Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die RSV Rosenheimer bezwingen das Kitzbühler Horn

Spitzenplatzierungen beim 39. Int. Kitzbühler Horn Bergrennen

Marcus Pfandler im Rennfieber
+
Marcus Pfandler im Rennfieber

Rosenheim - Das Traditionsrennen am Kitzbühler Horn, welches bei der Österreich-Radrundfahrt von den Profis erklommen wurde, ist ein Pflichttermin für alle hartgesottene Bergfahrer.

An der steilsten Stelle überwinden die Fahrer beeindruckende 22 Prozent. Genau nach dem Geschmack der RSV Radrennfahrer, da sie mittlerweile zum festen Bestandteil dieser Veranstaltung gehören. Sandro Cramer, Marcus Pfandler, und Simon Neumüller haben gestern wiedermal dieser Rampe den Kampf angesagt.

Bereits zum 39. Mal wurde im Ortskern von Kitzbühel gestartet, davon neutralisiert bis zum Beginn der Zeitnehmung. Der offizielle Startschuss erfolgte dann in „Höglern“ unterhalb der Mautschranke. Auf dieser muss mit 865 Höhenmetern eine Strecke von 7,1 Kilometer bewältigt werden, somit eine durchschnittlichen Steigung von 12,5 %.

Alle Fahrer des RSV toppten ihre Vorjahreszeiten und konnten sensationelle Ergebnisse einfahren. In den jeweiligen Klassen erreichte Marcus Pfandler den zweiten Stockerlplatz, Sandro Cramer und Simon Neumüller wurden Vierte.

Pressemitteilung RSV Rosenheim

Kommentare