Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

21:27 Niederlage

TSV Brannenburg verliert Derby gegen Prien und bleibt Tabellenschlusslicht

Die Brannenburger haben das Derby gegen Prien verloren (Symbolbild).
+
Die Brannenburger haben das Derby gegen Prien verloren (Symbolbild).

Der TSV Brannenburg hat das Derby gegen den TuS Prien am Samstagabend (16. Oktober) vor heimischem Publikum verloren.

Pressemeldung im Wortlaut:

Brannenburg - Dabei hatte die Partie für die Inntaler noch positiv begonnen. Eine starke Abwehr um einen gut aufgelegten Torhüter Simon Bauch war Garant, dafür, dass man in der der 18. Minute mit 8:5 in Führung gehen konnte. Dieser Vorsprung konnte jedoch nicht lange gehalten werden. Die schon aus dem Spiel gegen Traunreut augenscheinliche Abschlussschwäche trat gegen Ende der ersten Hälfte wieder stärker in den Fokus. Auf der anderen Seite konnten die Priener mit einer deutlichen Steigerung in der Offensive Tor um Tor aufholen, und schließlich mit einer 9:12 Führung in die Pause gehen.

Auch in der zweiten Hälfte ging der Schlagabtausch zwischen den Mannschaften weiter. Prien konnte sich zwar mit 11:16 absetzen, konnte aber diesen Vorsprung ebenfalls nicht halten. Brannenburg glich in der 49. Minute zum 19:19 aus. Dann allerdings waren es die Handballer vom Chiemsee, die in den letzten zehn Minuten die Oberhand gewannen, und die über weite Strecken ausgeglichene Partie mit 21:27 für sich entschieden.

Abermals war für die Brannenburger die Abschlussschwäche ein Knackpunkt. In der Abwehr stand man weitestgehend stabil, vorne wurden Chancen aber nicht konsequent genug verwertet. Nach drei Niederlagen in Serie grüßt der TSV Brannenburg vom letzten Platz in der Tabelle und findet sich im Abstiegskampf wieder. Im Auswärtsspiel gegen Freilassing am kommenden Samstag (23. Oktober, 17 Uhr) muss die Mannschaft dringend die ersten Punkte einfahren.

Der TuS Prien dagegen feierte mit dem Derby-Sieg gegen Brannenburg einen gelungenen Saison-Einstand. Problematisch ist für die Handballer vom Chiemsee allerdings die spielplanbedingte dreiwöchige Pause nach dem Spiel gegen Brannenburg. Erst am 20. November geht für die Priener im Spiel gegen Raubling wieder in ein Punktspiel.

Für den TSV Brannenburg spielten: Kellner, Niebler, Graf, Schuppe, Wust, Bänsch, Kaffl, Bauer, Walden, Grandauer L., Beilhack, Aicher, Grandauer V., Bauch

Für den TuS Prien im Einsatz: Steines, Grempels, Fritz, Lindner, Gallinger, Lindner, Fritz, Graf, Bauer, Stadtelmeyer, Micklitz, Huber V., Huber L., Puselja

Pressemeldung TSV Brannenburg Handball

Kommentare