Chris Brown: Unfall auf Flucht vor Paparazzi

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Chris Brown ist auf der Flucht vor Paparazzi mit seinem Auto gegen eine Wand gefahren

Los Angeles - Chris Brown hat auf der Flucht vor Paparazzi die Kontrolle über seinen Porsche verloren und ist gegen eine Mauer gefahren. Die Polizei untersucht den Vorfall nun.

Auf der Flucht vor Paparazzi ist der US-Sänger Chris Brown mit seinem Porsche verunglückt. Verletzt wurde der 23-Jährige aber nicht, wie die Polizei mitteilte. Nach eigenen Angaben verlor Brown die Kontrolle über sein Auto, als ihn die Fotografen verfolgten. Die Polizei will den Fall untersuchen. Ein Sprecher konnte zunächst nicht sagen, ob bekannt ist, wer die Paparazzi waren.

Ein Sprecher von Brown schildert den Vorfall gegenüber dem Klatschportal tmz.com folgendermaßen: Der 23-Jährige sei auf dem Weg zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung gewesen, als zwei Fahrzeuge ihm den Weg abschnitten. Die "Insassen sprangen mit Kameras bewaffnet heraus und näherten sich in aggressiver Weise seinem (Browns) Auto. Bei dem Versuch, dieser Situation zu entgehen, fuhr er rückwärts einen Weg entlang, wo ihm von zwei weiteren Fahrzeugen der Weg abgeschnitten wurde."

Am Sonntag sollen in Los Angeles die Grammys verliehen werden. Brown ist in der Kategorie „best urban comtemporary album“ nominiert.

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Sexy und provokant: Popstar Rihanna

Brown hatte in den vergangenen Wochen wiederholt Schlagzeilen gemacht. Diese Woche hatte er vor Gericht erscheinen müssen, weil er seine Strafe nach einer Prügelattacke gegen seine Freundin Rihanna nicht ordnungsgemäß abgeleistet haben soll. Die Popdiva hat sich inzwischen mit dem Sänger wieder versöhnt.

AP

Zurück zur Übersicht: Stars

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser