Basketball-Damen der MSG TVT/SVS unterliegen Rott nach spannender Schlussphase mit 50:58

Erhobenen Hauptes

+
Die MSG-Basketballerinnen um Katharina Eidenschink zeigten sich im Vergleich zum Pokalspiel deutlich verbessert.

Traunstein - Deutlich enger konnte die Mannschaftsspielgemeinschaft der TVT-Basketballerinnen mit dem SV Saaldorf ihr zweites Aufeinandertreffen mit dem ASV Rott II innerhalb einer Woche gestalten. Hatte man im Bayernpokal noch eine klare 31:61-Niederlage hinnehmen müssen, so hielt die Kösterke-Truppe ihr Bezirksliga-Auswärtsspiel am Sonntag bis in die Schlussminuten offen. Infolge eines starken MSG-Comebacks bewies das Heimteam am Ende Nervenstärke von der Freiwurflinie und siegte mit 58:50. Regina Kern erzielte als beste Gästewerferin 17 Punkte.

Nach der bitteren Klatsche am Montag reisten die Traunsteiner und Saaldorfer Basketballerinnen sechs Tage später vor allem mit dem Ziel „Wiedergutmachung“ an den Inn. Im dritten Auswärtsspiel der laufenden Bezirksliga-Saison sollte bewiesen werden, dass man der Bayernliga-Reserve des ASV Rott zumindest als gleichwertig entgegentreten könne. Sebastian Kösterke standen bei diesem Unterfangen zehn Akteure zur Verfügung. Anstelle der verhinderten Evi Schmuck, Monika Huber und Katharina Büchele rückten Eva Wolfgruber und Annemarie Behrendt ins Aufgebot.

Im Gegensatz zum Montag starteten die MSG-Damen verheißungsvoll in die Partie. Zwar versuchte der Rotter Trainer Christian Neef erneut, den Ballvortrag des Gegners mit einer Ganzfeldverteidigung unter Druck zu setzen, jedoch lösten die Aufbaukräfte um Leonie Schwaiger und Carola Mayer die Aufgabe diesmal deutlich besser. Durch geschicktes Ballhandling und Passspiel konnten so zahlreiche Überzahl-Angriffe kreiert werden. Unnötigerweise wurde in Korbnähe aber zu hektisch agiert, wodurch aussichtsreiche Abschluss-Situationen leichtfertig verspielt wurden. Nach einer wilden ersten Hälfte lag das Heimteam mit 26:21 in Front.

Wie schon des Öfteren im bisherigen Saisonverlauf ereilte die Gäste auch diesmal wieder der „Fluch des dritten Viertels“. Nach schnellen ersten Punkten durch Carola Mayer wollte der MSG in der Offensive einfach nichts mehr gelingen. Da die Ausbeute von der Freiwurflinie erneut äußerst mager ausfiel, konnte der ASV Rott die Führung zwischenzeitlich auf komfortable 18 Punkte ausbauen. Am Ende des Abschnitts war es Ilona Höglauer und Regina Kern vorbehalten, den Bann durch entschlossene Aktionen endlich zu brechen. Dies sollte jedoch nur den Auftakt für ein ungeahnt spannendes Finale darstellen.

Im Bewusstsein der scheinbar sicheren Niederlage spielten sich die MSG-Korbjägerinnen nun in einen wahren Rausch. Durch viele Wechsel war die Rotter Defensive spürbar aus dem Tritt gekommen und offenbarte nun große Lücken. Julia und Regina Kern dominierten nach Belieben und brachten ihr Team bis auf 48:52 heran. Eine Rotter Angriffssequenz in der 39. Minute sollte aber dann die endgültige Entscheidung bringen. Nach einem vergebenen Freiwurf versäumten es die Gäste, sich den fälligen Abpraller zu sichern. Bei der folgenden zweiten Wurfchance konnte ASV-Topscorerin Franziska Hain nur per Foul gestoppt werden und bewies im Anschluss Nervenstärke von der Linie.

Am Ende stand die Rotter Bayernligareserve erneut als Sieger da, musste jedoch beim 58:50-Sieg deutlich mehr Widerstand hinnehmen als noch zu Wochenbeginn. Trotz der Niederlage konnten die Basketballerinnen der MSG TVT/SVS die Halle gestärkt und erhobenen Hauptes verlassen. Bereits am kommenden Samstag wird man nun im Rahmen des großen Heimspieltags in der Ludwig-Thoma-Halle einen neuerlichen Anlauf auf den dritten Saisonsieg nehmen. Gelingt es, an die Schlussminuten vom vergangenen Auftritt anzuknüpfen, so ist sicher auch gegen TV Passau alles möglich.

SK (Pressemitteilung TV Traunstein Basketball)

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Auch interessant

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser