Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Die Chiemgau Baskets empfangen zum Saisonauftakt die Wacker Knights Burghausen • Junior Camp in den Herbstferien

Derby-Time in Traunstein

Im Januar besiegten die Chiemgau Baskets den Gast aus Burghausen mit 64:49. Jakob Kock, hier am Ball, erzielte damals 13 Punkte.
+
Im Januar besiegten die Chiemgau Baskets den Gast aus Burghausen mit 64:49. Jakob Kock, hier am Ball, erzielte damals 13 Punkte.

Traunstein - Das Warten hat ein Ende: Die Chiemgau Baskets steigen am Samstag, 15. Oktober 2022, zu Hause um 18:30 Uhr gegen die Wacker Knights Burghausen in die neue Saison der Bayernliga Südost ein. Nachdem sie am ersten Spieltag spielfrei waren, wollen die Basketballer des TV Traunstein (TVT) im Derby gegen die „Ritter“ aus dem Nachbarlandkreis die Oberhand behalten und sich oben in der Tabelle festsetzen.

Aber das wird nicht einfach. Die Burghausener besiegten vergangenes Wochenende bei ihrem Saisonauftakt den Absteiger Fireballs Bad Aibling zu Hause deutlich mit 68:52. Das Team von Headcoach Enes Tadzic hat sich in den letzten Jahren kontinuierlich verbessert. „Wir haben beim Spiel von Burghausen gegen Bad Aibling zwei Sachen mitgenommen: Erstens hat Burghausen sich im Vergleich zur letzten Saison weiterentwickelt – das ist ein junges Team, das gut gecoacht ist“, sagt Baskets-Headcoach Tobias Guggenhuber. „Zweitens haben sie mit Goran Simic einen sehr starken und dominanten Pointguard.“ Man habe Respekt vor Burghausen, wolle aber bei diesem Derby vor hoffentlich vollem Haus auch ein Ausrufezeichen setzen.

Die Basketball-Bayernliga wurde diese Saison neu aufgeteilt und umfasst nun vier Staffeln mit je zehn Teams – statt drei Staffeln à 13 Teams wie im Vorjahr. Die Folge: Der Aufstieg in die 2. Regionalliga wird nach Abschluss der Spielrunde in einem Playoff-Turnier entschieden. Dabei ermitteln die vier Meister der einzelnen Spielgruppen die drei Aufstiegsplätze. In der neu zusammengestellten Bayernliga Südost treffen die Chiemgauer auf zwei Teams aus der Oberpfalz, gegen die sie noch nie angetreten sind. Am 23. Oktober müssen sie die weite Reise zum TSV 1880 Schwandorf antreten, der gerade die Regensburg Baskets mit 83:65 aus der Halle gefegt hat. Am 5. November empfangen die Traunsteiner dann zu einem weiteren Derby den TSV Neuötting – bereits das letzte Heimspiel in diesem Kalenderjahr, denn aufgrund Spielverlegungen müssen die TVTler danach fünfmal auswärts antreten, bevor am 7. Januar der TV Dingolfing 1868 an die Traun kommt.

Die Chiemgau Baskets haben sich mit dem neuen Trainerteam Tobias Guggenhuber und Aaron Mitchell renommierte Fachleute an die Seitenlinie geholt: Guggenhuber hat jahrelang in Bad Aibling 1. Regionalliga gespielt und gecoacht, sein Assistent Mitchell, der auch als TVT-Jugendleiter und Nachwuchstrainer fungiert, ist ein ehemaliger EuroLeague-Spieler sowie National- und Erstligacoach, der unter anderem mit den Panthers Fürstenfeld 2007 die österreichische Staatsmeisterschaft gewann. Auf dem Parkett haben sich die TVTler nach den Abgängen von Kameron Rooks, Kenan Biberovic und Florian Pavic mit Kazuhiko Yokoyama, Vince Garrett und Noel Friedl verstärkt und konnten den Kern des Teams um Stefan Gruber, Thomas Weber, Markus Haindl und Jakob Kock halten. Trotz einer holprigen Vorbereitung mit vielen Krankheitsfällen stimmen die Ergebnisse der Testspiele optimistisch: So konnten die TVTler das 1. Regio-Team aus Unterhaching besiegen.

Auch hinter den Kulissen gab es im Sommer Veränderungen: Der Förderverein Basketball im Turnverein Traunstein e.V. wird aufgelöst. Stattdessen wurde die Chiemgau Baskets GmbH gegründet, als deren Geschäftsführer der bisherige Fördervereinsvorsitzende Lorenz Fakler fungiert. „Es hat sich erwiesen, dass der Verein für unsere Anforderungen nicht die optimale Organisationsform ist“, erklärt Lorenz Fakler den Vorgang. „Mit der GmbH können wir unabhängiger agieren und unsere zahlreichen Sponsoren besser einbinden.“

Das Spiel der Chiemgau Baskets gegen die Wacker Knights Burghausen findet am Samstag um 18:30 Uhr in der AKG-Sportarena in der Gabelsbergerstraße 2 statt. Aus Anlass des Saisonauftakts haben sich die Baskets eine besondere Aktion einfallen lassen: Bei einer Verlosung gibt es einen E-Scooter und weitere wertvolle Preise zu gewinnen. Die Traunsteiner führen zudem in den Herbstferien vom 2. bis 4. November wieder ein Junior Camp für 7- bis 17-Jährige durch. Informationen dazu erhält man auf der Website www.chiemgau-baskets.de.

Pressemitteilung Chiemgau Baskets

Kommentare