Traunsteiner Handballer gewinnen

Handballer zwingen Bayern in die Knie

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Traunsteiner Handballer gegen Bayern Münche

Traunstein - Ein Spitzenspiel der Extraklasse lieferten die Traunsteiner Handballer am vergangenen Wochenende. Der überragende Patrick Fuchs zwang Bayern München in die Knie.

Im ersten Heimspiel der Rückrunde erkämpfte sich die Mannschaft von Herbert Wagner gegen die starken Gäste aus Bayern München einen 29:27 Erfolg und verteidigte damit weiterhin die Tabellenführung der Bezirksoberliga. Vor einer großen begeisterten Zuschauerkulisse im Hexenkessel der Halle des Chiemgau-Gymnasiums fiel die Entscheidung erst in den Schlussminuten eines überaus spannenden, körperbetonten und temporeichen Spiels.

Patrick Fuchs überragend

Der FC Bayern München überraschte die Traunsteiner gleich von Beginn an mit einer Manndeckung gegenüber Spielmacher Alex Wetsch. Dies bedeutete jedoch keinen Bruch im Angriff der Traunsteiner und führte dazu, dass Patrick Fuchs ein überragendes Spiel ablieferte und Bayern München mit seinen insgesamt 15 Toren in die Knie zwang. Zunächst gingen die Gäste in Führung, doch nach dem 2:2 konnte der SBC auf 3:2 erhöhen und zwar durch einen von Alex Wetsch verwandelten Siebenmeter, während Torwart Christoph Bachhuber im Gegenzug einen Strafwurf der Gäste entschärfen konnte.

Das Spiel war völlig ausgeglichen, Traunstein lag immer in Führung, vor allem gelangen Patrick Fuchs schnelle Kontertore, doch Bayern ließ den SBC nicht davonziehen und konnte postwendend verkürzen. In der 20. Minute gelang es Traunstein einen 13:10 Vorsprung herauszuwerfen, als Bojan Stojakovic mit einem Schlagwurf aus dem Rückraum erfolgreich war, Alex Wetsch wieder einen seiner insgesamt 5 Siebenmeter verwandelte und Bastian Hollmann einen weiten Pass von Torwart Alexander Langenfaß verwerten konnte.

Zwischenzeitlicher Rückstand

Nach dieser Führung schlich sich jedoch eine Schwächephase beim SBC ein, die die Rothosen aus München gnadenlos ausnutzten. Nach einer Zeitstrafe von Patrick Fuchs und einer doppelten Strafe für Bojan Stojakovic wegen Schiedsrichterkritik konnte Bayern aufholen und mit 15:13 in Führung gehen. Die Gäste erzielten somit fünf Treffer in Folge, angetrieben von deren pfeilschnellen Spielmacher Victor Mansare. Dazu kam auch ein Torhüterwechsel der Gäste und der junge Emanuel Pahl konnte viele Traunsteiner Würfe abwehren. Doch kurz vor der Pause konnte wiederum Patrick Fuchs aus dem Rückraum auf 15:16 verkürzen.

Nach dem Wechsel gelang Herbert Wagner vom Kreis der vielumjubelte Gleichstand und Alex Wetsch und Patrick Fuchs die 18:16 Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich der Gäste konnten Bojan Stojakovic, Alex Wetsch und Patrick Fuchs, der sich nun zum Matchwinner entwickelte, einen 4-Tore-Vorsprung herauswerfen (23:19 in der 45. Spielminute). Dann wurde es wieder brenzlig, als Philipp Fuchs mit einer Zeitstrafe vom Feld musste, doch trotz Unterzahl gelang es seinem Bruder Patrick die gegnerische Abwehr zu überlisten und auf 24:20 zu erhöhen. Aber Bayern gab nie auf und kam durch einen Strafwurf und einem Treffer vom Kreis wieder auf 24:23 heran.

Bayern München mit Fan-Bus angereist

Jetzt tobte die Halle, auch weil Bayern München mit einem Fan-Bus angereist war und die großartige Stimmung in der Halle war eines Spitzenspiels würdig. Auf beiden Seiten wurde sehr körperbetont gespielt, jedoch nie unfair. Dann war wiederum Patrick Fuchs von der halbrechten Rückraumposition an der Reihe und Alex Wetsch konnte einmal seinem ständigen Bewacher entkommen und sich zum 26:24 durchtanken.

Eine Zeitstrafe für Bayern in der 57. Minute hätte die endgültige Entscheidung bringen können, doch Traunstein konnte die Überzahl nicht nutzen, im Gegenteil, Bayern verkürzte sogar auf 27:26 und Patrick Fuchs scheiterte von Rechtsaußen am Pfosten des Bayern- Gehäuses. Bayern war nun im Ballbesitz, aber dann konnte Torwart Christoph Bachuber den möglichen Ausgleich der Gäste verhindern und der überragende Patrick Fuchs spielte in den letzten zwei Minuten seine Gegner schwindelig und erzielte drei schöne Treffer hintereinander zum letztendlich verdienten 29:27 Heimsieg.

Zweite Woche an der Tabellenspitze

Die Mannschaft von Trainer Herbert Wagner konnte mit der besten Saisonleistung den FC Bayern auf den vierten Tabellenplatz verdrängen und bleibt die zweite Woche an der Tabellenspitze. Diese gilt es nächstes Wochenende in Ismaning zu verteidigen, mit einem Unterschied. Bisher waren die Traunsteiner die Jäger, nun sind sie die Gejagten und müssen auch weiterhin so konzentriert zu Werke gehen, wie in diesem spanenden Aufeinandertreffen.

Für den SBC spielten im Tor Christoph Bachhuber und Alexander Langenfaß sowie Moritz Angerer (1), Bastian Hollmann (1), Simon Krumscheid, Jürgen Markon, Patrick Fuchs (15), Philipp Fuchs, Michael Schanz, Benedikt Sperl (1), Bojan Stojakovic (2), Herbert Wagner (1), Alex Wetsch (8/5), Tamas Weywara.

Pressemitteilung SBC Traunstein

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser