Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Nach mehrfacher Aufforderung

Britische Medien: Premierminister Johnson tritt zurück

Britische Medien: Premierminister Johnson tritt zurück

TuS Prien Handball

Nicht schön, aber siegreich - TuS Prien schlägt SG SHV/UHC Salzburg

Michael Körner zeigte eine starke Leistung im Priener Tor.
+
Michael Körner zeigte eine starke Leistung im Priener Tor.

Prien am Chiemsee - Nach einer durchwachsenen Leistung konnte der TuS den dritten Saisonsieg im sechsten Spiel feiern.

Am vergangenen Samstag empfingen die Priener Handball-Herren die SG SHV/ UHC Salzburg. Nachdem der TuS die letzten beiden Derby-Duelle gegen den TSV Übersee verloren hatte, stand man gegen den Tabellenletzten unter Druck, denn bei einer Niederlage wäre man in den Abstiegskampf geraten.

Zu Beginn der Partie konnte die Mannschaft das umsetzen, was vor dem Spiel besprochen wurde. Durch eine sichere Abwehr und Ballgewinne wollte man über die erste und zweite Welle nach vorne spielen und schnelle, einfache Tore erzielen. Dies gelang bis zum Spielstand von 3:1 einigermaßen gut, anschließend wurden im Angriff aber viele Bälle leichtfertig verspielt oder klare Torchancen vergeben. So konnten die Gäste aus Salzburg das Spiel drehen (4:5). Bis zur Halbzeit entwickelte sich eine enge Partie, in welcher es den Angriffsreihen beider Mannschaften selten gelang, Spielzüge konsequent zu Ende zu spielen. Bei einem Spielstand von 12:10 für den TuS wechselten die Mannschaften die Seiten. In der zweiten Halbzeit schien Prien wacher und konzentrierter zu sein und man konnte sich zunächst immer weiter absetzen. Eine Viertelstunde vor dem Ende der Partie stand eine 20:15-Führung auf der Anzeigetafel geschrieben. Im Anschluss daran verlor der TuS, wie schon häufiger in dieser Saison, in der Schlussphase des Spiels den Faden. Die Abwehr wurde löchriger und im Angriff spielte man zu hektisch, wodurch einige Bälle leichtfertig verloren gingen. Salzburg witterte die Chance und konnte Tor für Tor aufholen. Dem TuS gelang es hingegen in den letzten neuen Spielminuten nicht mehr, einen eigenen Treffer zu erzielen. Einzig die Zeit meinte es gut mit dem TuS, denn nach 60 Minuten konnte man einen gerade noch ins Ziel geretteten 23:22 Sieg bejubeln.

Zufrieden ist man im Priener Lager mit dieser Leistung allerdings nicht. Auf der einen Seite wurden zwar zwei sehr wichtige Punkte gewonnen, auf der anderen Seite muss festgestellt werden, dass dieses Spiel keine Werbung für den Handballsport war. Am kommenden Sonntag kann die Mannschaft es besser machen, wenn man um 14:30 Uhr den Tabellenzweiten vom TuS Traunreut in der Franziska-Hager-Halle empfängt. Für Prien spielten:

Stefan Bauer und Michael Körner im Tor, Felix Wirth (2), Darius Fritz (4), Tobias Lindner, Julian Lindner (6/1), Karl-Heinz Grempels (n.e.), Philipp Bidot (1), Stefan Ziegmann (2), Tobias Stadtelmeyer (3), Valentin Huber (n.e.), Florian Micklitz, Lukas Huber (2/1) und Patrick Lukac (3).

Überaus erfolgreich agierte die weibliche C-Jugend um Coach Stefan Bauer am Wochenende, für welche gar zwei Heimspiele auf dem Programm standen. Am Sonntag schlug man den ESV Freilassing deutlich mit 27:14. Einen Tag zuvor konnte man den Tabellenführer vom SBC Traunstein mit 20:19 bezwingen. Auch wenn Prien aufgrund des verlorenen direkten Vergleichs die Tabellenspitze nicht übernehmen konnte, überwog die Freude im Priener Lager über zwei gute Leistungen. Die männliche B-Jugend von Tobias Mengedoth musste sich am Samstag gegen die HT München II mit 26:29 geschlagen geben. Trotz eines teilweise deutlichen Rückstands von sieben Toren gab der TuS nicht auf und kämpfte bis zur letzten Minute, worauf man sicherlich aufbauen kann.

Florian Micklitz, Pressewart TuS Prien Handball