Wasserburger Basketballherren stürmen ins Pokal Viertelfinale

Überraschend klarer Heimsieg gegen Leitershofen

Wasserburg - Das neue Jahr begann gleich erfolgreich für die Wasserburger Basketballherren: Im Spiel gegen BG Leitershofen-Stadtbergen konnten sie glänzen und einen verdienten Sieg einfahren.

Einen exzellenten Start ins neue Jahr erwischten die Wasserburger Basketballherren im Bayernpokal: Gegen die BG Leistershofen-Stadtbergen, immerhin aus der nächsthöheren Liga, der Regionalliga II, begann das CR-Team mit einem furiosen ersten Viertel und ließ auch in der Folgezeit nicht nach. Umso beeindruckender: Weder der Aufbauspieler und etatmäßiger Topscorer Lorenzo Griffin war mit von der Partie, noch fanden gemeinsame Trainingseinheiten in Ferien statt. 

Von Anfang an mit voller Konzentration dabei

Aber hungrig auf den ersten Erfolg im neuen Jahr, legten die Wasserburger los wie die Feuerwehr. Kapitän Biberovic erzielte schnell acht Punkte, was die favorisierten Gäste zu einer Auszeit zwang. Fortan konzentrierte sich deren Verteidigung auf den Wasserburger Forward, nun war es an der Zeit, dass Chris Sardgon das Steuer übernahm: In den Wochen vor Weihnachten in bestechender Form, knüpfte der Aufbauspieler nahtlos an diese Vorstellungen an und riss das Publikum mit seinen Aktionen immer wieder aus den Sitzen.

Kaum zu glauben: 23:8 stand es am Ende des ersten Viertels, da das CR-Team auch exzellent verteidigte. Dieser Vorsprung wurde bis zur Pause gehalten. Coach Gospodinov war sehr zufrieden, schärfte seiner Mannschaft aber erneut ein, dass „das dritte Viertel extrem wichtig“ sei. Angeführt von Salu Tadi dominierten die Hausherren den Gegner. Tadi war unter den Körben nicht zu stoppn, Offensiv- und Defensivrebounds, Blocks und auch erfolgreiche Würfe sorgten für ein weiteres Anwachsen der Führung auf 58:35. 

Erfolg geriet nicht mehr in Gefahr

Im Schlussviertel versuchten die Gäste nochmal alles, aber obwohl die Kräfte des CR-Teams langsam nachließen, geriet der hochverdiente Erfolg nie mehr in Gefahr, 73:54 hieß der Endstand. “Trotz der geringen Vorbereitung und vor allem ohne Lorenzo Griffin, war das ein großartiger Auftritt“, freute sich Biberovic, „wir haben gut zusammengespielt und auch clever agiert.“

An diesem Wochenende beginnt der Bayernliga-Alltag wieder, am Samstag, den 13. Januar um 15.30 Uhr (Mittelschule) ist der TSV Vaterstetten zu Gast, ein trotz seiner derzeit überraschend schlechten Tabellenposition ein gefährlich Gegner, der den Wasserburgern in den letzten Jahren einige schmerzhafte Niederlagen beigebracht hat. Will das CR-Team eine gute Position im Aufstiegsrennen behalten, darf es sich in solchen Partien allerdings keinen Ausrutscher erlauben.

Gegen Leitershofen spielten: Sardgon 22 Punkte, Tadi 17, Biberovic 15, Fuchs 6, Rath 6,  Bauer 5 und Posch 2.

Pressemeldung TSV Wasserburg, Abteilung Basketball

Quelle: wasserburg24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser