Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

TuS Prien Handball

Damen verlieren Spiel und Trainer – Herren I gewinnen

Die Priener ‚Erste‘ bejubelt ihren Sieg gegen den TSV Brannenburg
+
Die Priener ‚Erste‘ bejubelt ihren Sieg gegen den TSV Brannenburg

Prien am Chiemsee - Am vergangenen Samstag waren alle drei Seniorenmannschaften der Priener Handballer beim TSV Brannenburg zu Gast. Während die ‚Erste‘ gewann, verlor die Damenmannschaft deutlich und muss sich nun einen neuen Trainer suchen.

Nach der knappen Heimniederlage zum Saisonauftakt (21:25) gegen den SVO Handball Innsbruck in der Vorwoche wollten die Priener Damen eigentlich unter Beweis stellen, dass sie in der Bezirksoberliga 2 mithalten können – doch weit gefehlt. Gegen den TSV Brannenburg setzte es eine deutliche 30:20 Niederlage. Dabei konnte die Mannschaft von Volker Weiland die Partie bis zur Halbzeitpause offen gestalten, sodass man mit einem Spielstand von 13:10 für Brannenburg die Seiten wechselte. Danach lief jedoch so gut wie nichts mehr zusammen im Priener Spiel. Sowohl die Abwehr als auch der Angriff agierten fahrig und man sah sich bereits in der 37. Spielminute einem 20:12 Rückstand gegenübergestellt. Auf ein Aufbäumen der sehr jungen Priener Mannschaft, die zu großen Teilen aus A-Jugendlichen besteht, wartete man im Priener Lager vergeblich und so muss man eine verdiente 20:30 Niederlage verdauen. Doch nicht nur das: Nach dem Spiel trat Weiland aus persönlichen Gründen vom Traineramt zurück. Die schwere Aufgabe, die Priener Damenmannschaft in der Bezirksoberliga zu halten, wird folglich von einem neuen Trainer angegangen werden müssen. Doch neue Impulse können auch neue Kräfte freisetzen. Für Prien spielten: Lena Kemna und Lea Schabel im Tor, Stefanie Pfaffelhuber, Dilara Mutlucan, Katharina Amelung (2), Anna Eglseer (8/ davon 1 Siebenmeter), Maria Pertl (2), Sarah Kramner 1, Jana Hackenbroich (5/4), Nathalie Stelmach (1) und Viktoria Jokisch (1).

Auch für die Priener Zweite war Brannenburg kein gutes Pflaster. Das Team verlor mit 27:34 gegen die Zweitvertretung des TSVs. Nach ausgeglichener Anfangsphase agierte die ‚Zweite‘ viel zu hektisch und verlor viele Bälle, sodass der Gegner in der 24. Spielminute mit 10:16 davonziehen konnte. Bis zum Seitenwechsel kam der TuS wieder auf 14:17 heran. Im zweiten Spielabschnitt gelang es Prien sogar, den Anschlusstreffer zum 20:21 zu erzielen, doch anschließend verfiel man in die Muster der ersten Hälfte und musste sich letztendlich deutlich und verdient geschlagen geben. Für Prien spielten: Stefan Bauer im Tor, Thomas Vodermair (3), Florian Micklitz (8/1), Tobias Mengedoht (3/1), Stefan Ziegmann (7/2), Alexander Stein, Charly Grempels (6), und Thomas Räder.

Erfreulich hingegen ist das Ergebnis der Priener ‚Ersten‘. In einem packenden und spannenden Handballspiel konnte sich die Truppe von Coach Thomas Wirth mit 21:27 gegen die erste Mannschaft des TSV Brannenburg durchsetzen. Von Beginn an entwickelte sich ein spannendes Spiel, das bis zur 10. Spielminute (3:3) ausgeglichen war. In der Folge gelang es dem TuS jedoch nicht, die eingeübten Abläufe im Angriff auf das Parkett zu zaubern und der TSV enteilte auf 8:5 (18. Spielminute). Wirth setzte ein wichtiges Zeichen und nahm die Auszeit, in der er seine Mannschaft beruhigte und dazu aufforderte, sich auf das zu besinnen, was trainiert wurde. Auch bewies der Coach ein gutes Händchen, brachte er doch Neuzugang Franjo Puselja, der auf der Spielmacherposition für viel Wirbel sorgte und mit zwei wichtigen Treffern und ebenso vielen Assists entscheidenden Anteil daran hatte, dass Prien mit einer 9:11-Führung in die Kabine gehen konnte. Auch Stefan Bauer im Priener Tor zeigte eine sehr gute Leistung und hielt seine Mannen stets in der Partie. Nach dem Seitenwechsel war das Momentum weiterhin auf der Seite der Chiemgauer. Bis zur 41. Spielminute enteilte man auf 11:16. Doch eine stark kämpfende Brannenburger Mannschaft gab sich noch lange nicht geschlagen. Das Spiel schien erneut zu kippen. Durch zu hektische Abschlüsse und viele Lücken in der Priener Abwehr gelang es dem TSV, in der 50. Spielminute den Ausgleich zum 19:19 zu erzielen. Jetzt war es Daniel Fritz, der von der halbrechten Position drei Tore in Folge erzielen konnte und dafür sorgte, dass Prien wieder mit 20:22 in Führung ging. Im Anschluss besann sich der TuS wieder auf seine Stärken und ließ nichts mehr anbrennen, sodass man am Ende in einem ansehnlichen und fairen Handballspiel einen verdienten 21:27- Erfolg verbuchen konnte. So konnte die Wirth-Truppe einen gelungenen Saisonauftakt feiern. Das nächste Spiel steht jedoch erst am 20.11.2021 in heimischer Halle gegen den TuS Raubling auf dem Programm. Für Prien spielten: Stefan Bauer und Paul Steines im Tor, Charly Grempels, Darius Fritz (1), Julian Lindner (7/2), Markus Gallinger (7), Tobias Lindner (1), Daniel Fritz (4), Mathias Graf (2), Tobias Stadtelmeyer (2), Lukas Huber (1), Franjo Puselja (2), Valentin Huber und Florian Micklitz.

Die weiteren Ergebnisse der Jugendmannschaften: Gem. E-Jugend gegen SV Erlstätt 4 : 5 Gem. E-Jugend gegen ESV Freilassing 5 : 9 Männl. B-Jugend gegen TSV Grafing 37 : 40 Weibl. D-Jugend gegen SBC Traunstein 9 : 4 Weibl. B-Jugend gegen TuS Pfarrkirchen 26 : 12

Am kommenden Wochenende steht der nächste Heimspieltag in der Priener LTG-Halle an, der ganz im Zeichen der Jugend steht. Einzig die Priener ‚Zweite‘ ist von den Seniorenmannschaften aktiv. Folgende Spiele finden am Samstag und Sonntag statt. Samstag, 23.10. 10:00 Uhr Weibliche A-Jugend gegen Kirchheimer SC 11:45 Uhr Weibliche C-Jugend gegen TuS Traunreut 13:50 Uhr Männliche C-Jugend gegen TSV Sauerlach 15:55 Uhr Männliche B-Jugend gegen HT München II 18:00 Uhr Herren II gegen SV Bruckmühl Sonntag, 24.10. 10:00 Uhr Minis gegen TuS Raubling 10:30 Uhr Minis gegen SV Erlstätt 13:00 Uhr Weibliche E-Jugend gegen HT München 13:30 Uhr Weibliche E-Jugend gegen TSV Forstenried

Florian Micklitz, Pressewart TuS Prien Handball

Kommentare