

Auch vier Jugendmannschaften des SBC sind am Wochenende gefordert.

Am Samstag bestreitet die männliche C-Jugend ihr Auswärtsspiel beim TuS Raubling und möchte dabei den zweiten Erfolg in der noch jungen Rückrunde erzielen.

Am Sonntagvormittag ist die weibliche D-Jugend beim TuS Traunreut zu Gast, während die männliche A-Jugend beim Tabellenzweiten SpVgg Altenerding vor einer überaus schweren Aufgabe in der übergreifenden Bezirksoberliga Süd-Ost steht.

Die männliche D-Jugend bestreitet am Sonntag ein Testspiel beim TSV Ebersberg.

Pressemitteilung SBC Traunstein/Handball