1. Damenbasketballmannschaft des TSV Wasserburg

Auswärtsspiel: Basketball-Ladys fahren nach Halle

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Auswärtsspiel der Wasserburger Basketballerinnen: Die 1. Mannschaft des TSV fährt nach Halle.

Wasserburg - Zwischenstation in Sachsen-Anhalt: Die Wasserburger Damenbasketballerinnen reisen mit ihrer ersten Mannschaft nach Halle. Es soll so erfolgreich weitergehen, sind sich die Spielerinnen samt Trainer einig.

Zwischen dem Pecs-Gastspiel und der Reise nach Nantes liegt am Samstag der „Liga-Alltag“: Um 18:00 Uhr treten die Wasserburger Basketball-Damen bei den SV Halle Lions zum abschließenden Spieltag der Hinrunde in der 1. Planet Cards DBBL an.

Dass derzeit beim ungeschlagenen Tabellenführer vom Inn der EuroCup Women mit den beiden wichtigen Spielen in Frankreich und zum Abschluss in Venedig alles beherrscht, ist klar,

denn das große Saisonziel ist das Erreichen der nächsten Runde im internationalen Wettbewerb. Nach einem Tag Pause, den sich die Mannschaft nach dem Sieg am Mittwoch gegen Pecs redlich verdient hatte, steht Head-Coach Georg Eichler nur ein Tag Vorbereitung auf die Partie in Halle zur Verfügung. „Aber das sind wir schon gewohnt und wir werden uns am Freitag intensiv auf das Wochenende vorbereiten“, so der Wasserburger Trainer, der die Liga-Partie aber auch dazu nutzen will, taktische Elemente für die Begegnung in Nantes zu testen: „Die Möglichkeit, Dinge unter Wettkampfbedingungen auszuprobieren, ist sehr wichtig, denn im Training fehlen uns derzeit leider oft die Fünf-gegen-Fünf Situationen.“

Er nimmt Halle aber keineswegs auf die leichte Schulter und hat deren Spielweise zusammen mit seinem Co-Trainer Michi Zovko und Video-Analyst Hansi Brei wie immer genau studiert.

Den Schlüssel zum Erfolg sieht er darin, Sasha Tarasava zu kontrollieren. Die Aufbauspielerin ist mit 21,8 Punkte im Schnitt die überragende Spielerin der Lions und führt die Topscorer-Liste der 1. Bundesliga unangefochten an. Damit ist die Weißrussin sehr überzeugend von ihrem Kreuzbandriss bei der WM 2014 zurückgekommen, der verhinderte, dass sie in der letzten Saison wie vereinbart für Wasserburg auflaufen konnte.

Mit bisher sechs Siegen steht Halle derzeit auf dem sechsten Tabellenrang und hat damit einen sicheren Play-Off-Platz inne. Nach fünf gewonnen Spielen in Folge musste das Team von Coach René Spandauw, der vor der Saison aus Saarlouis nach Sachsen-Anhalt gewechselt war, am vergangenen Wochenende in Herne eine 53:75-Niederlage hinnehmen. Dabei fehlte mit Laura Hebecker aber auch seine zweitbeste Schützin, nachdem sie sich im Trainingslager der deutschen Nationalmannschaft einen Kreuzbandriss zugezogen hatte. Damit wird sie ebenso wie ein zweites nationale Top-Talent, Noémie Rouault (ebenfalls Kreuzbandriss), lange

ausfallen.

Wer nicht in Halle dabei sein kann, kann das Spiel über Live-Stream und Live-Scouting verfolgen. Die Links dazu sind zu finden auf www.basketball-wasserburg.de/live.

Pressemitteilung TSV Wasserburg

Quelle: rosenheim24.de

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser