Übersee schlägt Prien im Chiemsee Derby !

Handball Bezirksliga Herren: TSV Übersee gegen TuS Prien 26:25

Übersee (Chiemgau) - Das Derby der Chiemsee-Anrainer entwickelte sich wie erwartet zum heißen Kampf. Am Ende konnten die Überseer Zuschauer in der prall gefüllten Schulsporthalle einen knappen Heimsieg Ihrer Mannschaft feiern.

Martin Krutzenbichler eröffnete mit einem Treffer für Übersee und Maximilian Leicher legte mit einem herrlichen Tempogegenstoß nach. Ansonsten blieb die Anfangsphase ziemlich torarm und war geprägt von schlechter Präzision im Abschluss und von gegenseitigem Abtasten. Der erfahrene Überseer Spieler Jan Furk brachte dann neue Impulse ins Spiel und erhöhte nach seiner Einwechslung auf 3:1 für Übersee. Auch Bernhard Reichl zeigte im Überseer Tor einige Glanzparaden gegen seine Ex-Teamkollegen. Mit zu vielen Fehlern und Ballverlusten ließen die Gastgeber den TuS Prien aber wieder herankommen und mussten in der 11. Spielminute den Ausgleich zum 4:4 hinnehmen. Kurz darauf gingen die Gäste sogar in Führung und konnten diese durch große Lücken in der Überseer Abwehr auf einen 3 Tore Vorsprung ausbauen. Beim Stand von 7:10 ging dann - unter anderem mit der Einwechslung von Torwart Sebastian Seel - ein Ruck durch die Mannschaft. Mit Florian Höllmüller als Torjäger und 7-Meter Schütze und starken Balleroberungen konnte man wieder aufschließen und Sebastian Haßlberger mit dem Pausenpfiff sogar zum 13:13 ausgleichen.


Hätte man einen "Man of the match" wählen dürfen - die Wahl wäre sicher auf den Überseer Torhüter Sebastian Seel gefallen, der Zuschauer und Gegenspieler mit unzähligen Glanzparaden verblüffte und seine Mannschaft im Spiel hielt. Insbesondere zu Beginn der zweiten Spielhälfte, als die Gäste immer mit einem Tor vorne lagen, verhinderte er Schlimmeres und Übersee konnte immer wieder ausgleichen. Dann stimmte einfach Alles im Überseer Spiel: sehr viel Bewegung im Angriff durch gelungene Spielzüge und ambitionierte Balleroberungen brachten das Team von Trainer Peter Höllmüller lange Zeit mit 3 - 4 Toren in Führung. Ab der 52. Spielminute kam dann der unerklärliche aber befürchtete Einbruch: es wollte kein Tor mehr gelingen, nicht einmal ein Strafwurf durch Leo Ehnle. Übersee - aufgrund einiger Zeitstrafen in Unterzahl und unter Manndeckung spielend - wackelte und Prien konnte 3 Minuten vor Schluss zum 25:25 ausgleichen. Doch Sebastian Haßlberger traf wieder mal goldrichtig und erhöhte zum 26:25 für Übersee. Die unerträgliche Spannung während der Schlussminuten wurde schließlich durch Sebastian "Man of the match" Seel beendet, der in den letzten Sekunden den Ausgleich verhinderte.

Zu Heimsieg-Klängen wie "Oh wie ist das schön …" ließen sich Trainer und Spieler vom heimischen Publikum feiern und freuen sich über 2 gewonnene Tabellenplätze - aber mehr noch über den höchst emotionalen Derby-Sieg gegen den Erzkonkurrenten aus der Ludwig Thoma Stadt.


Für Übersee spielten und trafen: Sebastian Seel (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Florian Höllmüller (6), Jan Furk (5), Sebastian Haßlberger (4), Leonhard Ehnle (3), Martin Krutzenbichler (3), Andreas Reichl (2), Maximilian Leicher (2), Matthias Ladner (1), Valentin Haßlberger, Stefan Steiner, Benedikt Barthel und Fritz Berg.

TSV Übersee, Abteilung Handball, Presseservice

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

Kommentare