Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wasserski Kids Cup

Nachwuchsfahrer fahren nach vorne

Anuk Pilgram, Carlo Müller,Kay Strohmeyer, Fynn Strohmeier (von links)
+
Anuk Pilgram, Carlo Müller,Kay Strohmeyer, Fynn Strohmeier (von links)

Kiefersfelden - Kiefersfelden/ Friedberg Ein ganz neues speziell für den Nachwuchs ausgelegtes Wettkampfformat gab es an den vergangenen zwei Wochenenden für die jungen Wasserskifahrer und Fahrerinnen aus Kiefersfelden und Friedberg zu bestreiten.

Zunächst reiste das Nachwuchsteam aus Friedberg an den Hödenauer See nach Kiefersfelden um dort in den Disziplinen Slalom und Trickski um den „Kids- Cup“ Titel zu kämpfen. Eine Woche später machten sich dann 12 kleine WSC‘ler auf den Weg nach Friedberg um dort mit guten Leistungen ihre Pokale zu sammeln. Insgesamt 22 Mädels und Jungs zwischen 5 und 14 Jahren waren bei diesen beiden Wettkämpfen am Start. Das Ziel dieser „mini Bayern Tour“ war es die jungen Nachwuchsfahrer unter Wettkampfbedingungen zeigen zu lassen was sie in der vergangenen Saison an ihren Heimanlagen in Kiefersfelden und Friedberg gelernt hatten. Wie viel die jungen WSC‘ler aus Kiefersfelden gelernt hatten zeigten sie bereits beim ersten Stopp in Kiefersfelden. Sowohl Clara Miserok als auch Kay Strohmeyer vom WSC Kiefersfelden- Rosenheim konnten an ihrer Heimanlage die Gesamtwertung gewinnen. Der 12- jährige Kay gewann zudem souverän beide Einzeldisziplinen (Slalom und Trickski). Sein jüngerer Bruder Fynn (9) wurde außerdem dritter im Slalom, zweiter im Trickski und konnte sich in der Gesamtwertung neben seinen großen Bruder auf den zweiten Platz stellen. Clara Miserok wurde zweite im Slalom und gewann neben der Gesamtwertung auch noch das Trickski. Eine Woche später in Friedberg hatten die hatten die jungen Nachwuchsfahrer dann das erste Mal mit Wind und Wellen zu kämpfen. Für viele war es zudem die erste Fahrt an einem fremden Lift. Unter den Augen der Mitgereisten Trainer Thomas Bauer und Jana Wittenbrock aus Kiefersfelden, gaben die Kids aber ihr Bestes und zeigten das sie auch mit schlechteren Bedingungen und bei Wellen zurecht kommen. Kay Strohmeyer zeigte das erste Mal Nervenstärke und gewann nach seinen drei Titeln in Kiefersfelden auch in Friedberg drei Mal Gold. Mit insgesamt 6 von 6 möglichen Titeln war er damit erfolgreichster Nachwuchsstarter aus dem gesamten Nachwuchs- Feld. Der 9- jähriger Fynn wurde dritter im Slalom, zweiter im Trickksi und dieses Mal ganz knapp dritter in der Gesamtwertung hinter Carlo Müller aus Friedberg. Auch Clara Miserok holte bei den Mädels Silber für den WSC im Trickkski. Ein besonderes Highlight waren Nina Miserok und Henry Schultz. Die beiden erst 6- jährigen und mit Abstand Jüngsten Läufer qualifizierten sich nicht nur für den Kids Cup, Nina holte zudem beim ersten Stopp in Kiefersfelden überraschend den dritten Platz in der Gesamtwertung. Diese Ergebnisse und die des große Nachwuchsteams lassen auf eine weiterhin erfolgreiche Zukunft des WSC Kiefersfelden Rosenheim, dem Deutschen Rekordmannschaftsmeister im Wasserski hoffen.

Pressemitteilung WSCKR