Bayernliga Süd: Haindl-Team schlägt Schwabing mit 84:63

TVT-Korbjäger begeistern zur Premiere am AKG

Valentin Rausch feierte mit den TVT-Herren eine gelungene Premiere in der neuen AKG-Halle.
+
Valentin Rausch feierte mit den TVT-Herren eine gelungene Premiere in der neuen AKG-Halle.

Traunstein - Zum ersten Mal luden die Basketballer des TV Traunstein Gegner und Zuschauer in ihre neue Vereinshalle des AKG ein. Nach nur wenigen Trainingseinheiten in der neuen Spielstätte war man gespannt, wie sich die Truppe von Coach Markus Haindl präsentieren würde. Zu Gast war die junge, talentierte Regionalligareserve aus Schwabing, die ihr bis dato einziges Spiel gegen Kaufbeuren gewinnen konnte und somit ungeschlagen anreiste. Die Heimmannschaft konnte mit Ausnahme des sich noch auf Auslandsreise befindlichen Lukas Schwankner auf ihren vollen Kader zurückgreifen. Valentin Rausch war aus seinem Urlaub zurück und sollte gleich zum gewohnt wichtigen Faktor für sein Team werden.

Von Beginn an machten die Münchner in der Verteidigung viel Druck, doch anders als in der Vorwoche bei der Niederlage gegen Jahn konnten die Traunsteiner Guards den Ballvortrag sicher gestalten und immer wieder durch schnelles Umschalten einfache Punkte generieren. Hier profitierte ein stark aufspielender Julian Rosnitschek, der ein ums andere Mal beim Zug zum Korb nicht zu halten war. Zwei Dreipunktwürfe von Kapitän Weber sowie die starke Verteidigungsleistung der Hausherren sorgten schnell für eine Führung. Einzig die Reboundschwäche in der ersten Halbzeit machte Trainer Haindl Kopfzerbrechen. Aber auch diese sollten die langen Leute auf Traunsteiner Seite mit zunehmender Spieldauer in den Griff bekommen. Langsam fand auch Topscorer Stefan Gruber immer besser ins Spiel, der bis zu diesem Zeitpunkt aber hervorragend durch Flo Pavic ersetzt wurde. Mit einer 8 Punkte Führung ging es in die Halbzeit.


Zur Freude der 140 erschienenen Zuschauer zeigte in der zweiten Spielhälfte Traunsteins Neuzugang Lorenzo Griffin sein ganzes Können. Mit purer Spielfreude war er nun von Schwabings Defensive, der allmählich die Kraft auszugehen schien, nicht mehr zu halten. Egal ob er selbst abschloss oder seine Mitspieler in Szene setzte, fast jeder Angriff sollte anfangs des Schlussviertels funktionieren. Tatkräftig unterstützt wurde er in der entscheidenden Phase des Spiels von Rückkehrer Valentin Rausch. Die Stimmung in der Halle war da längst am Siedepunkt angekommen. Ein spektakuläres Alley-Oop-Anspiel Griffins auf Gruber, der den Ball nach Annahme in der Luft per krachendem Dunking durch den Ring donnerte, wurde mit frenetischem Beifall quittiert.

Anhand der nun komfortablen 25-Punkte-Führung bekam in den Schlussminuten Traunsteins junge Garde noch einige Einsatzminuten. Besonders Ante Bandov bedankte sich mit fünf schönen Punkten bei seinem Trainer. Erfreulich auch die Ausgeglichenheit im Team, gleich sechs TVT-Spieler konnten zweistellig punkten. Am Ende gewinnt der TV Traunstein Basketball verdient sein zweites Heimspiel mit 84:63 und setzt sich noch früh in der Saison im oberen Drittel der Bayernliga-Tabelle fest. Es bleibt zu hoffen, dass man die gute Stimmung mit in die anstehenden zwei Auswärtspartien nehmen und nun auch in der Ferne punkten kann. Kommenden Samstag gastiert man beim TV Memmingen, ehe es die Woche drauf abermals ins Allgäu nach Kaufbeuren geht.


Für den TVT spielten: Griffin (17/davon 1 Dreier), Gruber (13), Pavic (13), Rausch (12/2), Weber (10/2), Bandov (5/1), Biberovic (2), Rosnitschek (10), Kösterke (2), Hell, Jürgens und Schwankner.

TW/SK (Pressemitteilung TV Traunstein Basketball)

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

Kommentare