Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

„Nichts für Warmduscher“

Kaunertaler XXL Gletscherkaiser

Marcus Pfandler am Weg zum Gletscher
+
Marcus Pfandler am Weg zum Gletscher

Rosenheim - „Nichts für Warmduscher“, so bewirbt der Veranstalter den Kaunertaler XXL Gletscherkaiser, der seit letztem Jahr zum Pflichttermin für bergfeste Ausdauerfreaks zählt.

Mit 122 Kilometern und 4000 Höhenmetern wurden die Fahrer herausgefordert. Nach dem Start in Feichten gings zuerst 2000 Meter über die Pillerhöhe bevor endlich der Gewaltakt zum Schluss ins ewige Eis zum Kaunertaler Gletscher folgte. Rampen mit 16 Prozent ließen die Teilnehmer die wunderschöne Bergkulisse kaum wahrnehmen.

„Diesmal konnte ich mir die Strecke optimal einteilen“, so Claudia Horn vom RSV Rosenheim, die ihren Streckenzeit um 10 Minuten toppen konnte und den Sieg in ihrer Klasse einfuhr. Auch Marcus Pfandler fuhr ein beherztes Rennen und wurde hervorragender Vierter.

Pressemitteilung RSV Rosenheim

Kommentare