Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spannende U19 Gruppe im Kreis Inn/Salzach

SG Laufen/Leobendorf punktgleich mit Hammerau/Freilassing Herbstmeister

Laufen (Salzach) - Laufen: Eine enge Hose ist die A-Jugend Gruppe Ruperti 4 allemal. Zwei Mannschaften schlossen diese Gruppe punktgleich ab. Nur das um fünf Tore bessere Torverhältnis schob die SG Laufen/Leobendorf auf Platz 1 des Klassements. Gefolgt werden die Salzachstädter von der punktgleichen SG Hammerau/Freilassing, so dass man von einem geteilten Herbstmeistertitel sprechen kann.

Nach neun Partien schob sich die SG Laufen/Leobendorf wieder auf die Spitzenposition der A-Jugend Gruppe Ruperti 4. Diese Position hatte man schon mal inne und holte sich diese vor der Winterpause wieder zurück. Sieben Siege, 0 Unentschieden und 2 Niederlagen erreichte die U19 von der Salzach und kann mit einem 30:14 Torverhältnis auf eine sehr gute Hinrunde zurückblicken. 30 geschossene Tore bedeutet auch, dass die SG Laufen/Leobendorf die torgefährlichste Offensivabteilung besitzt, mit 14 Treffern aber in der Defensive noch ein wenig Luft nach oben hat, da man in dieser Statistik „nur“ auf Platz 5 stehen würde. Mit der SG Hammerau/Freilassing schloss eine zweite Mannschaft mit 21 Punkten die Hinrunde ab. Die SG Hammerau/Freilassing hat ein Spiel weniger austragen können und erreichte sieben Siege, 0 Unentschieden und 1 Niederlage. Die Tordifferenz beträgt beim punktgleichen Spitzenreiter 17:6. Diese SG hat somit die stabilste Defensive auf ihrer Seite und wird voraussichtlich mit der SG Laufen/Leobendorf in der Rückrunde um den einzigen direkten Aufstiegsplatz und somit Meistertitel kämpfen. Der Tabellenzweite wird am Ende der Saison in die Relegation gehen müssen oder dürfen. Wobei auch die Verfolger der DJK Weildorf (18 Punkte), der SG Grassau/Marquartstein/Übersee/Unterwössen (16 Punkte) und der SG Chieming/Grabenstätt/Nußdorf/Erlstätt (15 Punkte) nicht vergessen werden dürfen. Auch die SG Surheim/Saaldorf mit 13 Punkten ist noch nicht vom Schirm zu nehmen.

Eine spannende Gruppe 4 allemal, wo in der Rückrunde um jeden einzelnen Punkt gekämpft werden muss und hier wohl auch knappe Entscheidungen im Aufstiegsrennen zu erwarten sind.

Im Übrigen endete das direkte Duell der beiden punktgleichen Spitzenreiter SG Laufen/Leobendorf und SG Hammerau/Freilassing am 4. Oktober 2019 in Laufen 2:0 für die gastgebende SG.

SV Laufen

Kommentare