Zweiter Sieg in Folge

Wasserburg besiegt Würzburg

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die engagierte Reboundarbeit (hier von Tati Stemmer) hatte großen Anteil am Sieg gegen Würzburg

Wasserburg - Anfangs tat sich die zweite Damenmannschaft des TSV Wasserburg noch schwer gegen BKUV Würzburg, konnte sich aber im Verlauf des Spiels steigern und einen letztendlich souveränen 80:60 (36:28)-Heimsieg feiern.

Damit steht das Team von Coach Wanda Guyton mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen aus sechs Spielen auf einem sehr guten fünften Platz der 2. Bundesliga.

Die aggressive Zonenverteidigung der Gäste aus Unterfranken bereitete den

Wasserburgerinnen zu Beginn der Partie noch große Probleme, weil nicht geduldig genug dagegen vorgegangen und oft zu schnell der Abschluss gesucht wurde. In der Verteidigung bemängelte die Trainerin, dass zu viele leichte Punkte zugelassen wurden. Dennoch war das erste Viertel ausgeglichen (13:15) und kein Team konnte sich absetzen. Im zweiten Spielabschnitt erarbeitete sich Würzburg eine Sechs-Punkte-Führung, doch dann kamen die Gastgeberinnen viel besser ins Spiel, verteidigten intensiver und arbeiteten engagierter beim Rebound. Nach einem 17:3-Lauf ging es mit 36:28 in die Halbzeitpause.

Der Vorsprung konnte nach dem Seitenwechsel noch weiter ausgebaut werden: Beim 42:31 in der 22. Minute war er erstmals zweistellig und in der 33. Minute lag er dann bereits über 20 Punkte (64:43). Damit war der Widerstand der Würzburger endgültig gebrochen und der 80:60-Sieg gesichert. Dabei konnten alle Spielerinnen beitragen, allen voran Tiffany Porter Talbert, Bec Thoresen und Katja Munck. Mit Vicky Luthardt, die nach ihrer Verletzung immer besser in Tritt kommt, und Tati Stemmer kamen wichtige Punkte und Rebounds auch von den jungen Spielerinnen.

"Je mehr gute Minuten ich von den jungen bekomme, um so besser ist es für uns“, freute sich Wanda Guyton: „Ich hoffe, dass sich jetzt alle an die Athletik in der 2. Liga gewöhnt haben. In die nächste Saisonphase werden wir weiter daran arbeiten auch mal über die vollen 40 Minuten mit hoher Intensität und Leidenschaft zu spielen.“

Es spielten: Karin Bayerl, Karin Hellauer (2 Punkte, 3 Rebounds), Vicky Luthardt (6 Punkte, 5 Rebounds), Lisa Lutz (2 Punkte), Katja Munck (17 Punkte, 7 Rebounds), Linda Pettersson (4 Assists), Tiffany Porter-Talbert (19 Punkte, 6 Rebounds), Anja Sattler (3 Punkte), Julia Schwab, Tati Stemmer (8 Punkte, 5 Rebounds), Bec Thoresen (17 Punkte, 5 Rebounds, 6 Assists, 5 Steals) und Sara Vujacic (6 Punkte, 3 Assists, 5 Steals).

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser