Finalturnier des Bayernpokals als krönender Saisonabschluss für TVT-Basketballer

Mit dem Fanbus zum Top Four

+
Die TVT-Basketballer um Marko Vasic kämpfen am Sonntag um die höchste Pokalstufe im deutschen Amateurbasketball.

Traunstein - Zwei Wochen nach dem 54:50-Auswärtssieg im letzten Bayernligaspiel in Memmingen erwartet die Korbjäger des Turnvereins vor der Sommerpause noch ein echtes Highlight. Bereits am frühen Sonntagmorgen bricht das Team von Enes Tadzic zum Top Four-Turnier des Bayernpokals nach Mittelfranken auf. Dort trifft man um 13 Uhr auf den ausrichtenden Bayernligisten TTV Neustadt/Aisch. Zweieinhalb Stunden später stehen sich im zweiten Halbfinale der ESV Staffelsee (ebenfalls Bayernliga) und der VfL Treuchtlingen (I. Regionalliga) gegenüber. Das Endspiel um die höchste Pokalstufe im deutschen Amateurbasketball ist noch am selben Abend angesetzt (19 Uhr). Um die Herren I bestmöglich zu unterstützen, haben die Verantwortlichen gar einen Bus reserviert, in dem neben der Mannschaft auch knapp 30 Fans die Reise mit antreten werden.

Erst in den letzten Wochen wurden sich die TVT-Basketballer so wirklich über den Stellenwert des am Palmsonntag anstehenden Ereignisses bewusst. Eine schwierige Hinrunde, in der der Aufsteiger zahlreiche knappe Niederlagen erleiden musste, sowie die große Verletzungsmisere ließ die Anspannung bei den Traunsteinern bis tief in den März anhalten. Die bemerkenswerte Heimserie während der Wintermonate, als man in der Thoma-Halle fünf Ligaspiele in Folge siegreich gestalten konnte, ebnete schließlich den Weg für das Erreichen des großen Saisonziels Klassenerhalt.

Der Bayernpokal verkam da schon fast zur Randnotiz, obwohl die Tadzic-Truppe mit Fortgang des Wettbewerbs gleich mehrere Schlagzeilen zu produzierten vermochte. In Runde Eins schossen sich Thomas Weber und Co Anfang November den Frust aus den Vorwochen sprichwörtlich von der Seele - satte 13 mal waren die Distanzwerfer des TVT gegen den TSV Grünwald erfolgreich. Auf den 78:64-Erfolg gegen den Ligarivalen folgte etwas Losglück. Nach einem kampflosen Vorrücken sah man sich im Achtelfinale dem TSV Weilheim gegenüber. In der Festung Ludwig-Thoma-Halle konnten die Traunsteiner den in Topbesetzung angetretenen Regionalligisten überraschend in die Knie zwingen (88:84 nach Verlängerung). Die Top Four-Teilnahme schien so auf einmal zum Greifen nahe.

Als letzte Hürde stand für die Herren I vor gut einem Monat noch ein Bezirksligist aus der Landeshauptstadt. Zwar konnte auch diese letztendlich mit 80:68 genommen werden, jedoch wurde das unweit des Englischen Gartens ausgetragene Aufeinandertreffen mit dem SV Allianz von der schweren Knieverletzung Markus Haindls überschattet. So war die Freude über den größten Erfolg der Abteilungsgeschichte doch zunächst arg getrübt. Wie Valentin Rausch und Stefan Gruber wird der Traunsteiner Flügelspieler, der vor seinem Knorpelschaden mit bestechender Form aufhorchen ließ, das Finalturnier in Mittelfranken nur als Beobachter verfolgen können.

Zumindest bewirkten die Verletzungen, dass die Herren I im Saisonverlauf noch enger zusammen rückte. Anfängliche Rollenspieler sowie einige Nachwuchskräfte traten aus dem Schatten und sorgten gerade an den letzten Spieltagen der Bayernliga 2018/19 für Überraschungen. So konnten trotz vermeintlicher Rumpftruppen Siege gegen den TV Memmingen sowie den ESV Staffelsee – zwei Teams aus der oberen Tabellenhälfte – errungen werden. Passenderweise kommt es nun am morgigen Sonntag zu einem schnellen Wiedersehen mit den Murnauern. Ob dieses auch auf dem Basketballfeld zustande kommt, werden die Halbfinals zeigen.

Auf beide warten dabei alles andere als einfache Aufgaben. Bevor es der ESV Staffelsee mit dem großen Turnierfavoriten aus Treuchtlingen - derzeit Dritter in der I. Regionalliga - zu tun bekommt, trifft der TVT gleich im ersten Halbfinale auf den Gastgeber. Der TTV Neustadt konnte im Abschlussklassement der Bayernliga Nord den fünften Rang belegen und giert nun vor heimischem Publikum nach dem Pokalsieg. Ohne jeglichen Erfolgsdruck und mit dem Selbstvertrauen aus dem Saisonendspurt im Rücken wollen die Traunsteiner jedoch auch ihrerseits für Aufsehen sorgen. Unabhängig vom Ausgang wird man auf der langen Rückfahrt die Gelegenheit nutzen, um mit den mitgereisten Fans auf die dann abgeschlossene Saison anzustoßen. Zum Redaktionsschluss waren noch einige Restplätze im Fanbus verfügbar, spontane Anmeldungen nimmt das TVTBB-Organisationsteam gerne entgegen (Tel.: +49 1577 3363491).

SK (Pressemitteilung TV Traunstein Basketball)

Zurück zur Übersicht: Sport-Vereine

Auch interessant

Kommentare

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sportvereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser