Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TVT-Basketballer heute mit wegweisendem Bayernliga-Heimspiel – Morgen Pokalduell gegen Weilheim

Wochenende der Wahrheit

Traunstein - Für die Mannschaft von Enes Tadzic kommt es an diesem Wochenende zum vorläufigen Saisonhöhepunkt. In weniger als 24 Stunden ist man gleich zweimal in der heimischen Ludwig-Thoma-Halle gefordert. Zunächst wollen die TVT-Korbjäger am heutigen Samstagabend (19:00 Uhr) in der Partie gegen die SG Heising-Kottern einen direkten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt weiter auf Distanz halten. Bereits morgen Mittag (12:30 Uhr) trifft man im Rahmen des Bayernpokal-Achtelfinales auf den Regionalligisten TSV Weilheim.

Chance und Risiko zugleich – mit diesen Worten lässt sich die Bedeutung des heutigen Kellerduells in der Bayernliga Süd wohl am besten beschreiben. Spätestens nach dem knappen 75:69-Heimerfolg gegen den SB DJK Rosenheim II am vergangenen Sonntag wittert die SG Heising-Kottern Morgenluft im Abstiegskampf. Da der Tabellenzehnte TVT seine Auswärtsspiel bei Herbstmeister MTSV Schwabing tags zuvor nicht gewinnen konnte, rückten die Allgäuer (Bilanz 3:13) im Klassement bis auf einen Sieg heran. Zwar hat der Turnverein aufgrund der schneebedingten Verschiebung ihrer Rosenheimpartie (neuer Termin: 2.3.) derzeit noch ein Spiel weniger absolviert, allerdings will man bereits heute für klare Verhältnisse sorgen.

Falls die brisante Ausgangslage noch nicht Motivation genug darstellen sollte, genügt dem Tadzic-Team schon die bloße Erinnerung an das erste Aufeinandertreffen. Ersatzgeschwächt und mit einem noch nicht vollständig wiedergenesen Stefan Gruber hatte man Anfang November die mit zweieinhalb Stunden längste Auswärtsfahrt der Saison antreten müssen. In einer zerfahrenen und turbulenten Begegnung – eine Reihe von technischen und unsportlichen Fouls gipfelte in der Disqualifikation des Heisingers Mario Smith – konnte sich damals das Heimteam denkbar knapp durchsetzen. Eine Sekunde vor Spielende netzte Maximilian Schrenker per Sprungwurf im Zurückfallen zum 66:64-Endstand ein und sicherte den Seinen damit den umjubelten Premierenerfolg in der Bayernliga.

Das Rückspiel wird der SG-Kapitän wohl nur von außen verfolgen können, sein Einsatz ist nach einer kürzlich erlittenen Schulterverletzung äußerst fraglich. Nicht zuletzt durch die Rückkehr von Fabian Feil ist Heising-Kottern dennoch stärker einzuschätzen als noch im Herbst. Der ehemalige Zweitligaspieler fügte sich nach längerer Pause nahtlos ins Teamgefüge ein erzielte in seinen ersten fünf Auftritten im Schnitt 21,6 Punkte. Doch auch den athletischen James Cedric Townsend, der vom TVT in der Hinrundenpartie gerade im Rebound nur schwer zu kontrollieren war, gilt es, im Auge zu behalten.

Wenige Stunden nach dem Abstiegskracher wartet bereits eine weitere Herausforderung auf die Traunsteiner. Das Los bescherte dem Turnverein im Achtelfinale des Bayernpokals ein Wiedersehen mit dem TSV Weilheim, mit dem man sich noch im Frühjahr 2017 in der Bezirksoberliga duelliert hatte. Zwei Jahre und drei zusammen addierte Aufstiege später treffen nun am morgigen Sonntagmittag die derzeitigen Tabellenzehnten aus Bayernliga und zweiter Regionalliga aufeinander. Abseits des harten Abstiegskampfs in der Liga wollen die TVT-Herren komplett frei aufspielen und den „Red Devils“ alles abverlangen.

Zunächst liegt der Fokus aber vollständig auf dem heutigen Abend. Damit die Stimmbänder der Zuschauer vor dem wegweisenden Bayernligaspiel ordentlich geölt werden, haben die Verantwortlichen eine besondere Maßnahme ausgerufen. So erhalten die ersten 50 Besucher ab offiziellem Einlass (18:15 Uhr) ein Freigetränk in der Ludwig-Thoma-Halle am Klosterberg. „Die Aktion ist nicht zuletzt ein kleines Dankeschön an unsere treuen Fans“, so Abteilungsleiter Stefan Schwankner, „der sechste Mann im Rücken hat das Team heuer schon einige Male über sich hinauswachsen lassen. Dieses Wochenende hoffen wir erneut auf zwei stimmungsvolle und erfolgreiche Spiele.“

SK / Pressemitteilung TV Traunstein Basketball

Kommentare