Überseer Damen besiegen FC Bayern München ungefährdet in einem fehlerbehafteten Spiel

Handball Bezirksliga Damen: TSV Übersee gegen FC Bayern München 28:23

Übersee (Chiemgau) - Hatte man schon im Hinspiel mit 21:25 gewonnen, wollte man jetzt vor heimischer Kulisse nochmal gegen den FC Bayern glänzen und gegen den Tabellennachbarn gewinnen. Mit dem Sieg klappte es, obwohl die Mädels vom Chiemsee - wie auch die Gegner - eine eher durchwachsene Leistung zeigten.

Übersee startete zunächst mit Ballverlust und kassierte früh einen 7-Meter. Dieser 2-Tore Rückstand war jedoch kein Grund, nervös zu werden. Isabell Michael und Anna Höllmüller per Strafwurf glichen bis zur 6 Minute bereits wieder aus. Trotzdem luden die Mädels um Trainer Hans Mitterer die Gäste durch technische Fehler immer wieder ein, ihrerseits zu punkten, und hinkten den Münchnerinnen lange 1 - 2 Tore hinterher. Trotzdem machte sich aus Überseer Sicht niemand Sorgen wegen des Spielverlaufs. Dazu war einfach auch die Leistung der Gäste zu schlecht: kaum Impulse im Angriff, Riesen-Lücken in der Abwehr und bis auf die flinke Torfrau wenig persönliches Engagement. Dementsprechend glich Sophia Ladner zur Mitte der ersten Hälfte zum 6:6 aus und Übersee begann nun langsam, die Zügel anzuziehen. Die Abwehr stand einigermaßen gut und Torfrau Magdalena Lucke zeigte nach anfänglichen Schwächen wieder ihre gewohnten Glanzparaden. Durch cool verwandelte 7-Meter durch Anna Höllmüller und 2 schöne Außen-Treffer von Christina Huber konnten sich die Gastgeberinnen langsam absetzen. Ein perfektes Zusammenspiel mit Torerfolg von Theresa Widmann und Katrin Weiss begeisterte Trainer wie Zuschauer und Viola Berger fixierte kurz vor dem Pausenpfiff das 15:9 auf der Anzeigentafel.


Nach Seitenwechsel ging das Spiel durchwachsen weiter. Durch viele Fehler beiderseits und durch einen Schiedsrichter, der die Handball-Regeln sehr genau bis kleinlich auslegte, wechselte der Ball sehr oft ohne Torwurf die Seite. Die Gäste wollten das Überseer Tor anscheinend gar nicht mehr treffen und die Mitterer-Mädels stellten sich durch eigene Fehler immer wieder ein Bein. Isabell Michael und Katrin Weiss sorgten aber mit einigen Toren dafür, dass die ganz große Blamage für Übersee ausblieb. Auch Viola Berger mischte bis zu Ihrer Disqualifikation nach 3 Zweiminutenstrafen in der 48. Minute fleißig mit. Ihre Torjäger-Rolle übernahm dann hauptsächlich eine gut aufgelegte Melanie Friedmann, die nochmal 2 Treffer nachlegte. Die folgende achtminütige Lethargie-Phase der Gastgeberinnen nutzte der FC, um noch 3 Strafwürfe im Überseer Kasten unterzubringen, bevor Katrin Weiss Spieler und Zuschauer mit dem Schlusstreffer zum 28:23 erlöste.

In einem insgesamt nicht schönen Spiel und einer "verlorenen" 2. Halbzeit scheint sich wieder mal die These zu bestätigen, dass Übersee sich der Spielstärke seines Gegners anpasst. Trotzdem gehen die 2 Punkte an den Chiemsee und das Mitterer-Team steigt auf den 8.Tabellenplatz.


Für Übersee spielten und trafen: Magdalena Lucke (Tor), Anna Höllmüller (7), Viola Berger (4), Katrin Weiss (4), Melanie Friedmann (4), Isabell Michael (3), Theresa Widmann (2), Christina Huber (2), Carolin Rinser (1), Sophia Ladner (1), Kathrin Hartl, Kristina Hilz, Magdalena Auer und Angelika Pöschl.

TSV Übersee, Abteilung Handball, Presseservice

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser



Kommentare