Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Junioren-Camp in den Faschingsferien

Chiemgau Baskets reisen zu den Bayern

Markus Haindl schließt letzten Samstag einen Fastbreak gegen Wacker Burghausen ab.
+
Markus Haindl schließt letzten Samstag einen Fastbreak gegen Wacker Burghausen ab.

Traunstein - Das Hinspiel war ein Basketballspektakel vor Rekordkulisse – jetzt reisen die Chiemgau Baskets in die Landeshauptstadt und wollen beim FC Bayern München IV wieder punkten. 78:63 besiegten sie den Aufsteiger im Oktober, und auch in der Bayernliga-Rückrunde soll heute (20 Uhr) in der Städtischen Sporthalle an der Säbener Straße ein Sieg her.

Schließlich will das Erste Herrenteam des TV Traunstein (TVT) Wiedergutmachung für den ernüchternden Auftritt gegen Wacker Burghausen am letzten Wochenende leisten.

Gegen Burghausen starteten die TVTler unkonzentriert, lagen schnell mit 2:8 zurück und drehten das Spiel erst in der zweiten Hälfte, sodass am Ende ein 64:49-Sieg heraussprang. Ganz anders traten die Traunsteiner im Herbst beim Spiel gegen die Bayern auf. 12:0 führten die Korbjäger um Kapitän Thomas Weber damals nach drei Minuten und gaben, angestachelt von hunderten Zuschauern, ihre Führung dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung bis zum Schluss nicht mehr aus der Hand.

Die Vorzeichen sind auswärts nun anders, die Partie in der Bayernhalle wird weitgehend ohne Zuschauer stattfinden. „Der gute Start im Hinspiel lag auch daran, dass die Halle voll war“, erinnert sich Baskets-Headcoach Luis Prantl. „Dieses Mal muss die Energie wieder von uns selbst kommen.“ Natürlich sei die Leistung gegen Burghausen diese Woche auch Thema im Training gewesen. „Wir haben das Spiel besprochen und gesagt, so etwas wird nicht wieder passieren. Wir werden von Anfang an präsent sein.“ Prantl ist sich sicher, dass sein Team gegen die Bayern besonders motiviert ist – nicht nur wegen des klangvollen Vereinsnamens, sondern auch deswegen, weil sowohl er selbst als auch Stefan Gruber und Florian Pavic im Nachwuchs der Bayern spielten; Abteilungsleiter und Sportdirektor Franz Buchenrieder ging Ende der 1980er-Jahre sogar im Bundesligateam des FCB auf Punktejagd.

Während die Traunsteiner nach neun Begegnungen ungeschlagen auf Platz zwei der Tabelle liegen, haben die Bayern bereits zwölf Partien absolviert und davon sechs gewonnen. In der Tabelle, die wegen zahlreicher Spielverlegungen derzeit wenig aussagekräftig ist, liegen sie damit auf Platz fünf. Ihr stärkster Korbjäger ist Moritz Kliemke, der diese Saison im Schnitt 15,1 Punkte gesammelt hat und auch im Hinspiel gegen den TVT 15 Zähler für sein Team holte. Auch auf Noah Jallow, der schon für den FCB II in der ProB antrat und der in der Bayernliga bei einem Punkteschnitt von 14,2 liegt, müssen die Traunsteiner achten.

Am Wochenende sind noch weitere Teams des TVT im Einsatz. So spielt die U16 in der Bezirksliga heute um 11:30 Uhr in der AKG-Sportarena gegen die TG Landshut. Die Zweite Herrenmannschaft tritt dort um 13:30 Uhr im Bezirksklasse-Derby gegen den TSV Trostberg an – das Hinspiel hatte der TSV deutlich mit 95:59 gewonnen. Die U12 spielt am Sonntag um 11:45 Uhr beim SV Seeon.

Um basketballbegeisterten Kindern und Jugendlichen auch in den Faschingsferien Gelegenheit zum Ausüben ihres Lieblingssports zu geben, veranstaltet der TV Traunstein vom 28. Februar bis 2. März 2022 ein Junioren-Camp für Kinder von sieben bis elf sowie Jugendliche von zwölf bis siebzehn Jahre – eine tolle Gelegenheit, um sich im Dribbeln, Passen, Werfen und Verteidigen zu verbessern! Am Camp können sowohl Einsteiger als auch Fortgeschrittene teilnehmen. Ein warmes Mittagessen ist inklusive, zwei Übernachtungen können dazugebucht werden. Als besondere Attraktion haben sich die Coaches auch ein Abendprogramm einfallen lassen. Bei Anmeldung bis zum 2. Februar winkt ein kostenloses Chiemgau Baskets Camp-T-Shirt. Weitere Informationen auf der Website www.chiemgau-baskets.de.

Pressemitteilung Chiemgau Baskets