Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kämpfe in Berchtesgaden und Burghausen

Lokalderbys für Angerer Ringer

Max Pöschl vom SC Anger und Marius Mackamul vom TSV Berchtesgaden bei ihrem Duell im Hinkampf.
+
Max Pöschl vom SC Anger und Marius Mackamul vom TSV Berchtesgaden bei ihrem Duell im Hinkampf.

Anger - Ein Wochenende voller Derbys liegt vor den Angerer Ringern, die am Samstag in Berchtesgaden bzw. am Sonntag in Burghausen ihr Können sowie ihre Nervenstärke unter Beweis stellen müssen. Die Schüler- (ab 18:15 Uhr) und die erste Mannschaft (ab 19:30 Uhr) sind am 09. November im AlpenCongress zu Gast, wo v.a. für den Hauptkampf eine Kulisse von über 1000 Zuschauern, der größten in ganz Ringer-Deutschland, erwartet wird. Im Hinkampf vor sieben Wochen in Anger setzte sich zweimal der SCA durch, als die Schüler mit 24:14 und die Herren mit 21:7 triumphierten. Auch dieses Mal liegt die Favoritenrolle tendenziell eher bei den Angerern, die sich aber der Heimstärke der Berchtesgadener durchaus bewusst sind und sich deshalb auch keine Ausrutscher erlauben dürfen. Am Mattenrand unterstützt werden sie dabei wohl nicht nur von den zahlreichen Angerer Schlachtenbummlern, sondern auch von der eigenen zweiten Mannschaft, die erst am Sonntag auf die Matte geht.

Diese ist dann ebenfalls zum Derby beim SV Wacker Burghausen II zu Gast und bestreitet dort den Vorkampf zum Bundesliga-Duell zwischen dem SVW und dem ASV Schorndorf. Obwohl sich der SCA im Hinkampf knapp mit 17:16 durchsetzen konnte, gehen am Samstag die Gastgeber als Favoriten in das Duell. Stark ersatzgeschwächt musste die Reserve des SV Wacker in Anger eine von bisher erst zwei Saisonniederlagen hinnehmen, während der SCA II bereits fünfmal das Nachsehen hatte. Diesen Ergebnissen entsprechend stehen die Burghausener auch auf dem zweiten Tabellenplatz der Bayernliga Süd, während sich die Angerer aktuell auf dem fünften Platz wiederfinden. Der Beginn des Kampfes ist bereits um 13:00 Uhr.

SC Anger Abteilung Ringen / Lukas Koch