Verfolgerduell in Bad Endorf

Inn/Salzach - Sechs sehr interessante Partien bietet der neunte Spieltag in der Fußball-Kreisliga 1 an diesem Wochenende.

Nur sechs Begegnungen, weil das Aufsteigerduell zwischen dem TSV Buchbach 2 und dem TSV Rimsting auf den 31. Oktober verlegt wurde.

Der Spitzenreiter hat am Sonntag um 15 Uhr seinen Auftritt: Der TSV 1860 Rosenheim 2 empfängt dann den TSV Rohrdorf. Die Rollen sind in dieser Partie klar verteilt, alles andere als ein deutlicher Heimsieg der Sechziger wäre eine große Überraschung. Nachdem die Bayernliga-Mannschaft der Rosenheimer bereits am heutigen Freitag spielt, kann "Zweite"-Coach Christian Fleißner sicherlich personell aus dem Vollen schöpfen. Für den in Diensten der Rohrdorfer spielenden Armin Parstorfer ist dieses Match eine Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

Bereits am Samstag um 15 Uhr duellieren sich die beiden derzeit schärfsten 1860-Verfolger: Der Tabellenzweite TSV Bad Endorf empfängt den punktgleichen Dritten SV/DJK Oberndorf. Klar, dass sich die Endorfer mit einem Heimsieg gerne weiter oben festbeißen möchten. Seit sieben Spielen sind sie ungeschlagen. Allerdings hat sich Oberndorf in den letzten Wochen als höchst erfolgreich erwiesen und ging in den letzten vier Begegnungen jeweils als Sieger vom Platz.

Nach außerordentlich gutem Saisonstart mit vier Siegen ist der FC Grünthal wieder auf dem Boden der Tatsachen zurückgekehrt: Seit vier Spielen sind die Mannen von Trainer Harry Mandl ohne Sieg und belegen nur noch den vierten Rang. Am Sonntag um 15 Uhr treffen sie in Unterreit auf den Tabellennachbarn ASV Au, der seine Verletztenmisere noch lange nicht beendet hat und derzeit personell auf Sparflamme kocht. Der Sieger könnte zumindest für längere Zeit wieder oben mitmischen.

Ein Mittelfeldduell steht am Samstag um 15.30 Uhr in Großkarolinenfeld auf dem Programm: Der Tabellenneunte TuS Großkaro empfängt den Siebten SC Frasdorf und hofft, nach dem ersten Saisonsieg vor heimischer Kulisse gleich den nächsten Dreier landen zu können. Allerdings hat auch in Großkaro das Verletzungspech grausam zugeschlagen - zuletzt erwischte es auch Liga-Torjäger Michael Scherer mit Verdacht auf Kreuzbandriss. Frasdorfs Aufwind wurde zuletzt durch eine Heimniederlage gebremst - was der Schlosser-Truppe Mut geben sollte: Alle bisherigen drei Saisonsiege wurden auswärts errungen.

Eine ebenfalls positive Auswärtsbilanz (3-0-1) weist der SV Vogtareuth auf, der Aufsteiger hat auch seine bisherigen Siege allesamt in der Fremde gefeiert. Am Sonntag um 14 Uhr treten die Mannen von Trainer Oliver Kunz beim SV Forsting an. Und auch hier mischt eine Serie mit: Tabellenschlusslicht Forsting hat bislang alle vier Heimspiele verloren. Die Vogtareuther wollen unbedingt punkten, um den Abstand nach hinten weiter zu wahren.

Den Blick nach hinten richten müssen auch der SV Westerndorf und der SV Riedering, die am Sonntag um 14 Uhr an der Westerndorfer Römerstraße aufeinandertreffen. Beide Mannschaften sind derzeit alles andere als in guter Form und benötigen dringend die drei Zähler. Westerndorf hat mit acht Treffern aus acht Spielen die wenigsten Tore der Liga erzielt und ist derzeit Drittletzter. Die Riederinger sind punktgleich und nur aufgrund der besseren Tordifferenz nicht in der Abstiegszone. Allerdings befindet sich die Steinacher-Truppe derzeit im freien Fall.

tn/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT