Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

D-Jugend wird Runde als Dritter abschließen

D-Jugend mit zwei Siegen vor Pfingsten – E2 verzweifelt an Chancenverwertung

Versuchte durch zumeist Einzelaktionen Gefahr vor dem Reichenhaller Tor hervorzurufen – Adrian Hecker (in rot) hier bei einer Flanke in die Gefahrenzone.
+
Versuchte durch zumeist Einzelaktionen Gefahr vor dem Reichenhaller Tor hervorzurufen – Adrian Hecker (in rot) hier bei einer Flanke in die Gefahrenzone.

Laufen (Salzach) - Laufen: Unterschiedliche Ergebnisse fuhren die beiden Jugendmannschaften des SV Laufen ein, die vor Pfingsten noch zum Einsatz kamen. Die D-Jugend konnte mit zwei Siegen den 3. Platz fixieren, die E2-Jugend jedoch verzweifelte an der eigenen Chancenverwertung und unterlag der Kurstadt.

Zweimal musste die D-Jugend des SV Laufen vor den Pfingstfeiertagen noch antreten. Schon am Dienstag gegen den TSV Bad Reichenhall II reichte es trotz nicht perfekter Leistung zu einem 2:0 Heimsieg. Ungewohnt spät schlug es auch erstmals ein. Leon Bach brachte den SVL in der 23. Minute in Führung. In der 44. Minute erhöhte Maxi Strang auf 2:0, was zugleich der Endstand war. Um Platz 3 im Klassement zu festigen, und diesen dann auch bis zum Ende der Saison zu behalten, brauchte es zwei Tage später einen Sieg gegen die SG Ruhpolding/Inzell. Hier konnte der SV Laufen wieder eine bessere Leistung abliefern und siegten sicherer als zuvor gegen Bad Reichenhall. 4:0 hieß es am Ende auf dem Sportplatz des SV Laufen an der Freilassinger Straße. Platzierungstechnisch wird sich für die U13 des SV Laufen somit nichts mehr tun. Der Abstand auf Platz 4 groß genug, auf Platz 2 ebenfalls uneinholbar. Somit wird der SV Laufen hinter dem wahrscheinlichen Meister der JFG Hochstaufen und dem voraussichtlichen Vizemeister FC Bischofswiesen diese Spielrunde auf Platz 3 abschließen.

Schier zum Verzweifeln war die Chancenverwertung der Laufener E2-Jugend am Mittwochabend gegen den TSV Bad Reichenhall II. Während die rotgekleideten Hausherren Chance um Chance versemmelten, netzten die Reichenhaller bei fast jedem Torschuss eiskalt ein – 0:6. Gleich von Anpfiff an versuchte der TSV Bad Reichenhall mit Macht in der Offensive ein Tor zu erzielen. Dementsprechend beschäftigt war Laufens Hintermannschaft in den Anfangsminuten. Und gleich nach vier Minuten schlug es dann im SVL-Kasten ein. Philipp Aschauer, der auffälligste Akteur des E2-Spiels, kam durch und schloss im langen Toreck ab – 0:1. Laufen konnte sich vom frühen Rückstand langsam erholen und machte selbst mehr für das Spiel. Nach 14 Minuten scheiterte Max Widmann am Erfolg. Einmal parierte Torhüter Max Schmeltzer, das andere Mal knallte Widmann übers Gehäuse. Gleich im Gegenstoß hätte der TSV fast auf 0:2 erhöht. Wieder war Aschauer auf und davon, scheiterte dann aber im Duell mit Laufens Schlussmann Nicolai Monteiro. Doch nur eine Minute später (16.) musste Monteiro abermals hinter sich greifen. Nach einem Eckstoß von Leonard Curraj hielt Alexander Bogos umringt von Laufener Spielern den Fuß hin – 0:2. In der 20. Minute legte der Gast aus der Kurstadt noch einen Treffer nach. Einen weiten Abschlag von Torwart Schmeltzer konnte Laufens Defensive nicht abfangen und Alexander Bogos ließ sich nicht zweimal bitten – 0:3. Eine Minute später sprintete Laufens Adrian Hecker die linke Seite entlang und servierte einen strammen Schuss aufs Gästetor – Pfosten. Wiederum war es in der 24. Minute Adrian Hecker, der aufzieht, diesmal an Schmeltzer scheiterte. Im zweiten Durchgang hatte der Hausherr die erste Tormöglichkeit. Bastian Frank lief in der 28. Minute nicht allzu scharf bedrängt in Richtung Tor, entschied sich aber anstatt eines gefühlvollen Einschiebens für einen satten Schuss. Dieser flog aber zu sehr ins Zentrum, so dass Schmeltzer parieren konnte. Und nachdem der SV Laufen weiterhin seinen vergebenen Chancen nachtrauern musste, netzte der TSV wieder ein. Gleich im Gegenangriff an Franks Chance schlug Schmeltzer erneut den Ball weit nach vorne. Zum wiederholten Mal hatte Laufens Defensive Probleme den Ball zu erreichen und Alexander Bogos war zur Stelle – 0:4. Und so ging es munter weiter. Laufen vergab Chance um Chance, Reichenhall nutzte jede Gelegenheit. So auch in der 34. Minute. Der SV Laufen bekam einen Angriff nicht geklärt, das Leder kam kurz auf Bleard Demigi, der im langen Eck abschloss – 0:5. Nach dem fünften Treffer bekam der Gast dann etwas Übergewicht und konnte dadurch mehr Spielhoheit erreichen. Dies mündete in der 39. Minute im sechsten Treffer für die Kurstädter. Wenige Meter vor dem Laufener Tor darf Philipp Aschauer sich durchdribbeln und platziert zum 0:6 einschießen. Doch der SV Laufen wollte sich noch irgendwie für den Aufwand belohnen. So war es in der 42. Minute Bastian Frank, der vor dem Tor zum Schuss kam. Frank verzog jedoch deutlich. Der schönste Laufener Angriff der Partie in der 45. Minute. Punktgenau brachte Max Widmann einen Diagonalpass auf Nico Schwindt. Schwindt verfehlte aber aus kurzer Distanz das Gehäuse deutlich. In der 47. Minute, drei Minuten vor dem Ende, die letzte der zahlreichen Chancen für die Hausherren. Adrian Hecker schoss seinen Freistoß mit Gefühl in Richtung Gehäuse. Hecker traf punktgenau, jedoch nur punktgenau die Latte.

SV Laufen

Kommentare