Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wiedergewählter Stefan Schwankner präsentiert neue Struktur – Herren II vor Relegation gegen Seeon

TVT-Basketballer stellen Weichen für die Zukunft

Die neue Führungsriege des TVTBB. Von links: Sebastian Kösterke (Sport-/SR-Wart sowie Marketing & Kommunikation), Luis Pires (Jugendkoordinator), Franz Buchenrieder (Sportdirektor), Stefan Schwankner (Abteilungsleiter) & Lorenz Fakler (1.Vorsitzender Förderverein)
+
Die neue Führungsriege des TVTBB. Von links: Sebastian Kösterke (Sport-/SR-Wart sowie Marketing & Kommunikation), Luis Pires (Jugendkoordinator), Franz Buchenrieder (Sportdirektor), Stefan Schwankner (Abteilungsleiter) & Lorenz Fakler (1.Vorsitzender Förderverein)

Traunstein - Trotz hochsommerlicher Temperaturen zeigte sich das Nebenzimmer des Wochinger Brauhauses am vergangenen Donnerstagabend prall gefüllt. Mit großer Spannung wartete die Abteilungsversammlung der TVT-Basketballer auf die Vorstellung der angekündigten Neuerungen. Nach der Präsentation der frisch installierten Positionen, allen voran Sportdirektor Franz Buchenrieder, Jugendkoordinator Luis Pires sowie des Fördervereins, standen zum Abschluss auch turnusmäßige Neuwahlen auf der Agenda. Dabei wurde Stefan Schwankner einstimmig wiedergewählt und darf damit eine weitere Periode als Abteilungsleiter antreten.

Neben Bayernliga-Herren und Bezirksliga-Damen, die ihre Vorbereitungsphase auf die Spielzeit 2019/20 bereits mit den Tryouts Mitte Mai einläuteten (wir berichteten), war in den vergangenen zwei Monaten auch bei der Führungsriege des TV Traunstein Basketball Schwitzen angesagt. In zahlreichen Gesprächs- und Verhandlungsrunden wurde am neuen Organigramm gefeilt. Am Beginn seines Berichts hob Abteilungsleiter Stefan Schwankner auf der Versammlung zwar zunächst die Erfolge der jüngeren Vergangenheit hervor, formulierte jedoch im selben Atemzug die Notwendigkeit einer Weiterentwicklung. „Ich möchte allen Trainern und Helfern herzlich für das Geleistete danken. 152 aktive Spieler, davon alleine 135 aus der Jugend, verteilt auf elf Teams sind aller Ehren wert“, so Schwankner. „Die tolle Erfolgsstory der Herren I, die in nur acht Jahren den Durchmarsch von der Kreisklasse in die Bayernliga geschafft, dort den Klassenerhalt fixieren und nebenbei ins Top Four des Bayernpokals einziehen konnte, spricht für sich. Zudem bringen wir laufend Trainer und Schiedsrichter aus den eigenen Reihen hervor. Dennoch sind wir nun an einem Punkt angelangt, an dem wir uns einfach breiter aufstellen müssen. Vor allem organisatorisch, sonst ist all dies nicht mehr zu stemmen.“

Zum Erreichen der beiden Hauptziele, eine Stabilisierung des Aushängeschilds Herren I in der Bayernliga sowie die Stärkung des Jugendbereiches, haben sich die Verantwortlichen des TVTBB in erster Linie das Stichwort Nachhaltigkeit auf die Fahnen geschrieben. So soll Breitensport und Fortgeschrittenenbereich gleicher Maßen bedient werden. „Jeder Spieler, egal in welcher Altersstufe und auf welchem basketballerischen Level, soll sich bei uns wohlfühlen“, erklärt Stefan Schwankner. Für die gesamtsportliche Leitung installierten die Traunsteiner Korbjäger nun erstmals die Stelle des Sportdirektors, welche ab sofort von Franz Buchenrieder bekleidet wird. Den ehemaligen Bundesligaspieler des FC Bayern, der später als Manager auch mit seinem Heimatverein TG Landshut in die höchste deutsche Spielklasse vordringen konnte, verschlug es 2015 in den Chiemgau. Neben der Führung des Trainer- und Spielerbereiches wird er sich nun auch um den Bereich Rekrutierung kümmern.

Im Jugendbereich erhält Buchenrieder Unterstützung vom Spanier Luis Pires. Der diplomierte Sportlehrer und Basketballtrainer ist seit fünf Jahren als Erzieher an der Schule Schloss Stein tätig. Die Weiterbildung des insgesamt sehr jungen TVTBB-Trainerstabes werden ebenso zu den Aufgaben des neuen Jugendkoordinators zählen wie die die Einführung eines übergreifenden Trainingskonzepts. Durch eine Ausweitung der Zusammenarbeit mit umliegenden Schulen soll Pires, der nun im Verein auch bereits die U8- und U10-Teams betreut, ebenfalls dabei helfen, weitere Talente für die Sportart zu gewinnen.

Im Bereich Sponsoring folgen die Korbjäger dem seit Jahren praktizierten Beispiel der Abteilung Ringen. So wurde nun auch für die Basketballsparte ein eigener Förderverein aus der Taufe gehoben, der die notwendigen Mittel für die Weiterentwicklung auftreiben und daneben für organisatorische Entlastung der bisherigen Abteilungsspitze sorgen soll. Mit den TVT-Urgesteinen Lorenz Fakler (1. Vorsitzender), Stefan Schwankner, Manfred Kösterke, Hartmut Belser und Werner Reith sowie Christoph Schnelle und Christian Pusch hat der Großteil der Gründungsbesetzung neben der wirtschaftlichen auch eine breite Expertise im Basketball vorzuweisen. Als Leiter für Marketing und Kommunikation soll Sebastian Kösterke fortan die Arbeit des „FöV TVTBB“ öffentlichkeitswirksam flankieren. Für Schatzmeister Hartmut Belser stehen vor der anstehenden Fördervereinsarbeit jedoch zunächst sportliche Belange im Fokus. Als Kapitän der mit Nachwuchskräften gespickten Herren II trifft er am morgigen Sonntag im Rahmen der Relegation auf den SV Seeon. Dabei wollen die Kreisstädter, die die Bezirksklasse 2018/19 als Tabellensiebter abschlossen, ihren Startplatz gegen den Vizemeister der Kreisliga verteidigen. Die aufstrebenden Lakers, in deren Reihen sich zahlreiche ehemalige TVT‘ler tummeln, haben dabei zunächst Heimrecht. Der Tip-Off in der Seeoner Turnhalle ist auf 18 Uhr angesetzt, ob der kurzen Distanz werden zahlreiche Zuschauer aus beiden Lagern erwartet. Das alles entscheidende Rückspiel findet schließlich in einer Woche in Traunstein statt (14.07., 14 Uhr in der Ludwig-Thoma- Halle).

SK (Pressemitteilung TV Traunstein Basketball)

Kommentare