Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Sonntag sind die Traunsteiner zu Gast beim Tabellenfünften Regensburg Baskets

Chiemgau Baskets setzen ihre Auswärtstour fort

Der Einsatz von Garric Young, hier im Heimspiel gegen den TSV Neuötting, ist noch unsicher.
+
Der Einsatz von Garric Young, hier im Heimspiel gegen den TSV Neuötting, ist noch unsicher.

Traunstein - Fünf Auswärtsspiele haben die Chiemgau Baskets vor Weihnachten zu absolvieren – und nachdem sie das erste davon am letzten Sonntag in Vaterstetten erfolgreich absolviert haben, steht ihnen nun eine weite Reise in die Oberpfalz bevor. Am Sonntag um 18.00 Uhr sind die Basketballer des TV Traunstein (TVT) bei den Regensburg Baskets gefordert.

Die Donaustädter, die mit zwei Siegen und zwei Niederlagen in der Mitte der Tabelle stehen, konnten nach einem verkorksten Saisonbeginn zuletzt zwei Erfolge feiern. Zogen sie in ihren ersten beiden Partien beim TSV Schwandorf und beim TSV Vaterstetten noch den Kürzeren, konnten sie zuletzt mit zwei deutlichen Heimsiegen auf sich aufmerksam machen: Erst schlugen sie die Baskets Vilsbiburg II mit 81:62, dann letztes Wochenende das Tabellenschlusslicht, den Regionalliga-Absteiger Fireballs Bad Aibling, mit 110:70. „Natürlich haben wir Respekt vor dem Team“, äußert sich entsprechend auch der Traunsteiner Headcoach Tobias Guggenhuber vorsichtig über die Namensvettern von der Donau, die aus der Regensburger Turnerschaft hervorgegangen sind und bislang immer in der Bayernliga Mitte spielten, sodass die beiden Teams noch nie aufeinandergetroffen sind.

Aufpassen müssen die TVTler vor allem auf Alexander Frey, der gegen Bad Aibling 28 Punkte und im Schnitt diese Saison in zwei Spielen 20,5 Punkte erzielte. Thibaut Munier sammelte durchschnittlich 11,2 Punkte in vier Spielen, Theodor Güttler 11,7 Punkte in drei. „Wir haben das Vaterstetten-Spiel aufgearbeitet, unsere Schlüsse gezogen und im Training Fortschritte gemacht“, berichtet Guggenhuber. Man gehe selbstbewusst in das Spiel gegen Regensburg und nehme die Favoritenrolle an, so der Bad Aiblinger. „Wir wollen nachlegen und den Sieg über Vaterstetten bestätigen. Wichtig ist, dass wir nach der langen Anreise konzentriert in das Spiel gehen und gleich voll da sind.“

Weiterhin verzichten muss Guggenhuber auf Stefan Gruber und Vince Garrett, zudem kann Valentin Rausch die Fahrt in die Oberpfalz nicht antreten. Dafür sind die Spieler, die letzte Woche krank waren, wieder fitter, und auch Noel Friedl meldete sich wieder einsatzbereit. Ein Fragezeichen schwebt über Garric Young, der sich gegen Vaterstetten am Fuß verletzte und dessen Einsatz noch unsicher ist. Eine besondere Partie ist diese Begegnung für Victor Langner, der vor seinem Engagement in Traunstein für die Regensburg Baskets in der Bayernliga antrat. „Ich freue mich auf das Spiel auf bekanntem Terrain in Königswiesen“, sagt der 31-jährige Allrounder. „Der Kader ist auch im Kern noch so, wie ich ihn damals verlassen habe. In Regensburg war bei Heimspielen immer eine positive Atmosphäre in der Halle, die hoffentlich auch am Sonntag herrschen wird!“

Für einige Jugendteams der Chiemgau Baskets steht am Samstag ein Heimspieltag in der AKG-Sportarena an. Die U16 empfängt um 10 Uhr den TSV Grünwald in der Bezirksliga. Die U14 hat um 12 Uhr, ebenfalls in einer Bezirksligapartie, München Basket zu Gast. Der Abschluss gehört zwei Stunden später der U18, die in der Bezirksoberliga gegen den SB DJK Rosenheim antritt.

Pressemitteilung Chiemgau Baskets

Kommentare