Handball Bezirksklasse Herren: TSV Übersee gewinnt rassiges Spitzenspiel gegen den TuS Raubling mit 29:19

Klarer Erfolg: Die Achentaler-Wand besiegt Raubling!

Übersee - Im Hinspiel noch taten sich die "Achentaler" schwer gegen den TuS Raubling und verloren mit drei Toren Unterschied. Gegen den Rivalen um den Aufstieg machte der TSV Übersee am Samstagabend im Rückspiel jedoch kurzen Prozess: Die Mannschaft von Trainer Volker Kiehl errichtete vor allem im ersten Durchgang eine unglaublich bewegliche Wand in der eigenen Abwehr. Aus dieser starken Defensive heraus erspielten sich die „Achentaler“ vor begeisterten Zuschauern bereits zur Pause eine 10:7-Führung, am Ende gewannen sie deutlich mit 29:19 gegen die Mannschaft aus dem Inntal.

ÜBERSEER DECKUNG VON BEGINN AN HELLWACH TSV-Trainer Volker Kiehl konnte gegen die starke Mannschaft aus Raubling in der Berzirksklasse wieder auf seinen gesamten Kader bauen. Der junge Lukas Huber im Tor und der Kapitän Matthias Ladner begannen - und zeigten wie die gesamte Mannschaft von Beginn an richtig Biss. In der Abwehr, angeführt von Valentin und Sebastian Haßlberger, überrollte der TSV-Express die Raublinger förmlich. Das Abfahrtsgleis war eine unglaublich bewegliche 6-0-Formation mit einem starken Mittelblock, in dem Maximilian Leicher und Martin Krutzenbichler den TuS vor unlösbare Probleme stellten.


GUTE STIMMUNG IN DER HALLE Frech und erfolgreich. Apropos Lukas Huber: Der Torwart des TSV war in dieser Phase kaum zu überwinden. Nach 15 Minuten stieg die Stimmung in der Halle von Minute zu Minute. Abkühlen sollten Fans, Mannschaft und Trainer bis zum Wechsel nicht mehr: Immer wieder hatten die „Achentaler“ die besseren Antworten, waren beweglicher im Angriff und setzten die Raublinger Abwehr mit den beiden Höllmüller`s, Christoph und Florian,unter Druck, auch wenn der TuS Raubling stark aufspielte. Bis zur Halbzeit spielten sich die "Achentaler" in einen Rausch und gingen mit einem 10:7 Vorsprung in die Kabine.

LEO EHNLE FLIEGT ZUM TORERFOLG Auch, weil der TSV nicht nachließ: Ehnle, Ladner, Reichl, Günther und Leicher treffen nach der Pause mit schönen Gegenstößen. Wer dachte, dass die Hausherren ihren Vorsprung verwalten wollten, sah sich schnell eines besseren belehrt. In der Abwehr wurde weiter zugegriffen, manchmal auch etwas überhastet und unglücklich. So durfte Valentin Haßlberger nach seiner roten Karte (3 x 2 Minuten) etwas früher duschen gehen. Nach einer Tätlichkeit gegen Florian Höllmüller musste ein Spieler aus Raubling mit glatt Rot vom Platz. Beide Mannschaften schenkten sich nichts, aber Übersee war an diesem Abend die klar bessere Mannschaft und steuerte, unter stehenden Ovationen seiner treuen Fans, einem klaren 29:19 Sieg entgegen.


Stimmen zum Spiel: TSV-Trainer Volker Kiehl: "Das war heute ein super Handballspiel, in dem es hin und her ging.Ich bin sehr zufrieden mit der ersten Halbzeit. Lukas Huber war überragend, die Abwehr stand super, und wir haben gut in der Offensive gespielt. In der zweiten Halbzeit haben wir ein paar mehr Fehler gemacht, aber Kompliment an meine Jungs: Sie haben die Ruhe bewahrt und das gut gelöst. Man hat aber auch gesehen, dass wir einen eingespielten Block haben.Ich bin sehr glücklich über den Sieg, auch weil die Raublinger eine sehr starke Mannschaft haben." Routinier Andreas Reichl: "Ich hatte heute das Gefühl, dass hier etwas gehen könnte. Aber das, was die Mannschaft heute gezeigt hat, ist gar nicht hoch genug zu bewerten.Hut ab vor dem, was hier momentan passiert." Linksaußen Leonhard Ehnle: "Die Zuschauer haben heute ein tolles Handballspiel gesehen. Das war Werbung für unseren tollen Sport. Glückwunsch an meine Mannschaft und meinen Trainer. Wir haben in der Deckung hervorragend gestanden und hatten deshalb das bessere Ende für uns. Hut ab vor der Leistung von Lukas Huber. Das, was er heute auf die Platte gezaubert hat, konnte sich wahrlich sehen lassen." TSV Kapitän Matthias Ladner: "Heute standen wir als eine Mannschaft auf der Platte. Ich freue mich riesig. Wir hatten diese Leidenschaft von der ersten Minute an. Das hat riesigen Spaß gemacht, dieses Spiel zu spielen und für den TSV zu gewinnen.Wir denken weiter nur von Spiel zu Spiel, wir werden nicht spekulieren oder rechnen. Es waren zwei Punkte, jetzt geht es weiter, es ist noch ein langer Weg. Heute Abend war ein toller Handball-Abend, aber es waren nur zwei Punkte, nicht mehr und nicht weniger." TSV Linksaußen Florian Weißenbacher (zur Zeit Verletzt) "Natürlich bin ich traurig, heute nicht dabei gewesen zu sein. Aber wir haben gut gespielt und verdient gewonnen."

TSV Übersee, Abteilung Handball, Presseservice

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

Kommentare