Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Glocknerköniginnen 2019

Kristina Schollerer und Claudia Horn vom RSV Rosenheim am Stockerl

Claudia Horn am Weg zur Edelweißspitze
+
Claudia Horn am Weg zur Edelweißspitze

Rosenheim - Stark besetzt ging der RSV Rosenheim zum diesjährigen legendären 24. Glocknerkönig an den Start. War eine Woche zuvor noch winterlichstes Schneegestöber auf der Edelweißspitze auf 2571 Meter, warteten auf die 2500 Teilnehmer perfekte Bedingungen mit sommerlichen Temperaturen.

Das außergewöhnlich hohe Tempo vom Start weg brachte einige Top Favoriten an ihre Grenzen. Alle RSV Fahrer schafften den Sprung in die erste Gruppe und fuhren gute Ergebnisse ein.

In der „Classic“ Wertung krönte sich Kristina Schollerer zur Glocknerkönigin. Auch Jenny Pothmann kam mit einem guten 9. Platz am Fuscher Törl an.

Als besonderes Schmankerl on top gilt die seit 2 Jahren eingeführte „Ultra“ Wertung zur Edelweißspitze. Neben meterhohen Schneewänden kämpfte sich Claudia Horn schlussendlich über selektivstes 16 prozentiges Kopfsteinpflaster auf den 3. Stockerlplatz.

Auch Sandro Cramer finishte mit einem hervorragenden 11. Platz und Marcus Pfandler mit bestem persönlichem Ergebnis auf Rang 16.

Pressemitteilung RSV Rosenheim

Kommentare