Unnötige Niederlage

Bad Endorf - Die Gäste aus Oberndorf hatten es in der Hand, drei Punkte aus Bad Endorf zu entführen. Doch bei dieser Begegnung zeigte die Offensivabteilung ungewohnte Schwächen.

"Wenn man vier glasklare Torchancen nicht nutzt, dann rächt sich das natürlich", sagte DJK-Abteilungsleiter Robert Lipp nach dem Spiel. Als eine Erklärung führte er an, dass Trainer Matthias Pongratz mit Patrick Haunolder, Gerhard Steinweber und Alfons Linner gleich drei wichtige Spieler fehlten, die auch nicht gleichwertig ersetzt werden konnten. Am Ende hieß es 2:0 für Bad Endorf.

Dabei hätten die Gäste nach zehn Minuten schon 0:3 in Führung liegen können. Bereits in der ersten Minute entschied Schiedsrichter Korab Krasniqi auf Elfmeter. Phillip Zacherl scheiterte mit seinem platzierten Schuss aber am bestens aufgelegten Endorfer Torhüter Hans Eder. Eder parierte auch in der siebten Minute einen Schuss von Manuel Stieglmaier, der ganz allein auf ihn zusteuerte. Danach befreiten sich die Endorfer aus der Umklammerung der Gäste und übernahmen das Spiel. So gelang den Gastgebern eine Minute vor dem Halbzeitpfiff der 1:0-Führungstreffer. Wieder konnte die DJK-Abwehr den Ball nicht wegschlagen, Alexander Neiser war zur Stelle und traf aus rund 15 Metern unhaltbar in den Winkel.

Die Oberndorfer ließen sich davon nicht aus dem Konzept bringen und drängten in der zweiten Hälfte auf den Ausgleich. Allerdings fehlte stets der finale Pass, der die Oberndorfer Stürmer in aussichtsreiche Positionen gebracht hätte. So kam es, dass die Gäste in der 69. Minute den Ball im Spielaufbau verloren. Wieder war Neiser zur Stelle und besorgte das 2:0 für Bad Endorf.

hsc/Oberbayerisches Volksblatt

Quelle: rosenheim24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT