Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Andreas Schlemmer von der Rallye-Gemeinschaft Rosenheim deklassierte die Mitbewerber

RGR Slalompilot Andreas Schlemmer: zwei Starts – zwei Siege

Andreas Schlemmer Mitte, rechts Werner Bauer, links im Bild Nicolas Dietz
+
Andreas Schlemmer Mitte, rechts Werner Bauer, links im Bild Nicolas Dietz

Rosenheim - Rosenheim - An den vergangen Wochenende ging der RGR-Slalompilot Andreas Schlemmer auf dem BERNEGGER FIAT 128 3p nach dem siegreichen Einsatz in 2018 erneut am Flugplatz Mühldorf/Mößling an den Start.

Der MC Waldkraiburg lud zum schnellen Wettbewerb auf den Flugplatz in Mühldorf/Mößling ein. Insgesamt folgten 108 nationale Piloten mit Ihren Boliden der Einladung der DMSB Region Süd zum Kampf um die Meisterschaft des Deutschen Motor Sport Bundes.

Bei schon beinahe reifen schädigenden Temperaturen ging Andreas mit dem roten Flitzer genannt – 128 tre porte – 128er mit DREI TÜREN - in der Wertungsklasse H 12, stark verbesserte Fahrzeuge bis 1300 ccm an den Start. Das brüllende Motorengeräusch war weithin hörbar – ein Ohrenschmaus für die zahlreichen Zuschauer. Im Training testete unser RGR’ler die neue Feinabstimmung des überarbeiteten Oldtimers, sein Ass im Ärmel.

In den folgenden Wertungsläufen setzte Andreas Schlemmer dann fahrerisch noch den Joker und verwies die starke Konkurrenz auf die Plätze. Einzig ein Konkurrent mit der gleichen Fahrzeugmarke blieb ihm auf den Fersen. Werner Bauer auf einem gelben Fiat 127 aus Garching an der Alz errang Platz 3, N. Dietz mit dem Polo 6N blieb noch vor Werner Bauer. Klaus Wurth auf Audi 50 vom ADAC Südbaden errang Platz 4 und das Schlusslicht in der H12 machte Dennis Rappmann auf Toyota Starlet. Mit dem Klassensiegerpokal im Gepäck trat Andi Schlemmer am Samstag die Heimfahrt an.

Am Sonntag ging es dann um den nächsten Automobilslalom, Andreas Schlemmer und der BERNEGGER FIAT 128 3p nahmen teil beim Slalom des AMC Bad Aibling im heimischen Ginsham bei Bruckmühl. Zahlreiche Zuschauer genossen ein spannendes Rennen vor heimischer Bergkulisse auf der schnellen Verbindungsstrasse.

Hier fanden sich die Starter Südbayerns ein um auf die Bestzeitjagd zu gehen. Wurden die Teilnehmer in den serienmäßigen Wertungsgruppen am Vormittag noch mit Regen begrüßt, so wurde es nach der Mittagspause für die Starter in den verbesserten Gruppen immer sonniger - gepaart mit dramatischer Wolkenstimmung vor den malerischen heimischen Bergen bei traumhafter Sicht. Auch hier konnte Andreas sein ganzes Können zeigen und schon im Trainingslauf ließ sich das Potential des BERNEGGER FIAT 128 3p erahnen. Nach zwei fehlerfrei absolvierten Wertungsläufen hieß es für Andreas: Klassensieg in seiner Wertungsgruppe und 2. im Gesamtklassement. Die Leistung des Fahrzeugs schlug damit auch die „großen“ Motoren. Eine Kombination aus fahrerischem Können von Andreas Schlemmer und der inzwischen schon beinahe perfekt abgestimmten Leistung des Rennboliden. Er brachte damit am Wochenende bei zwei Starts – zwei Siege für die Rallye-Gemeinschaft Rosenheim mit nach Hause. Gratulation Andreas.

c/binerix

Kommentare