Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Übersee verliert knapp gegen Landesliga-Absteiger Sauerlach

Handball Bezirksoberliga Herren: TSV Übersee gegen TSV Sauerlach 28:31

Übersee (Chiemgau) - Am Sonntag Abend reiste eine ersatzgeschwächte Überseer Erste zum Landesliga-Absteiger nach Sauerlach. Neben 5 Stammkräften mussten die Chiemgauer auch dieses Mal Coach Höllmüller durch Jan Furk ersetzen. Zu allem Übel verzögerte sich die Anreise dann noch bis 10 Minuten vor Anpfiff. Hier ein großes Dankeschön an den TSV Sauerlach, der einwilligte, das Spiel 15 Minuten nach hinten zu verlegen.

Dennoch rechneten sich die Gäste einiges beim Tabellennachbarn aus, der auch nicht optimal in die Saison startete.

Mit dieser Einstellung gingen die Überseer in die Partie und lagen bereits nach 10 Minuten 3:6 in Führung. Die vermisste Kaltschnäuzigkeit aus den vergangenen Spielen vor dem Tor hatten die Mannen vom Chiemsee dieses Mal und im Tor wuchs Lukas Huber ein ums andere Mal über sich hinaus. Leider fehlte die Breite im Kader und so ging es ‚nur‘ mit einer 2-Toreführung in die Halbzeit (14:16).

Aus der Kabine kamen die Hausherren dann wie die Feuerwehr und im Angriff der Überseer fehlte nun das Glück im Abschluss. Dies bedeutete bereits in der 32. Minute einen Führungswechsel. Sauerlach spielte in dieser Phase technisch stark und netzte weiter und weiter. Aber auch die Aufsteiger aus Übersee fanden wieder zurück zu alter Stärke. So kam es, wie es kommen musste: Sauerlach legte vor, Übersee glich aus. Dieses Kopf-an-Kopf-Rennen ging bis zur 55. Minute. Dann war der Bann gebrochen. Die Kräfte schwanden und Sauerlach machte (leider) weiter und konnte sich mit einem vorentscheidenden 30:27 in der 58. Minute absetzen. Endstand in einer völlig fair geführten Partie war 31:28.

Auf dieser Leistung kann man aufbauen und mit voller Kapelle blickt man zuversichtlich Richtung nächstes Wochenende. Hier trifft man um 18:00 Uhr auf den SV München Laim.

Für Übersee spielten und trafen: Lukas Huber (Tor), Bernhard Reichl (Tor), Fritz Berg (5), Andreas Enzwieser (5), Valentin Haßlberger (5), Paul Weiss (4), Florian Höllmüller (3), Rene Friedrich (3), Mathias Ladner (2), Maximilian Leicher (1), Leonhard Ehnle, Benedikt Barthel, Nicolai Wildner und Gerhard Raffke.

TSV Übersee, Abteilung Handball, Presseservice

Kommentare