Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Deutschlandticket

49-Euro-Ticket: Startdatum steht fest – Günstiger ÖPNV kommt zum Tag der Arbeit

49-Euro-Ticket: Startdatum steht fest – Günstiger ÖPNV kommt zum Tag der Arbeit

Eishockey-Landesliga

Youngster Simon Ellmaier erzielt vier Treffer! Warum die Aibdogs dennoch nicht gewannen

Der vierfache Torschütze Simon Ellmaier (links) wird beglückwünscht.
+
Der vierfache Torschütze Simon Ellmaier (links) wird beglückwünscht.

Stürmer Simon Ellmaier vom EHC Bad Aibling hat in der Eishockey-Landesliga einen Klasse-Tag erwischt: Im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten ESV Burgau gelangen ihm vier Treffer. Dennoch reichte diese außergewöhnliche Leistung nicht für den Sieg.

Bad Aibling – Vier Treffer des jungen Simon Ellmaier haben dem EHC Bad Aibling im Heimspiel der Eishockey-Landesliga gegen den ESV Burgau nicht zum Sieg gereicht. Am Ende mussten sich die Aibdogs mit 4:5 nach Verlängerung geschlagen geben.

4:2-Führung vor dem letzten Drittel

Das junge Aibdogsteam musste gegen den Tabellenzweiten verletzungsbedingt auf sechs erfahrene Spieler verzichten. „Burgau war ein starker und abgeklärter Gegner. Durch harte Arbeit und geradliniges Spiel konnten wir zwei Drittel gut mithalten“, lobte EHC-Trainer Marcel Breil sein Team.

In Überzahl gelang Simon Ellmaier in der 16. Minute der Führungstreffer, die er drei Minuten später mit einem sehenswerten Alleingang auf 2:0 ausbaute. Im zweiten Drittel gelang Burgau der Anschlusstreffer, doch eine Minute später stellte wiederum Ellmaier aus schier unmöglichem Winkel den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her. 50 Sekunden danach schlug es schon wieder im Aiblinger Kasten ein.

Doch damit war die Torflut zur Spielmitte noch nicht beendet, denn drei Minuten später erzielte Ellmaier seinen vierten Treffer im Powerplay zum 4:2. Im Schlussdrittel gelang Burgau in einer starken Drangphase der Ausgleich. In der Verlängerung gab es Chancen auf beiden Seiten. Eine Minute vor dem Ende brach einem Aiblinger Verteidiger der Schläger und Burgaus Mantas Stankius erzielte unter erleichterten Bedingungen den Siegtreffer. „Schade, weil wir mit unserem jungen Team so nah dran waren“, ärgerte sich Trainer Breil, der mit dem EHC am Sonntag den ERC Lechbruck erwartet.

sth

Kommentare