Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Rosenheimer Handballdamen verlieren erstes Auswärtsspiel der Saison

Keine Punkte im Derby

Rosenheim - Am vergangenen Samstag konnte dier ESV-Handball-Damen keine Punkte beim Aufsteiger, TuS Raubling, holen und verlor 22:14.

Leider verschliefen die ESV Damen die ersten Spielminuten komplett und lagen nach 2 Minuten, durch „Überrumpeltaktik“, 2:0 zurück. Schon in der 15. Spielminute waren die Trainer Riebel/Gattung gezwungen eine Auszeit zu nehmen und Ihre Mannschaft wach zu rütteln. In Folge dessen konnte man mit dem TuS gleichziehen (6:6). Zu früh sahen sich die Damen in der Halbzeitpause und kassierten in wenigen Minuten 4 Gegentreffer (Halbzeitstand 10:7).

Alle waren sich einig, dass man einen Gang hochschalten muss um das Spiel noch zu drehen. In der 45 Spielminute näherte man sich dem TuS zum 15:13, setzte aber nicht weiter nach. So zogen die Gastgeber Tor um Tor davon bis zum Endstand von 22:14. Der „wow -Effekt“ blieb aus. Dem ESV fehlte es an diesem Tag an Tempo und Durchsetzungswillen.

Mit dieser Leistung kann man nicht zufrieden sein und wird in den nächsten Wochen viel arbeiten müssen, um die Stärke der Vorbereitung wieder zu finden.

ESV Rosenheim, Abt. Handball