Handball Herren Bezirksklasse: DIE MÄNNER DES TSV ÜBERSEE FEIERN SOUVERÄNEN SIEG BEIM TSV TROSTBERG

TSV Übersee gegen TSV Trostberg 35:21

Übersee (Chiemgau) - Der TSV Übersee hat sein Auswärtsspiel souverän gewonnen: Beim TSV Trostberg fuhren die "Achentaler" einen Start-Ziel-Sieg ein. Nach der 13:9-Pausenführung ließ die Mannschaft von Trainer Volker Kiehl vor vielen mitgereisten Zuschauern in der Alois-Böck-Halle in Trostberg auch im zweiten Durchgang nichts mehr anbrennen und feierte mit 35:21 einen sicheren Auswärtssieg. Bester Torschütze der Partie war Florian Höllmüller (8/1), Maximilian Leicher trug sich vier Mal in die Liste ein, die Außen Leo Ehnle (3), Matthias Ladner (5), Matthias Günther (5) und Peter Schwarz (1) sorgten mit ihren Treffern für den nötigen Druck.

SCHNELLE FÜHRUNG DURCH VALENTIN HAßLBERGER In der gut besuchten Halle in Trostberg setzte Trainer Volker Kiehl auf eine 6:0 Abwehr mit den beiden Haßi`s auf den Halbpositionen und den beiden Strategen Maximilian Leicher und Florian Höllmüller im Mittelblock.Eigentlich sollte man meinen, dass nach den mahnenden Worten des Trainers und nach ausgeglichenem Beginn schnell klar sein sollte, dass die "Achentaler" die Rückreise unbedingt mit zwei Punkten im Gepäck antreten wollten. Nach den drei blitzsauberen Toren von Valentin Haßlberger und einem sehenswerten Treffer von Maximilian Leicher stand es 4:3 für Übersee. Doch anstatt den Gastgeber weiter unter Druck zu setzen wurden viele leichte Fehler gemacht, die es den Gastgebern leicht machten, immer wieder auszugleichen. Zwei clevere Veränderungen brachten schließlich die nötige Stabilität. Martin Krutzenbichler kehrte in der Abwehr in den Mittellblock zurück und Andi Reichl kam als Leader auf das Feld, um das Team zu führen. Beide Wechsel verfehlten ihre Wirkung nicht und Übersee baute seinen Vorsprung bis zum Pausenpfiff auf 13:9 aus.


ÜBERSEE KONTERT TROSTBERGER HOFFNUNGEN Die Gastgeber hatten sich allerdings für Durchgang zwei einiges vorgenommen, wollten die Fehler der "Achentaler" nutzen und Hektik in das Spiel der Überseer bringen. Zwei schnelle Treffer zum 13:11 Anschluss sollten das Hallo-Wach Erlebnis zu Beginn der zweiten Halbzeit sein. Gestützt auf die zwei gut haltenden Torhüter Lukas Huber und Andreas Lindlacher setzte sich der TSV Übersee Tor um Tor ab und führte in der 45. Minute beim Stand von 24:14 erstmals mit 10 Toren.

ÜBERSEE MACHT DEN DECKEL DRAUF Die „Achentaler-Wand“ stand im zweiten Durchgang, das Zusammenspiel der Abwehr und der Torhüter funktionierte und somit machte der TSV Übersee schon früh alles klar. Die Punkte waren damit im Gepäck verstaut, auch wenn der TSV Trostberg alles versuchte, um in den Schlussminuten noch einmal Ergebniskosmetik zu betreiben. Als Sahnehäubchen hielt Andreas Lindlacher in der 60. Minute unter großen Jubel seiner Mannschaftskollegen den letzten 7-Meter. Mit einer starken Mannschaftsleistung hatte der TSV Übersee das Auswärtsspiel erfolgreich und souverän bestritten, das 35:21 war zu keinem Zeitpunkt der Partie in Gefahr geraten. Die "Achentaler" bedankten sich bei ihren Fans - und stiegen wieder in den Mannschaftsbus, um nach einer Stärkung bei einer schönen Party den Sieg zu feiern.


Trainer Volker Kiehl nach dem Spiel: „Ich bin sehr zufrieden mit unserem Spiel ab der 20. Minute. Man sieht, wie sich unsere Mannschaft entwickelt, wie sie heute im Angriff deutlich flüssiger und druckvoller gespielt hat. Luki war hinter einer sehr guten Abwehr wieder überragend, und unsere jungen Leute haben super gespielt. Es ist schön zu sehen, wenn die Jungs ihre Sicherheit finden, die Taktiken laufen und sie mehr Geduld an den Tag legen. Ein paar Mal haben wir heute überhastet abgeschlossen, sonst war das ein sehr gutes Spiel von uns. Ein EXTRA-LOB muss ich Andi Reichl machen, der trotz Verletzung gespielt hat und das Team in der entscheidenden Phase mitgerissen hat“

Statistik: Lukas Huber und Andreas Lindlacher (Tor), Matthias Günther (5), Andreas Reichl, Valentin Haßlberger (4), Florian Höllmüller (8/1), Leonhard Ehnle (3), Peter Schwarz (1), Maximilian Leicher (4), Johannes Göttlinger (1), Stefan Steiner, Martin Krutzenbichler (3), Matthias Ladner (5), Sebastian Haßlberger Siebenmeter: 5/2 Trostberg – 1/1 Übersee 2-Minuten Strafe: 3 Trostberg – 6 Übersee

TSV Übersee, Presseservice

Hinweis

Inhalte Drittanbieter
Die in diesem Ressort aufgeführten Artikel und Meldungen stammen nicht von der OVB24-Redaktion, sondern von den Sport-Vereinen aus der Region. Die Inhalte dieser Pressemeldungen spiegeln nicht die Meinung der Redaktion wider. Die OVB24-Redaktion übernimmt für die Inhalte der Artikel keine Haftung und behält sich vor, Beiträge zu kürzen oder zu löschen, sollten sie gegen den Pressekodex verstoßen.

Live: Top-Artikel unserer Leser

Kommentare