Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traunsteins Handballer bleiben auf Erfolgskurs

Sportbund Chiemgau gewinnt in Raubling mit 34:30

Traunstein im Angriff.
+
Traunstein im Angriff.

Traunstein - Die Handballer des Sportbunds Chiemgau Traunstein haben in der Bezirksliga 2 im fünften Spiel den fünften Erfolg eingefahren. Beim Auswärtsspiel in Raubling genügte der Mannschaft von Trainer Martin Brunner ein kurzer Zwischenspurt zu Beginn der zweiten Halbzeit, um am Ende einen ungefährdeten 34:30-Erfolg einfahren zu können. Personell mussten die Traunsteiner zwar auf mehrere Leistungsträger verzichten, durften aber auch zwei Debütanten begrüßen.

So standen im Kader des SBC erstmals Neuzugang Niklas Schramm, der aus Ulm in die Große Kreisstadt kam sowie Nachwuchsspieler Robert Musgrove, der erst seit kurzem im Erwachsenenbereich spielberechtigt ist.

Das erste Tor der Partie gelang dem Sportbund durch Jonathan Levannier, doch in der Folge leisteten sich die Gäste zu viele Unkonzentriertheiten und so ging Raubling nach vier Minuten mit 1:3 in Führung. Diesem Rückstand liefen die Chiemgauer bis zur 15. Spielminute hinterher, doch dann erzielte zunächst Levannier den Ausgleich zum 6:6 und anschließend traf Julian Karl zur erneuten Traunsteiner Führung. Es folgte ein erster unrühmlicher Höhepunkt seitens der Raublinger, als ein Abwehrspieler der Gastgeber Moritz Angerer ohne Chance auf den Ball mit der Faust gegen den Ellenbogen schlug und daraufhin die Rote Karte sah. Im Anschluss erzielte Musgrove seinen ersten Treffer im Herrenbereich zur ersten Zwei-Tore-Führung für den Sportbund. Allerdings ließen die Gäste in der Abwehr weiter die nötige Konsequenz vermissen und zeigten sich im Angriff weiter sehr fehleranfällig. Hinzu kam, dass beste Torgelegenheiten reihenweise vergeben wurden. So blieb die Partie bis zur Halbzeit ausgeglichen und beide Mannschaften verabschiedeten sich mit einem 13:13-Unentschieden in die Kabinen.

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Traunsteiner dann stark verbessert und legten gleich einen Zwischenspurt hin. Zunächst war Andreas Brunner vom Kreis erfolgreich, musste aber nach einem Foul angeschlagen vom Feld. Doch Traunstein legte durch Treffer von Markus Peter von Linksaußen, Paul Engmann vom Kreis, einen verwandelten Strafwurf von Angerer und einem Doppelpack von Musgrove aus dem Rückraum innerhalb von vier Minuten einen 6:1-Lauf zur 19:14-Führung hin. Der SBC hatte die Partie nun klar im Griff und führte nach weiteren Toren von Angerer, Peter und Musgrove ständig mit fünf bis sechs Treffern. In dieser Phase des Spiels zeigte sich vor allem Markus Peter sehr treffsicher, der zwischenzeitlich vier Tore in Folge für seine Mannschaft erzielte und sich bei insgesamt sieben Versuchen keinen Fehlwurf leistete. Dabei konnte der Sportbund auch das zwischenzeitliche Fehlen von Levannier gut kompensieren, der von den Gastgebern mehrfach mit regelwidrigen Aktionen gestoppt wurde und Mitte des zweiten Durchgangs nicht einsatzfähig war. Zehn Minuten vor dem Ende der Partie kam der TuS Raubling dann zwar nochmals auf 28:26 heran, doch Traunstein stellte den alten Abstand durch einen 4:0-Lauf von Levannier, Peter, Angerer und Musgrove umgehend wieder her.

In den Schlussminuten erhielt ein weiterer Spieler der Gastgeber eine Rote Karte und auch Niklas Schramm erzielte noch seinen ersten Treffer im Trikot des SBC. Schlussendlich siegte der Sportbund mit 34:30 und bleibt damit ohne Punktverlust an der Tabellenspitze. Die Freude darüber hielt sich jedoch in Grenzen und vor allem Traunsteins Trainer war stocksauer ob der unfairen Spielweise der Gastgeber. So mussten die Chiemgauer viele harte und unnötige Fouls einstecken und mit Andreas Brunner, Moritz Angerer und Jonathan Levannier gingen drei Leistungsträger angeschlagen aus der Partie. Aufgrund eines Rückzugs der Mannschaft von der HT München ist der SBC nun zunächst spielfrei, ehe am 19.11.2022 die nächste Auswärtspartie beim TSV Brannenburg auf dem Programm steht.

Für den SBC Traunstein spielten Moritz Schwabe im Tor sowie Tobias König, Julian Karl (1), Robert Musgrove (6), Niklas Schramm (1), Paul Engmann (1), Markus Peter (7), Paul Fakler, Moritz Angerer (10/1), Andreas Brunner (1) und Jonathan Levannier (7).

Pressemitteilung SBC Traunstein-Abteilung Handball

Kommentare