Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

American Football

Furiose Flag Rebels im Finale um Bayerische Meisterschaft

Rosenheim Rebels U 16
+
Rosenheim Rebels U 16

Rosenheim - Nach der sehr langen Corona Pause starteten die U16 Flag Junioren der Rosenheim Rebels am 26. September in Augsburg in die diesjährige Flag Saison des American Football Verbandes Bayern. Flag Football ist die kontaktlose Form des American Football und dient unter anderem dazu die Jugendlichen an den Sport heranzuführen und auf den späteren Weg des wirklichen American Football, wie ihn die meisten kennen, vorzubereiten.

Die Flag Season wird immer im Turniermodus ausgetragen, und so waren die U 16 Junioren der SB DJK Rosenheim e.V. am 26. September zu Gast bei den Augsburg Raptors. An diesem Turnier, sowie am Heimturnier der Rosenheim Rebels am vergangenen Wochenende waren die Mannschaften von den Augsburg Raptors, Traunreut Munisier, Landsberg Express sowie Augsburg Storm und den Rosenheim Rebels am Start.

Das erste Spiel in Augsburg ging gegen die Junioren des Landsberg Express, der auch gleich wie ein D-Zug gestartet ist und die ersten Punkte einfahren konnte und schnell mit 14:6 in Führung ging. Nachdem die Flag Rebels ihre erste Nervosität abgelegt hatten, gab es kein halten mehr. Bis zur Halbzeit drehten die Rebels das Spiel und gingen mit einer 18 :14 Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte konnten die Rosenheimer den Vorsprung in einem offenen Spiel noch ausbauen und gewannen ihr erstes Spiel mit 38:26.

Im zweiten Spiel ging es für die Rosenheimer gegen den Nachbarn aus Traunreut. Die Munisiers hatten Ihr erstes Spiel gegen Augsburg Storm knapp mit 14:12 verloren und wollten es nun besser machen. Aber die Flag Rebels waren von ihrem ersten Spiel noch so unter Strom und legten los wie die berühmte Feuerwehr. Bis zur Halbzeit hatten sie sich einen beruhigenden Vorsprung erarbeitet und konnten mit einem Spielstand von 20:6 ihre Pause genießen. In der zweiten Hälfte wurde es nun richtig bitter für die Kanoniere aus Traunreut, deren Kanonen in der zweiten hälfte stumm blieben und das Spiel mit 45:6 an die Flag Rebels abgeben mussten. Damit hatten sich die jungen Rosenheimer eine sehr gute Ausgangslage für das Heimturnier am vergangenen Wochenende geschaffen. Man musste eines der beiden Spiele gewinnen um sicher am Finalturnier am 23.10 in Landsberg dabei zu sein.

Beim Kickoff um 10:00 waren trotz der sehr kühlen Temperaturen schon einige Zuschauer da und feuerten die jungen Rosenheimer Rebellen lautstark an. Die Jungs um Head Coach Thorsten Bahl wussten dass das Spiel gegen die Augsburg Storm das vermeintlich leichtere sein wird und gingen entsprechend konzentriert zu Werke. Bereits zur Halbzeit hatten sich die Flag Rebels einen komfortablen Vorsprung erarbeitet und gingen mit 21:6 in die Halbzeit. Der zweite Durchgang wurde ebenso deutlich mit 28:0 gewonnen, so das die U16 Junioren am Ende dieses Spiel mit einem deutlichen 49:6 Sieg bereits das Ticket für das Finale in Landsberg gebucht hatten.

Beim letzten Spiel an diesem inzwischen sonnigen Sonntag, trafen dann die Rebels auf die ebenso bis dahin ungeschlagenen Gastgeber des ersten Turniers, die Augsburg Raptors. Der Sieger dieses Spiel würde als Gruppensieger zum Finalturnier fahren uns so entwickelte sich von Anfang an ein sehr spannendes, auf Augenhöhe geführtes Match. Den besseren Start erwischten die Gastgeber, die mit einem Touchdown mit 6 Punkten in Führung gingen. Jedoch im direkten Gegenzug kassierten sie auch schon den Ausgleich. Sowohl die Offense als auch die Defense Reihen beider Teams schenkten sich nichts. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff des Schiedsrichters gingen die Rebels durch ein Safety (2 Punkte durch die Defense) wieder in Führung. Diese konnten sie zu Beginn der zweiten Hälfte auf 15:6 ausbauen, ehe der gut aufgelegten Offense der Raptor mit einem weiteren Touchdown der Anschluss zum 15:12 gelang. Was nun folgte war nichts für schwache Nerven. Es waren keine 20 Sekunden mehr auf der Spieluhr, als die Raptors durch einen weiteren Touchdown mit 18:15 in Führung gingen. Die Juniors der Rebels waren geschockt, so ist es wohl auch zu erklären das Sekunden vor Schluss alle dachten das Spiel sei aus. Nur der gut leitende White Cap Maurits Lahne hatte hier etwas dagegen. Er wollte die verbleibenden 10 Sekunden auf der Uhr auch noch spielen. Was dann folgte ist das, warum viele so fasziniert sind vom Spiel mit dem Ei. Durch eine sogenannte Hail Mary vom QB der Rebels kam der Ball nochmal bis ganz knapp vor die Endzone der Raptors. Diese Chance ließen sich die Rebels jetzt nicht mehr nehmen und brachten den Ball über die Linie zum glücklichen aber hochverdienten Sieg. Mit diesem Sieg und Platz 1 in der Tabelle fahren die U 16 Flag Rebels nun am 23.10 nach Landsberg und spielen dort um den Titel des bayerischen Meisters ihrer Altersgruppe.

Pressemitteilung Rosenheim Rebels

Kommentare