Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

HSG B-one sorgt für große Enttäuschung bei den Überseer Handballerinnen !!!

Handball Bezirksliga Frauen: TSV Übersee gegen HSG B-one 18:33

Übersee (Chiemgau) - Nach der deutlichen Niederlage gegen Freilassing am letzten Wochenende hatte man gegen HSG B-one auf ein besseres Resultat gehofft. Tatsächlich unterlagen die Achentalerinnen am Samstag zuhause noch deutlicher gegen die Münchnerinnen.

Viel zu verbessern gab es im Team von Trainer Johann Mitterer nach der 31:19 Auswärtsniederlage in Freilassing. Und man begann auch nicht so schlecht. Den kurzzeitigen Rückstand durch 2 Strafwürfe gleich zu Beginn egalisierten die Überseerinnen Christina Huber und Anna Höllmüller bereits in der 6. Spielminute, auch weil die Gäste wenig Treffgenauigkeit zeigten. Danach ging es Tor um Tor im Wechsel eng zu, bis die Gäste der HSG nach Überseer Ballverlusten zweimal durch Tempogegenstöße punkten konnten und auf 4 Tore davonzogen. Allerdings wurden viele Treffer der Münchnerinnen durch Strafwürfe (insgesamt 7 !) erzielt und es schlichen sich auch Fehler ihrerseits ein. Dies erlaubte Melanie Friedmann, vor der Halbzeitpause noch auf 11:13 aus Überseer Sicht zu verkürzen.

Hatte man nach der ersten Spielhälfte noch Hoffnung, dran zu bleiben, entpuppte sich die Zweite - wie schon gegen Freilassing - erneut als Waterloo aus Überseer Sicht. Kristina Hilz konnte erst 6 Minuten nach Wiederanpfiff das erste Heimtor erzielen und die Torfrau von HSG B-one wurde immer stärker und brachte den Überseer Angriff oft zur Verzweiflung. So fiel in dieser Phase 8 Minuten kein einziges Überseer Tor, während die Gäste fast ungehindert durch Abwehr und Torfrau einen Treffer nach dem anderen setzten. Starke Aktionen von Anna Höllmüller und eine 100% Strafwurf-Ausbeute von Julia Seel konnten die erneute bittere Niederlage des Mitterer-Teams nur abmildern und die Anzeigetafel zeigte zum Schlusspfiff ein erschütterndes 18:33 gegen die Gastgeber.

Nach 2 deutlichen Niederlagen befinden sich die Damen des TSV Übersee abgeschlagen und mit stark negativer Torbilanz am Tabellenende wieder. Die nächste Chance sich zu beweisen gibt`s nun erst am 8. Oktober gegen SVN München.

Für Übersee spielten und trafen: Magdalena Lucke (Tor), Lisa Lechner (Tor), Anna Höllmüller (5), Kristina Hilz (4), Julia Seel (3), Theresa Widmann (2), Christina Huber (2), Melanie Friedmann (1), Sophia Ladner (1), Sophie Kohler, Leonie Bachmann, Julia Studener und Veronika Kroner.

TSV Übersee, Abteilung Handball, Presseservice

Kommentare