Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

63:46 in der Landeshauptstadt • Am Samstag wichtiges Heimduell gegen Gröbenzell

Chiemgau Baskets siegreich beim FC Bayern München IV

Baskets-Youngster Felix Schwankner, hier bei einem Freiwurf in der Vorwoche gegen Burghausen, sammelte bei den Bayern sieben Punkte.
+
Baskets-Youngster Felix Schwankner, hier bei einem Freiwurf in der Vorwoche gegen Burghausen, sammelte bei den Bayern sieben Punkte.

Traunstein - Auswärtserfolg für die Chiemgau Baskets: Dank einer couragierten Leistung gewannen die Basketballer des TV Traunstein (TVT) mit 63:46 beim FC Bayern München IV und konnten dabei jedes Viertel zu ihren Gunsten entscheiden. Mit dem zehnten Sieg im zehnten Spiel verteidigten sie gegen den Aufsteiger Platz zwei in der Bayernliga Süd.

Die nach der schwachen Leistung gegen Wacker Burghausen zuletzt kritisierte Mannschaft von Headcoach Luis Prantl musste ohne ihren zweitbesten Punktesammler Jakob Kock nach München reisen. Obwohl das Hinspiel mit 15 Punkten Vorsprung an die Traunsteiner gegangen war, warnte Prantl sein Team vor dem körperlich starken Gegner. Dieser stellte zum ersten Mal in dieser Saison den Pro-B-erfahrenen Routinier Roberto Aufiero auf, welcher in den Anfangsminuten sechs schnelle Punkte markierte und in der Defensive Traunsteins Center Kameron Rooks Paroli bot. Aber die Gäste nahmen ab der ersten Minute den physischen Kampf an und gestalteten durch sieben Zähler des starken Kenan Biberovic das Spiel offen.

Schnell wurde klar, dass ein Duell auf Augenhöhe bevorstand und die Begegnung vor allem durch starke Verteidigung geprägt werden würde. Doch Coach Prantl hatte seine Jungs gut eingestellt. Obwohl nur zu neunt angereist, fanden alle verfügbaren Spieler schnell ihre Rolle. Nach vier Zählern von Kameron Rooks ging der Tabellenzweite mit einer hauchdünnen 16:15-Führung in die Viertelpause. Auch in Abschnitt Nummer zwei konnte sich keine Mannschaft absetzen. Die Führung wechselte fast minütlich. Mit drei erfolgreichen Abschlüssen in Folge durch TVT-Guard Markus Haindl kurz vor der Pause konnten die Chiemgauer eine knappe Drei-Punkte-Führung mit in die Halbzeit nehmen. In der Kabine fanden Trainer und Spieler die richtigen Worte und schworen sich als Einheit auf die folgenden 20 Minuten ein.

Mit aggressiver Pressverteidigung zwangen Julian Rosnitschek und Co. die Hausherren zu Ballverlusten und münzten diese in leichte Zähler um. Kapitän Thomas Weber und Nachwuchsspieler Felix Schwankner erzielten durch erfolgreiche Distanzwürfe erstmals eine zweistellige Führung für die Chiemgauer. Unter dem Korb fischten sich Stefan Gruber und Rooks unzählige Rebounds und zermürbten die nun immer mehr hadernden Bayern. Egal, wer für die Gäste auf dem Spielfeld stand: Man merkte allen an, dass sie sich einiges vorgenommen hatten und die schwache Vorstellung der Vorwoche vergessen machen wollten. Die Mannschaft peitschte sich unter den Anfeuerungsrufen der Bankspieler ein ums andere Mal nach vorne und ließ auch im letzten Abschnitt keine Zweifel mehr am Auswärtssieg aufkommen. Traunsteins beste Punktesammler Rooks und Gruber hatten gegen die großgewachsenen Bayern einen harten Stand, dafür sprangen dieses Mal Biberovic und Haindl als Scorer in die Bresche. Am Ende stand ein souveräner 63:46-Sieg für die TVTler auf dem Spielberichtsbogen.

„Ich bin wahnsinnig stolz auf die Mannschaft, das war unser bestes Spiel“, freute sich Luis Prantl. „Vor allem die zweite Halbzeit war grandios. Wir haben durch eine gute Presse viele Ballverluste der Bayern erzwungen und diese in einfache Punkte umgewandelt. Auf die Kritik von letzter Woche kann man keine bessere Antwort geben!“ Für die Baskets gilt es nun, die positiven Emotionen aus dem Spiel mitzunehmen und am kommenden Samstag an die Leistung anzuknüpfen, denn dann kommt um 18:30 Uhr mit Gröbenzell ein schwerer Gegner in die AKG-Sportarena. Die Traunsteiner konnten das Hinspiel nur denkbar knapp nach Verlängerung für sich entscheiden und sollten sich auf eine harte Prüfung vorbereiten. Am Wochenende waren auch weitere Teams des TVT aktiv: Die U16 besiegte in der Bezirksliga zu Hause die TG Landshut mit 70:59. Die Zweite Herrenmannschaft zog im Bezirksklasse-Derby gegen den TSV Trostberg mit 56:70 den Kürzeren. Die U12 unterlag beim SV Seeon mit 43:50.

Es spielten: FC Bayern München IV: Roberto Aufiero (8), Konstantin Wetterauer (8), Heithem Balti (6/2 Dreier), Kjell Torben Kühne (6/2), Moritz Kliemke (4), Kheeryoung Rhee (4), Cedric Kirst (3), Hadar Sleiman (3), Kiangani Ndombasi (2), Nikolaos Perakis (2). – Chiemgau Baskets: Kenan Biberovic (12 Punkte/1 Dreier), Thomas Weber (11/3), Markus Haindl (9), Stefan Gruber (9), Kameron Rooks (8), Felix Schwankner (7/1), Julian Rosnitschek (6), Florian Pavic (1), Valentin Rausch.

Pressemitteilung Chiemgau Baskets