Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Diätwahn sei unmännlich

Aylin Tezel will keinen Mann, der Kalorien zählt

+
Schauspielerin Aylin Tezel.

Hamburg - Aylin Tezel verrät im Interview ihre Vorlieben bei Männern. Warum potentielle Partner sich schon mal die Kochschürze umhängen dürfen und was sie auf keinen Fall tun sollten.

Schauspielerin Aylin Tezel („Tatort“) findet es gut, wenn Männer auf Ernährung achten und gut kochen können. „Aber Diätwahn finde ich unmännlich“, sagte die 30-Jährige dem Magazin „Neon“ (Novemberausgabe/Hamburg). Zwar könne sie sich eine Beziehung mit einem Veganer vorstellen. „Ich fände es aber komisch, mit einem Mann zusammen zu sein, der manisch Kalorien zählt. Ich will keinen Mann, der in der Eisdiele auf seine Linie achtet.“

Es gebe auch Situationen, in denen sie typisch männliche Attribute an einem Mann schätze. „Ich mag es zum Beispiel, wenn mir ein Mann die Tür aufhält oder wenn er mir eine schwere Tasche abnimmt“, sagte sie. „Wobei das vielleicht weniger mit Rollenbildern als mit guter Erziehung zu tun hat.“ In der Komödie „Coming in“ (Kinostart: 23. Oktober) spielt Tezel an der Seite von Kostja Ullmann eine Friseurin.

dpa

Kommentare