Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS Prien Handball

Priener Handballer kehren in den Spielbetrieb zurück

Carla S. (rechts) kämpft mit der weiblichen A-Jugend um die ersten Saisonpunkte
+
Carla S. (rechts) kämpft mit der weiblichen A-Jugend um die ersten Saisonpunkte

Prien am Chiemsee - Nach einer monatelangen Zwangspause beginnt für die Priener Handballer am kommenden Wochenende die Saison 2021/2022. Mit großer Vorfreude blicken die Ballkünstler auf die nächsten Monate, auch wenn einiges etwas anders ist als zuvor.

Verlernt haben es die Mädchen und Jungen nicht. Und auch im Seniorenbereich konnten die Handballdamen - und Herren im Training sowie in einigen Trainingsspielen zeigen, dass die Grundlagen noch vorhanden sind. Doch natürlich zeigt sich nach mehr als einjähriger Spielpause und einer langen Zeit, indem Hallensport aufgrund der Folgen der Coronapandemie auch im Trainingsbetrieb undenkbar war, dass Handballspielen eben doch nicht ganz so ist wie hobbymäßiges Fahrrad fahren: man verlernt es zwar nicht, doch benötigt man dennoch eine gewisse Zeit, Abläufe und Automatismen wiederzufinden und vor allem das Zusammenspiel innerhalb der Mannschaft zu optimieren. Mit diesen Dingen beschäftigten sich die Handballer des TuS Prien in den letzten Wochen und Monaten, seitdem ein Hallentraining wieder möglich wurde.

Positiv kann erwähnt werden, dass die Abteilung auch nach der Pandemie 11 Mannschaften in den Kampf um die heißbegehrten zwei Punkte schicken kann. Im Vergleich zu 2020 musste lediglich die männliche A-Jugend abgemeldet werden. Die verbliebenen Spieler, die noch im A-Jugendbereich spielberechtigt wären, werden ab sofort in die beiden Herrenmannschaften integriert und behutsam an den Handballsport im Seniorenbereich herangeführt. Neu ist, dass die Ligen in zwei Staffeln aufgeteilt wurden, sodass sich die Anzahl der Saisonspiele im Vergleich zur Zeit vor Corona ungefähr halbiert.

Ungewiss ist, ob die häufig dünne Personaldecke der einzelnen Jugend- und Seniorenmannschaften ausreicht, um die Saison ohne Personalsorgen bestreiten zu können. Nicht nur aus diesem Grund ist jedes neue Gesicht im Training der Mannschaften in den verschiedensten Altersklassen herzlich willkommen!

Am kommenden Wochenende starten vier Priener Jugendmannschaften in den Spielbetrieb. Am Samstag (02.10.2021) trifft die weibliche C-Jugend von Coach Stefan Bauer um 10:00 Uhr auswärts auf den ESV Freilassing. Um 15:00 Uhr gastiert die weibliche A-Jugend um Tina Saldivar beim TSV Taufkirchen/Vils. Auch am Sonntag (03.10.2021) wird der Ball durch die Hallen fliegen: Um 10:00 Uhr duelliert sich die von Thomas Vodermair trainierte männliche D-Jugend in Rosenheim gegen den ESV, um 12:30 Uhr tritt die männliche C-Jugend von Martin Brüninghaus bei den Sportfreunden aus Föching an. Der TuS Prien wünscht sich spannende, verletzungsfreie Spiele, in denen nach einer so langen handballlosen Zeit der Spaß im Vordergrund steht.

Florian Micklitz, Pressewart TuS Prien, Abteilung Handball

Kommentare