Schenk wieder beim FC

Traunstein - Große Weihnachts-Überraschung beim 1. FC Traunstein: der Fußball-Bezirksligist hat einen neuen Trainer gefunden - und der ist ein "alter Bekannter".

Verpflichtet wurde und zwar vorläufig bis zum Saisonende, der ehemalige Profi (sechs Bundesligaspiele) des FC Bayern München, Wesley Schenk, der bereits von 1997 bis 2001 in der Großen Kreisstadt tätig gewesen ist. Er wird Nachfolger von Interimstrainer Helmut Felber, der wieder Co-Trainer wird. Felber war Ende Oktober Nachfolger von Günter "Siegi" Schön geworden, der sein Amt beim FC niedergelegt hatte.

Schenk hatte von Mitte August 1997 bis zum Ende der Spielzeit 2000/01 die Mannschaft des 1. FC Traunstein in der Fußball-Bezirksoberliga betreut - und dabei im Jahr 2000 mit dem Team als BOL-Dritter nur knapp den Aufstieg zur Landesliga verpasst. Auch 2000/2001 war die Bilanz mit Rang 7 sehr erfreulich, vor allem die Offensivkraft (82:51 Tore) beeindruckte. Aus seiner früheren Tätigkeit kennt er vom aktuellen FC-Kader nur noch Kapitän Andreas Thalhauser, hinzu kommen Co-Trainer Felber sowie einige Spieler, die noch für die "Zweite" des FC Aktiv sind.

Derzeit steht der FC Traunstein in der Fußball-Bezirksliga Ost auf Rang 10 (5 Siege, 5 Remis, 8 Niederlagen) und möchte nach der Winterpause möglichst schnell den Abstand zu den abstiegsgefährdeten Mannschaften ausbauen. Beim Trainingsbeginn, der für Samstag, den 6. Februar 2010 geplant ist, werden Schenk mindestens zwei Spieler aus dem bisherigen Kader fehlen. Wie FC-Pressesprecher Günter Burgstaller mitteilte, werden Patrick Schön (zum TuS Traunreut) und Fabian Trzewik (voraussichtlich zum ESV Traunstein) die Kreisstädter verlassen.

Neu im Kader ist hingegen Lukas Frauendienst: Der Neukirchner war zuletzt beim Kreisligisten ESV Freilassing als zweiter Torwart im Team, nun soll er die Torwart-Riege des FC Traunstein vergrößern.

So wird Wesley Schenk - wie seine Vorgänger auch - wohl mit einem vergleichsweise kleinen Kader auskommen müssen. Dass in diesem Kader neben Routiniers wie Kapitän Andreas Thalhauser und Ioan Marin Madalin viele junge Kicker sind, lässt für die Zukunft hoffen. Schenk hatte nach seiner ersten Tätigkeit bei den Kreisstädtern zunächst den SV Vogtareuth von der A- in die Kreisklasse hinaufgeführt und war ab 2005 im Nachwuchsbereich beim TSV 1860 München tätig. Dort betreute er zunächst als Co-Trainer bis 2007 die B1-Junioren (U 17/Regionalliga und Bundesliga) und war ab dann in der B-Junioren-Bayernliga Coach der B2-Junioren (U 16) der "Löwen".

Jetzt will Schenk, der die B-Lizenz des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) sowie die UEFA-A-Lizenz des ÖFB (Österreichischer Fußball-Bund) besitzt, den FC Traunstein wieder auf Erfolgskurs zurückführen "Der Klassenerhalt ist zunächst einmal das Ziel. Ich freue mich auf die Aufgabe", so Schenk. Er kenne die derzeitige Mannschaft noch nicht, "aber sie soll anscheinend im Moment unter ihrem Wert spielen", so der Ex-Profi.

who/Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © fkn

Zurück zur Übersicht: Regionalsport

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT