Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Saison für Großfeldteams beendet

B-Jugend siegt knapp, C-Jugend gratuliert Meister

Eines der zahlreichen Dauerduelle beim B-Jugend-Spiel zwischen dem SV Laufen und dem TSV Bad Reichenhall: Reichenhalls Arlind Bekiri (links) gegen den in weiß-rot gekleideten Laufener Alexander Speigl.
+
Eines der zahlreichen Dauerduelle beim B-Jugend-Spiel zwischen dem SV Laufen und dem TSV Bad Reichenhall: Reichenhalls Arlind Bekiri (links) gegen den in weiß-rot gekleideten Laufener Alexander Speigl.

Laufen (Salzach) - Laufen: Am letzten Spieltag konnte die B-Jugend des SV Laufen einen knappen 2:1 Sieg gegen den TSV Bad Reichenhall feiern. Dabei schoss der SVL alle Tore selbst. Der FC Bischofswiesen sicherte sich im U15-Bereich beim SV Laufen die Meisterschaft der Gruppe.

Die ersten fünf Minuten konnte Laufen durchaus einige Male gefährlich vor dem Kurstädter Tor erscheinen. Zweimal scheiterte Lennart Fuchs dabei am Torerfolg. Im Laufe der Zeit nahmen aber schon im ersten Durchgang gefährliche Toraktionen ab und die Partie fand sich zu hohen Teilen in der neutralen Zone. So aber nicht in der 21. Minute. Der Ball flog durch Reichenhalls Abwehrkette wo Kapitän Julian Draak diesen im Abschluss nicht richtig erwischt. Das Leder kullerte dennoch zur 1:0 Führung in die Maschen. Rasch gelang es den Gästen vom TSV Bad Reichenhall den Spielstand wieder auszugleichen. Nach einem Eckball von Arlind Bekiri setzte Felix Kasper seinen Kopfballaufsetzer an die Querlatte. Laufen konnte den Ball wegschlagen, doch Markus Kampfl fasste sich aus der Distanz ein Herz und schoss scharf in Richtung Tor. Kampfls Schuss wurde noch zweimal abgefälscht und erreichte die Hände des fallenden Keepers Maxi Bach, der sich das Leder schlussendlich selbst ins Tor bugsierte – 1:1 (26.). Wiederum konnte der SV Laufen mit einem guten Spielzug Ball Reichenhalls Abwehrkette durchbrechen und so Lennart Fuchs alleine Richtung Tor losschicken. Doch der schon angesetzte Torjubel der Heimfans erstickte Fuchs indem er das Leder am Gehäuse vorbeischob (32.). Nur drei Minute nach Fuchs Großchance konnten die Gäste wieder gefährlich vor dem Salzachstädter Tor erscheinen. Nach einen Einwurf von Tobias Gehrig rannte Tilman Russegger Laufens Abwehrchef Stephan Kraller auf und davon. Russegger scheiterte aber in der 35. Minute aus spitzem Winkel an Maxi Bach. Langsam aber sicher schwanden bei beiden Teams nach der Pause die Kräfte. Die Hitze zehrte an diesen als auch an der Konzentration. Tormöglichkeiten entstanden oftmals nach gravierenden Fehlern oder Konzentrationsschwächen der gegnerischen Mannschaft. Nach 60 Minuten startete Arlind Bekiri auf Seiten der Gäste rechts durch und brachte das Leder flach ins Zentrum, wo Tilman Russegger nur knapp übers Tor schoss. Nach 68 Minuten schlug Russegger einen Eckball direkt auf das Gehäuse. Der Ball wäre wohl im hinteren Toreck eingeschlagen, wenn Maxi Bach nicht noch die Fingerspitzen herangebracht hätte und das Runde über den Querbalken lenkte. Direkt im Gegenzug war es Lennart Fuchs, der erneut eine große Chance liegenließ und am per Fußabwehr parierenden Benjamin van den Hirtz scheiterte. Van den Hirtz im Reichenhaller Tor war es auch, der in der 75. Minute eine Doppelchance von Julian Draak und Manuel Lankes sehenswert und reaktionsschnell vereitelte und sein Team somit vorläufig im Match hielt. Laufen war in der Schlussphase näher am Sieg als der Gast aus der Kurstadt und dies folgerte sich in der 78. Minute, zwei Minuten vor dem Schlusspfiff des gut leitenden Heinz Hofstetter (Teisendorf), als Kapitän Julian Draak seinem Team im letzten Saisonspiel einen Heimsieg bescherte. Lang kam der Ball aus den eigenen Reihen in den Strafraum geflogen, wo Julian Draak den herausstürmenden van den Hirtz sehenswert überlupfte. Van den Hirtz versuchte den Ball noch zu erreichen, stürzte aber zu Boden – 2:1. Mit diesem Sieg schließt der SV Laufen die Saison in der U17 Kreisklasse Ruperti auf einem hervorragenden 3. Platz ab. Der TSV Bad Reichenhall muss aufgrund dieser Niederlage einen Tabellenplatz einbüßen und als Tabellensiebter nun in die Relegation geht.

Der Sieg des FC Bischofswiesen in Laufen war nie gefährdet, da der Hausherr zumeist nur auf Schadenbegrenzung bedacht war und nach vorne zu harmlos agierte. Von Beginn an war der Gast und zukünftige Meister in der Vorwärtsbewegung zu finden. Und nach vier Spielminuten schoss die Elf vom Riedherrn erstmals ein. Ein flacher Flankenball rutschte durch Freund und Feind hindurch in Richtung zweiten Pfosten wo Michael Hölzl locker zur Führung einnetzen konnte – 0:1. Sechs Minuten nach der Führung erhöhte der Gast aus Bischofswiesen den Spielstand. Das Leder gelangte durchs Mittelfeld auf Michael Hölzl, der an Heimkeeper Max Puffer vorbeischoss – 0:2. In der 22. Minute hätte Hölzl fast den frühen Hattrick erzielen können. Der Gästekapitän tankte sich durch, setzte seinen Schuss aber an den Querbalken. Nach 25 Minuten entschied der Unparteiische auf Strafstoß. Im Bischofswiesener Strafraum ging etwas nicht mit rechten Dingen zu, so erklang der Pfiff. Benedikt Feil trat zum Strafstoß an. Feil schoss zu lässig und locker einfach halbhoch ins Zentrum, sichere Beute für den wenig geprüften Justin Springl im Gästekasten. Nur zwei Minuten nach dem vergebenen Strafstoß erhöhte der FCB erneut. Ein Distanzschuss von Phillip Polzer fand in der 27. Minute das Ziel – 0:3. Im zweiten Durchgang ging es ähnlich weiter. Bischofswiesen in der Vorwärtsbewegung, Laufen zumeist den Gästen hinterher. Die Tore fielen ausschließlich in Richtung Heimtor. Zwei Minuten nach Wiederanpfiff gelang Polzer dessen zweiter Treffer des Tages. Ein Diagonalpass aus dem rechten Halbfeld flog auf den am zweiten Pfosten postierten Phillip Polzer. Polzer wurde von Laufens Abwehrchef Fabio Wolf nur leicht und halbherzig bedrängt, so dass Wolf von Polzer düpiert wurde. Polzer nagelte das Leder unter die Latte – 0:4. Gute zehn Minuten hielt der Spielstand – dann folgte das fünfte Tor für den FCB. Der Ball kam erneut auf den zweiten Pfosten der Hausherren, wo diesmal Ruben Weyer zum Abschluss kam. Weyers ersten Schuss wehrte Puffer ab, Weyers zweiten Versuch ebenfalls. Und auch der dritte Abschluss war Weyer bei passiver Laufener Defensive vergönnt. Dreimal ließ sich Weyer nicht bitten und erhöhte auf 0:5 (47.). In der 59. Minute kam der SV Laufen dann nun endlich brandgefährlich vor das Gästetor. Maxi Eidenhammer kam übers Mittelfeld halblinks vor die Strafraumgrenze, spielte seinen Gegenspieler aus und schoss scharf aufs Gehäuse. Springl konnte nur abklatschen. Selina Müller spritzte herbei, schoss jedoch zu unplatziert flach auf den Körper von Springl und schon war die Chance vertan und auch der Ehrentreffer für den SV Laufen verwehrt. Der Schlussakt des Spiels war dem Meister des FC Bischofswiesen vergönnt. Mehr oder weniger im Gegenangriff an Laufens Chance machte der Gast das halbe Dutzend voll. Niklas Vetters zog auf der rechten Außenbahn seinen Gegenspielern davon und legte in der Folge (57.) seinen Flankenball diagonal auf den völlig unbeachteten Michael Hölzl, der das Leder zum 0:6 im Laufener Kasten unterbrachte. Mit diesem Sieg holte sich der FC Bischofswiesen vorzeitig den Meistertitel der C-Jugend Gruppe Ruperti 1. Der SV Laufen verbleibt vor dem letzten Spieltag, der am Samstag beim Tabellensiebten der SG Reichenhall/Hammerau 2 stattfindet, auf Platz 5 des Klassements.

