Bayernliga Süd: Herren I siegt 92:59 bei Heising-Kottern – Voller Fokus aufs Topspiel am Samstag

TVT-Korbjäger starten mit Sieg in die Rückrunde

Topscorer Stefan Gruber feierte nach überstandener Verletzung ein erfolgreiches Comeback.
+
Topscorer Stefan Gruber feierte nach überstandener Verletzung ein erfolgreiches Comeback.

Traunstein - Nach einer vierwöchigen Spielpause über Weihnachten stand für die erste Herrenmannschaft des TV Traunstein am vergangenen Samstagabend der Auftakt in die Rückrunde auf dem Programm. Zur Freude von Trainer Markus Haindl konnten die heimischen Bayernliga-Basketballer die mit knapp 2,5 Stunden längste Auswärtsfahrt der Saison in Bestbesetzung antreten. So waren auch die bei der Niederlage im letzten Hinrundenspiel in Staffelsee noch so schmerzlich vermissten „Big Man“ Franz Hell und Stefan Gruber wieder mit von der Partie. Der Traunsteiner Topscorer gab beim Gastspiel im Allgäu sein Comeback nach überwundener Oberschenkelverletzung.

Auch wenn beiden Teams die lange Pause noch deutlich anzumerken war, konnte sich der TVT durch erfolgreiche Dreipunktwürfe von Thomas Weber und Kenan Biberovic bereits früh ein kleines Polster erspielen. Die körperlich überlegenen Heisinger nutzen anschließend jedoch eine offensive Dürrephase der Chiemgauer, um sich wieder näher heranzukämpfen. In diesem ersten Viertel wurde den knapp 50 anwesenden Zuschauern deutlich vor Augen geführt, warum Basketball auch als Sportart der Läufe bezeichnet wird. So gelang es den Traunsteinern, abermals zu kontern und den Abschnitt letztlich mit 19:8 für sich zu entscheiden.


Der hohe Intensitätslevel hatte bis zur Halbzeitpause weiter Bestand. Beide Teams agierten äußerst körperlich und schenkten sich nichts. Als Sonderbewacher für den Heisinger Schlüsselspieler James Townsend wurde Thomas Weber abgestellt. Trotz größenmäßiger Unterlegenheit erledigte er seine Aufgabe durch geschickte Verteidigungsarbeit sowie die nötige Portion Physis mit Bravour und hielt seinen Gegenspieler in der gesamten Partie bei 15 Punkten. Ohne die überlebenswichtigen Punkte ihres besten Werfers kam die Offensive der Heimmannschaft nur schwer in Gang. So führte der Turnverein nach 20 Minuten bereits mit 41:25.

Nach dem Seitenwechsel setzte sich das Bild der ersten Spielhälfte weiter fort. Die nun mit Zonenverteidigung agierenden Allgäuer wurden von den treffsicheren Traunsteiner Distanzschützen schnell der Hoffnung eines Comebacks beraubt. Doch auch nach dem erneuten Wechsel der Kontrahenten auf Mann-Mann-Zuordnung vermochte es die Haindl-Truppe, den Ball regelmäßig im Ziel unterzubringen. Die hervorragende TVT-Freiwurfquote (24 Treffer bei 27 Versuchen) sowie ein weiterhin bissiges Auftreten in der Verteidigung tat ihr Übriges, um schnell klare Verhältnisse über den Sieger aufkommen zu lassen.


Am Ende feierten die Chiemgauer einen klaren 92:59-Erfolg, den achten in der laufenden Spielzeit. Die Blickrichtung ist nun beim TVT voll auf kommenden Samstag gerichtet. Dann empfängt der neue Tabellendritte um 19 Uhr Spitzenreiter Jahn München am AKG. Mit der gleichen Intensität wie im Allgäu möchte man dann erneut einen harten Kampf liefern und die weiße Heimweste auch gegen den Aufstiegsfavoriten wahren.

Gegen die SG Heising-Kottern spielten für den TVT: Lorenzo Griffin (17 Punkte/ 1 Dreier), Thomas Weber (16/4), Stefan Gruber (16/2), Kenan Biberovic (15/3), Julian Rosnitschek (6), Valentin Rausch (5/1), Lukas Schwankner (5/1), Franz Hell (4), Florian Pavic (4), Sebastian Kösterke (2), Ante Bandov (2) und Nils Joerger.

SK (Pressemitteilung TV Traunstein Basketball)

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

Kommentare