Auswärtssieg der Überseer Herren in Traunreut !

Handball Bezirksliga Herren: TSV Übersee gegen TuS Traunreut 35:27

Übersee (Chiemgau) - Im ersten Sonntagsspiel der Saison für die Überseer, welches ausgerechnet am Tag nach dem im eigenen Dorf ausgetragenen Christkindlmarkt terminiert war, ließen die Männer vom Chiemsee zu keiner Zeit etwas anbrennen. Nachdem die letzten zwei Spiele drei Punkte einbrachten, mussten gegen Traunreut wieder zwei Weitere her, um sich von den 5-6 letztplatzierten Mannschaften abzusetzen. Das gelang der Gastmannschaft und man konnte viel Positives und viel Selbstbewusstsein aus der Partie mitnehmen.

Nachdem man in den letzten Spielen oft zu nervös agiert hatte und nicht richtig als Team aufgetreten war, spielten die Männer vom Chiemsee das Derby mit einem Start-Ziel Sieg gekonnt herunter. Und das vor allem zusammen im Team, ruhig und höchst konzentriert. Jeder einzelne Treffer wurde von der Bank gefeiert, der Abwehrblock um die beiden Haßlberger Brüder, Steiner und Leicher zeigte eine tadellose Leistung und konnte zusammen mit dem startenden und gut aufgelegten Torwart Huber den Kasten weitestgehend sauber halten. Die Gegenstoßpässe kamen bei den nach vorne stürmenden Ehnle, Reichl, Berg und Ladner an und wurden über das ganze Spiel verteilt gezielt verwandelt. So ging man schnell und ohne Probleme in der 7. Minute durch einen 7m von Ehnle mit 1:4 in Führung. Nach 15 Minuten zwang dann Höllmüller F. mit bis dahin 5 Treffern die Heimmannschaft in die Time-Out-Minute, was aber nichts am Spielverlauf änderte. Seel S. , der einen Glanztag erwischte, kam zu diesem Zeitpunkt ins Tor und sorgte für nur 11 Gegentreffer in der ersten Halbzeit. Pausenstand: 11:18.


Die zweite Halbzeit startete Traunreut mit diversen Abwehr-Umstellungen und Manndeckungen. Jedoch konnte keine dieser Varianten die Überseer aus der Reserve locken. Man spielte ENDLICH einmal in dieser Saison den Ball so lange durch - in Form von Spielzügen, mit Stoßen und Kreuzungen - , bis ein Spieler frei war und den Ball im gegnerischen Tor unterbrachte. Und das vor allem zusammen im Team. Alle hielten zusammen. Man pushte sich gegenseitig und in der Abwehr stimmten die Absprachen. Auch die Torverteilung spiegelte das wieder. Jeder einzelne Feldspieler konnte mit mindestens einem Tor zum Sieg beitragen. Das MUSS das Team unbedingt beibehalten! In der 49. Minute verwandelte Höllmüller F. dann einen 7m zum höchsten zwischenzeitlichen Vorsprung von 18:29. Zusammen mit Ehnle kamen die beiden 7m Schützen auf eine wichtige und so beizubehaltende Effizienz von 100%. In der letzten Sekunde traf dann Günther lässig hinter dem Rücken zum 27:35 Endstand.

Es spielten und trafen für Übersee: Huber und Seel (beide Tor), Günther (2), Reichl A. (4), Haßlberger V. (4), Höllmüller F. (9), Ehnle (4), Leicher (4), Ladner (1), Steiner (1), Berg (2), Furk (1), Haßlberger S. (3)


TSV Übersee, Abteilung Handball, Presseservice

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

Kommentare