Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hockeymannschaften erfolgreich

Rosenheimer Damen in Höchstform

In weiß: Michael Weber beim Tor gegen den NHTC
+
In weiß: Michael Weber beim Tor gegen den NHTC

Rosenheim - Herren erklimmen zweiten Tabellenplatz

Am zweiten Adventswochenende konnten die Rosenheimer Hockeyteams erneut wichtige Punkte einfahren. Den Anfang machten die Damen am Samstag bei der Bundesligareserve des Münchener Sportclubs, den Tabellenletzten. Der SBR startete druckvoll und konzentriert in die Partie und Valentina Labonte bestrafte die Fehler der Münchener Abwehr gleich mit einem Doppelschlag zum 0:2 für Rosenheim , indem sie die Torhüterin technisch versiert umspielte. Überrumpelt vom Tempo der SBR-Damen versuchte der gegnerische Trainer mit einer Umstellung in eine Manndeckung zurück ins Spiel zu kommen. Dieser Plan ging allerdings in keiner Form auf, da sich das junge gegnerische Team weiterhin gravierende Fehler leistete, die die Rosenheimerinnen konsequent und eiskalt ausnutzten, sodass es nach einer völlig überlegenen Halbzeit 0:9 für Rosenheim stand. Zurückgekehrt aus der Kabine fand man die Gegnerinnen sprintend und sich erneut einspielend in der Halle wieder, was verdeutlichte, dass diese die Partie noch nicht verloren geben wollten. Dies zeigte sich insbesondere auch darin, dass sie die gesamte zweite Halbzeit mit sechs Feldspielern, d.h. ohne Torwart agierten. So erklärt sich auch die Torverteilung der zweiten Halbzeit: Die Rosenheimerinnen standen defensiv in der eigenen Hälfte, um den Spielstand zu verteidigen, während von Münchener Seite offensiv viel gewagt und versucht wurde. So musste man zwar drei Gegentreffer hinnehmen, konnte die eigene Führung aber noch um drei Tore erweitern. Zuletzt leuchtete von der Anzeigetafel 3:12 für Rosenheim. Torschützinnen des SBR waren Sarah Göpfert (5), Valentina Labonte (4), Pia Lengenfelder (1), Theresa Ober (1) und Daniela Asmus (1).

Am Sonntag konnten sich auch die Rosenheimer Herren wichtige drei Punkte gegen das Tabellenschlusslicht, die zweite Mannschaft des Bundesligavereins NHTC, sichern. Die Partie begann vonseiten der Rosenheimer schwach und man lag schnell 0:2 zurück, da man zu passiv agierte und keinen Zugriff auf das schnelle Spiel der Nürnberger bekam. Vor heimischer Kulisse ließ der SBR allerdings nicht locker und konnte sich eine Strafecke herausspielen, die Mike Christoph gewohnt souverän verwandelte. Im Anschluss drohte eine erneute Erhöhung der Führung, da vonseiten des Schiedsrichters die unverständliche Entscheidung eines Siebenmeters zulasten der Rosenheimer getroffen wurde. Der Rosenheimer Keeper Jonas Löwe parierte den Schuss aber herausragend und im Gegenzug traf Rosenheim, gestärkt und moviert durch den Fehlschuss, pünktlich zum Halbzeitpfiff noch zum psychologisch wichtigen 2:2. In der zweiten Hälfte entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe und es wurden auch auf beiden Seiten Chancen zum zwischenzeitlichen 4:4 verwandelt. Schließlich setzten sich die körperlich überlegenen SBR-Herren aber gegen das junge Nürnberger Team durch und erspielten sich die verdiente Führung zum 7:4. Für den SBR trafen Mike Christoph (3), Michael Peter (2), Jakob Holthoff (1) und Michael Weber (1).

Am nächsten Samstag kommt es bei den Herren dann zum Spitzenspiel beim Tabellenführer TV 48 Schwabach. Die Damen bereiten sich am spielfreien Wochenende auf das Highlight am 21.12. vor, bei dem man auf den Tabellenzweiten TSV Mannheim treffen wird.

Pressemitteilung Sportbund Rosenheim, Abteilung Hockey