Laufens D-Jugend kürte in ihrem letzten Saisonspiel ebenfalls den Meister der Gruppe Ruperti 1. Beim FC Bischofswiesen siegten die Salzachstädter 2:1 und machten damit die JFG Hochstaufen zum Meister, die selbst an der Seitenlinie das Spiel am Riedherrn beobachteten und kräftigen Dank nach Laufen schickten. Dabei ging der Gastgeber blitzschnell in der 1. Spielminute durch Benjamin Schubert in Front und zeigte somit, dass man selbst auch durchaus Meistergedanken hegt, doch Laufen schlug im Laufe der Zeit zurück. Denis Lohwieser glich den Spielstand in der 20. Minute zum Halbzeitstand von 1:1 aus. Den Laufener Siegtreffer erzielte dann in der 57. Minute (drei Minuten vor dem Ende) Leon Bach. Der SV Laufen selbst beendete die Saison hinter Hochstaufen und Bischofswiesen auf Rang 2. Zwei Siege fuhr die E1-Jugend des SV Laufen ein. Zweimal mussten die Salzachstädter Jungs in die Ferne reisen, um die drei Punkte einzufahren. Unter der Woche gastierte man beim TSV Chieming. Dort konnte die Truppe aus Laufen einen 4:1 Sieg hinlegen. Nur wenige Tage später legte die E1 nach und siegte bei der DJK Nussdorf mit 3:0.

Ein Sieg und eine Niederlage mussten die altersgleichen E2-Junioren hinnehmen. Unter der Woche beim TSV Fridolfing siegte die U10 des SV Laufen mit 4:2. Dabei brachten Adrian Hecker (4.) und Luis Lederer (9.) die Gäste klar in Front, doch der TSV Fridolfing glich noch vor der Halbzeit aus. Elias Kronbichler in der 11. Minute und Leon Stapfer in der 16. Minute sorgten für den 2:2 Pausenstand in Fridolfing. Doch Laufen konnte im zweiten Durchgang nochmals zwei Tore erzielen, während der Hausherr leer ausging. Joel Schwab in Minute 36 und erneut Adrian Hecker in Minute 40 konnten die Treffer zum Laufener Auswärtssieg erzielen. Etwas kurioser lief es wenige Tage später auf eigenem Rasen. Gegen die SG Scheffau/Schellenberg war das Spiel schon nach der ersten Halbzeit mehr oder weniger verloren. Maximilian Graßl (4.), Sebastian Heinfeldner (7.), Johannes Graßl (11.) und erneut Sebastian Heinfeldner (22.) sicherten einen 4:0 Vorsprung zur Halbzeit. Doch Laufen versuchte im zweiten Durchgang nochmals anzugreifen und wurde auch vorübergehend belohnt. Nico Schwindt (29.) und Max Widmann (32.) verkürzten den Spielstand auf 2:4. Aber auch die SG Scheffau war noch nicht am Ende mit dem Tore schießen. Maximilian Graßl und Sebastian Heinfeldner netzten in Minute 36 und 40 ein und schon stand es wieder 2:6. Max Widmann traf in der Folge zwei weitere Male (41. und 44.) und machte es nochmal ein wenig spannend. Maximilian Graßl setzte dann mit seinem Treffer in der 47. Minute zum 7:4 für die SG Scheffau/Schellenberg den Deckel auf das torreiche Match in Laufen.

In Saaldorf am Freitagnachmittag hatten die Laufener G-Junioren wenig Glück im Abschluss. Gegen den SC Anger war man im ersten Match zwar die bessere Mannschaft, hatte aber schon da kein Glück im Abschluss - 0:0. Weiter ging es gegen den TSV Bad Reichenhall, gegen den man 0:2 unterlag. Es war zwar ein Spiel auf Augenhöhe, aber vorne war Fortuna nach wie vor nicht der Freund der Salzachstädter. Gegen den SV Saaldorf klappte es dann endlich mit Toren. 3:0 siegte der SVL gegen den Gastgeber. Ein lange offenes Spiel war es zwischen dem SV Laufen und dem ESV Freilassing. Der Ball wollte für Laufen vorne erneut nicht reinfallen, dem ESV reichte ein Tor - 0:1. Gegen den WSC Bayerisch Gmain war es dann wieder eine klare Sache für Laufens Jungkicker - 3:0. Und am Ende des Turniers ging es erneut gegen Freilassing, wo man sich 0:0 trennte.

SV Laufen

Kommentare